Frage von Annermirl, 144

Erfahrungen Nasennebenhöhlenentzündung und Erfahrungen mit Cipro-Nebenwirkungen?

Hallo ihr Lieben,

schleppe nun seit 2 Wochen eine Nasennebenhöhlenentzündung mit mir herum - ich war natürlich letzte Woche schon beim Arzt. Dieser hat mir Cipro (Antibiotika), IBU 400 und Sinupret verschrieben.

Nun zu meinen Fragen:

  • ich habe immer wieder einen stechenden Schmerz im Bereich der Schläfe, und auch ab und an Augendruck - hatte das auch jemand von euch während seiner Nasennebenhöhlenentzündung?

  • mein linkes Bein kribbelt und das Schienbein brennt ab und an, aber mehrmals am Tag. Hatte das jemand bei der Einnahme von Cipro? (ich war hier auch schon beim Doc, er meinte ich habe es beim Sport übertrieben, oder habe eine Mangelerscheinung - das kann ich mir aber nicht erklären, da ich das vor der Einnahme nicht hatte) -> ein großes Blutbild wurde nun gemacht, die Ergebnisse bekomme ich noch

Über Antworten würde ich mich sehr freuen! :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von alessam, 104

Hallo Annermirl,

Also zu deiner 1. Frage, ja, das hatte ich auch schon bei einer Sinusitis, dass müsste jetzt dann aber bald durch die Medikamente besser werden. Machst du denn auch sowas wie eine Nasenspülung? Das kann auch oft helfen, auch die Nase wieder frei zu bekommen.

Zu deiner 2. Frage, das kribbeln kann schon auch durch das Cipro verursacht werden. Es ist zwar eine seltene Nebenwirkung, kann aber natürlich durchaus vorkommen. Eine Mangelerscheinung kann solche Symptome aber auch hervorrufen, da hat dein Arzt schon Recht. Ich würde an deiner Stelle das Blutbild abwarten und dann noch mal mit dem Arzt reden, wenn es bis dahin noch nicht besser ist. 

Wie lange musst du das Cipro denn noch nehmen? Und in welcher Dosierung bekommst du es?

Liebe Grüße alessam.

Kommentar von Annermirl ,

Hallo alessam! 

Lieben Dank für deine Zeit und deine Antwort. :)  

Hatte heute meine letzte Cipro, mit der Dosierung 500mg. Und nein, eine Nasenspülung habe ich noch nicht gemacht. Aber ich inhaliere fleissig. 

Ist ja schon mal gut zu hören, das es anderen auch so ergeht, zumindest was meine erste Frage betrifft.

Ich bin eben ein kleiner Hypochonder und mache mir total den Kopf, warum das immer noch nicht weg ist. :) 


Kommentar von alessam ,

Gerne! Gut, dass das Cipro heute fertig ist, wegen dem Kribbeln. Du kannst zusätzlich zu dem inhalieren es noch mit einer Infrarot Lampe probieren, damit das Sekret besser abfließen kann. Generell gilt, dass du natürlich auch viel trinken musst. Ein Grund, warum es Trotz Cipro nicht besser geworden ist, ist dass es keine bakterielle Sinusitis ist. Wenn es viral ist, hilft ein AB natürlich nicht. Benutze am besten noch etwas Nasenspray zum abschwellen, dann müsste es bald besser werden! 

Liebe Grüße alessam 

Kommentar von alessam ,

Danke für den Stern!

Antwort
von itchybitchy, 54

Hallo! Etwas spät mein Tipp, aber vielleicht liest du oder jemand anders das hier ja noch :) Ich würde mal auf http://www.chronische-sinusitis-heilen.de/ schauen. Das kostenlose Ebook liefert viele nützliche Tipps. Bei hartnäckigen Fällen (wie meiner) kann ich das ausführliche Ebook absolut nur empfehlen :)

Kommentar von Annermirl ,

Lieben Dank für deine Antwort! :) werd ich mir anschauen

Antwort
von DrSnaggels, 81

Falls Kopfschmerzen und Chronisches Auftreten ein Thema werden sollten hilft meiner Erfahrung nach:

1. Dampfbad mit Kamille (auch gegen einhergehende Verspannungen die den Kopfschmerz verstärken)

2. Der HNO-Arzt hat die Möglichkeit, eine intensive wärmende Infrarotbestrahlung vorzunehmen, das kuriert gut aus.

3. Nasendusche mit Nasenspülsalz regelmäßig, zumindest in den kühlen Jahreszeiten. 

Nach Jahrzehnten jetzt seit 2 Jahren Ruhe...

Mit freundlichen Grüßen, 

DrSnaggels

Kommentar von Annermirl ,

Hallo Dr. Snaggles! 

Vielen lieben Dank für deine Antwort! :) 

Das klingt hervorragend, werde ich alles berücksichtigen 

Antwort
von Mahut, 77

Hallo,

Alessam, hat dir ja schon ausführlich geantwortet, dem schließe ich mich an, einen Tipp für die Zukunft hage ich noch.

In der Schnupfenzeit, solltest du täglich wenn du nach Hause kommst und auch bevor du ins Bett gehst, eine Nasendusche machen, das spült die Viren aus und es kommt gar nicht erst zu Nebenhöhlenentzündungen. danach mache ich in jedes Nasenloch noch Nasengel, das schützt die Schleimhäute.

Ich mache es immer so und habe nie Probleme mit den Nebenhöhlen.

Kommentar von Annermirl ,

Hallo Mahut! 

Lieben Dank für deine Antwort! :) Werde ich definitiv ausprobieren 

Kommentar von Hooks ,

Wobei Sinusitis-Erreger Bakterien sind und meist auf eine Schnupfen-Erkrankung dazukommen.

Oder es liegt daran, daß die Eustach'sche Röhre dicht ist und die Hohlräume nicht richtig durchlüftet werden; so kann eine Sinusitis auch ihne Schnupfen einfach dadurch entstehen, daß (z.B. bei Kuihmilchunverträglichkeit) die Gefäße zuschwellen und daduchr die Durchgänge dicht werden.

Vermutlich liegt es auch im Schnupfenfall an der dichten Röhre, so daß abschwellende Nasentropfen immer wichtig und richtig sind, sobald alles zu ist.

Wenn man die Schleimhäute schützen will, geht auch Bepanthen-Nasensalbe. Mein HNO-Arzt sagte, man können damit zur Not jahrelang Nasentropfen nehmen (in 0.025% für die Dauer); kann ich bestätigen.

Antwort
von Hooks, 60

Stechende Schmerzen habe ich ständig irgendwo im Kopf, wenn wieder eine Sinusitis dran ist.

Dagegen haatm ir geholfen, ab un zu über dem Waschbecken aus beiden hohlen Händen ganz kaltes Wasser ins Gesicht zu klatschen, mehrmals nacheinander, mehrmals am Tag. Nur leicht abtupfen.

Ganz wichtig sind natürlich auch die abschwellenden Nasentropfen, die erwähnst Du nicht. Die sollte man sofort nehmen, sobald die Nase dicht ist.

Kribbeln hängt sehr oft vom Mangel an Vitamin-B-Komplex und Magnesium ab. Beide sind zuständig für die Versorgung der Nerven.

Ich habe gelesen, man soll nicht zu wenig dosieren, "hochdosierter" B-Komplex mit 1,7 oder 4,1 mg B1 bringt nichts, 15 mg sollten es schon sein.  Ebenso Mg, 10 mg / kg Körpergewicht.

Kommentar von Annermirl ,

Lieben Dank für deine Antwort... :) 

Es lag an keinem Mangel, sondern wirklich an den Cipro. 

Ich nehme jeden Tag, aufgrund einer chronischen Erkrankung 500mg Magnesium, da wär ich raus gewesen! ;) 

Kommentar von Hooks ,

Wiegst Du nur 50 kg?

Die Nebenwirkungen von Cirpo lesen sich wie eine Mangelsymptomliste von hauptsächlich Vitamin B1, ein bißchen auch des ganzen Komplexes. Magnesium führt diese in den aktiven Zustand über.

Möglich wäre, wenn Du jetzt Magnesiummangelerscheinungen hast, daß dieses durch Cipro gestört wird, und daß so diese merkwürdigen Nebenwirkungen zustandekommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten