Frage von Hooks, 60

Erhöht sich durch den Blutverlust beim Blutspenden die Anfälligkeit, durch Infekte angesteckt zu werden?

Andersherum:

Sollte man Blutspenden gehen, wenn ringsherum alles krank ist, man sich aber noch gerade so gesundhält? Oder schwächt der Blutverlust die Immunabwehr, so daß "es einen dann auch erwischt"?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von dorispaas, 36

Der Großteil unseres Immunsystems sitzt im Darm (man schätzt, etwa 80%). Das Darmimmunsystem wird beim Blutspenden natürlich nicht beeinträchtigt.

Die im Blut zirkulierenden Abwehrzellen (z.B. Killer- und Freßzellen) können zwar Keime, die eingeatmet oder in anderer Weise aufgenommen werden, vernichten, die gegen Keime wirksamen Antikörper jedoch werden ständig neu gebildet, falls der Körper mit diesen Arten schon einmal Bekanntschaft geschlossen hatte. Ansonsten muss er es ohnehin lernen, die passenden Antikörper zu bilden.

Somit ist das Immunsystem eigentlich nicht beeinträchtig, allerdings fordert es natürlich den Organismus, die fehlende Blutmenge wieder zu ergänzen. Deshalb wird empfohlen, in den ersten Tagen nach der Spende keinen exzessiven Sport zu treiben und vor allem (aber das sollte ohnehin selbstverständlich sein) auch keinen oder nur sehr wenig Alkohol zu trinken, damit die Kraftressourcen geschont werden.

Kommentar von Hooks ,

Das ist eine Antwort, mit der ich etwas anfangen kann, danke.

Antwort
von StephanZehnt, 26

Nun es werden 500 ml entnommen das Meiste an diesen Blutbestandteilen wird innerhalb von wenigen Tagen ersetzt. Eine Ausnahme sind die Erythrozyten (rote Blutkörperchen). Dies dauert so ca. zwei Monate!

Man sagt der Mensch hat im Durchschnitt pro Kg / Gewicht 80ml Blut. Also sind es bei Erwachsenen mit 80 Kg um die sechs Liter.

Nun kann man das Prozentual ausrechnen das wären weniger wie 10 % die  entnommen werden. Das heisst die Immunabwehr ist noch voll intakt. Wenn es zu einer Infektion kommt werden erst große Mengen Leukozyten (weisse Blutkörperchen) gebildet! Das heisst erst bei Bedarf wird das Immunsystem verstärkt.

Wer hohen Blutdruck hat profitiert sogar von einer Blutspende! Es hat allerdings wenig Sinn nach einer kürzlich überstanden Grippe oder bei Untergewicht zum Blutspenden zu gehen. Man sollte mindestens . 50 Kg wiegen.

Das heisst zur Blutspende sollte man schon gesund sein! Für Gesunde gibt es da keine Probleme.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community