Frage von Anonymouse, 5

Ergebnisse des Borrelientests .. Fehlt der Antikörpernachweis ?

B. Burgdorferi IgG : <20 ( Referenz :<20 <20 (24) B.Burgdorferi IgM: <20 (Referenz ::<20 <20 (24)

Das sind meine derzeitigen Werte. Mehr habe ich nicht erhalten.

Beim Hämatologen bekam ich auch den Nachweis eines Antikörpers zugesandt . Hier fehlt er gänzlich.

Antwort
von aquarius, 5

Der Bluttest bei dem über den Titer-Nachweis Antikörperreaktionen nachgewiesen werden sollen, scheint recht unzuverlässig zu sein. Ich beschäftige mich gerade auch damit, weil bei einem Freund Borreliose-Verdacht besteht.

Der Nachweis von Antikörpern im Blut zeigt, dass das Immunsystem sich mit Borrelien auseinandergesetzt hat. Der Bluttest kann nicht zeigen, ob ein Patient auch erkrankt ist, da ein positiver Antikörperbefund nur im Zusammenhang mit entsprechenden klinischen Befunden für eine Lyme-Borreliose spricht.

Lies dazu bitte mal hier nach: http://borna-borreliose-herpes.de/borreliose/test.htm

Jeder Test hat seine Vorzüge bei bestimmten Zeitintervallen, 100 % ig sicher ist keiner, außer dem PCR-Test, wenn der positiv ist, dann hat man auch die Borrelien. Der schnellste Test ist der LTT, siehe Nr. 4

Kommentar von Anonymouse ,

Danke aquarius, ich werde morgen bei einem anderen Arzt einen zweiten Test machen. Dieses Labor ist bekannt dafür , alle 3 Werte nachzuforschen. Wenn dort auch alles negativ ist , werd ich mich damit abfinden, und nicht mehr danach suchen.

Ich weiß gar nicht bei welchem Labor der heutige Test gemacht worden ist. Es war nur ein Blatt mit den Werten.

Ich habe ja noch den EB und Zytomegalievirus in mir , die aber nach aktuellen Tests schlafen und von Antikörpern umhüllt sind.

Vielleicht machen diese beiden Viren eine richtige Testung der Borrelien unmöglich.

Ich werde morgen aber mal das Thema auf den Punkt bringen, und mal sehen was dann kommt . Den Link lese ich mir dann gleich durch.

Wie erhalte ich den PCR- Test ?

Danke

Kommentar von Anonymouse ,

bullet ELISA: Test Ergebnis Bewertung ELISA IgG

<3 U/ml

negativ

3-5 U/ml

schwach positiv

5 U/ml

positiv

ELISA IgM

<3 U/ml

negativ

3-5 U/ml

schwach positiv

5 U/ml

positiv

Das sind die aktuellen Referenzwerte. Nachdenen bin ich POSITIV . Ich versteh nicht , wieso in meinem Laborbefund ganz andere stehen, denn ich habe auf einer Borrelienseite ganz andere Normwerte ( die anerkannten) gesehen.

http://www.laborlexikon.de/Lexikon/Infoframe/b/Borrelia-Antikoerper.htm

Antwort
von gerdavh, 4

Hallo, ich habe mal für Dich nachgelesen. Gemessen wird IgM und igK - das eine deutet auf eine frische Infektion, das andere auf einen länger zurückliegenden Infekt. Da bei Dir beide Werte unter dem Referenzbereich liegen, dürftest Du auf keinen Fall Borreliose haben. So habe ich zumindest die Erklärung bei Burgdorfer igG Bedeutung verstanden. Frag doch sicherheitshalber nochmals in deiner Arztpraxis nach, diese erklärenden Seiten sind sehr in wissenschaftlicher Sprache gehalten. Alles Gute Gerda

Kommentar von Anonymouse ,

Liebe Gerda, ich danke dir für deine Mühe. Ich habe bei der Arztpraxis nachgefragt und erhielt die Antwort, dass IGM auf eine Infektion hinweist.

Ich habe aber bei einem Hämatologen auch diverse Tests gemacht, da waren die beiden Werte auch negativ, aber der Nachweis der Viren positiv und nachgewiesen.

Daher habe ich mich sehr gewundert über die "Erklärung" der Ärztin, dass nichts ist.

Der eindeutige Nachweis fehlt hier ( der dritte Wert )

Morgen mach ich aber eine erneute Blutuntersuchung, und die schicken dass in eine professionelle Laboreinheit mit Schwerpunkt "Antikörpernachweis". Wenn dann dort auch nichts herauskommt, dann weiß ich 100 Prozent da ist nichts :)

Dankeschön für deine Arbeit <3

Kommentar von Anonymouse ,

http://www.laborlexikon.de/Lexikon/Infoframe/b/Borrelia-Antikoerper.htm

bullet ELISA: Test Ergebnis Bewertung ELISA IgG

<3 U/ml

negativ

3-5 U/ml

schwach positiv

5 U/ml positiv

ELISA IgM

<3 U/ml

negativ

3-5 U/ml

schwach positiv

5 U/ml positiv

Das sind die aktuellen Referenzwerte. Nachdenen bin ich POSITIV . Ich versteh nicht , wieso in meinem Laborbefund ganz andere stehen, denn ich habe auf einer Borrelienseite ganz andere Normwerte ( die anerkannten) gesehen.

Antwort
von walesca, 4

Hallo Anonymouse!

Wenn auch nur der leiseste Verdacht auf eine Borrelieninfektion besteht, dann rate ich Dir dringend, mal in diesen Tipp zu schauen. Damit kannst Du - gerade am Anfang - weitere Schädigungen sicher verhindern. Dazu solltest Du die Nosode-Globuli über mehrere Monate anwenden.

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/borreliose-infektion-was-hilft (incl. aller Ergänzungen!)

Alles Gute wünscht walesa

Kommentar von Anonymouse ,

Hallo Walesca , ich hätte die, wenn der Test falsch war schon seit 3 Jahren. Da ist dann nichts mehr mit "neu". Ich fragte ja auch nach den Werten , und ob da ein sicherer Nachweis fehlt zum Beweis der Borrelien.

Danke .

Kommentar von walesca ,

Hallo, schau mal hier nach. Vielleicht findest Du bei diesen Experten die richtige Antwort. Dort wurde auch damals mein Labortest gemacht. http://www.mlhb.de/borreliose-fsme.html LG

Kommentar von Anonymouse ,

Liebe Walesca, ich habe leider die Zecke nicht mehr zu Hand. Der Arzt hat die damals weggeschmissen, und der Kopf der Zecke im Khs, auch. Dank dir aber von ganzem Herzen für deine Mühe, die du dir gemacht hast :)

Kommentar von walesca ,

Gern geschehen! Gerade einen möglichen Borreliose-Verdacht nehme ich immer sehr ernst, da es ja schlimme Folgen nach sich ziehen kann und man es doch auch sehr einfach verhindern kann. Dir alles Gute. LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten