Frage von dollargirl14, 34

Epilepsie und Schule

Hallo:) Ich stelle die Frage für meine Freundin. In meiner letzten Frage hatte ich ja schon etwas dazu gefragt. So nun hat meine Freundin eine einfache fokale Epilepsie. Die laufen bei ihr so ab: Sie schmeckt oder riecht etwas komisches und dann wird ihr danach irgendwann sehr schwindlig für ca. 3 Sekunden bis 4 Minuten. So, jetzt fragt sich meine Freundin, ob sie das den Lehrern/Mitschülern in der Schule sagen muss/sollte. Sie nimmt auch Medikamente(bald), aber ich weiß leider nicht mehr, wie das hieß. Meine Frage: Sollte sie es den Lehrern und ihren Mitschülern sagen (sie ist 15)? Oder lieber nicht? danke schonmal im Vorraus:) Lg dollargirl14

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MustardMelon, 34

Eine gute Bekannte ist Volksschullehrerin und während einer normalen Unterrichtsstunde ist auf einmal ein Kind vom Sessel gekippt und hatte einen epileptischen Anfall... diese Bekannte hatte den Schock ihres Lebens, weil sie nicht wusste, dass das Kind an Epilepsie litt und auch in der ersten Sekunde nicht wusste, was sie machen soll. Sie hat das Kind dann in stabile Seitenlagege bracht, die Rettung gerufen und es ist auch alles gut ausgegangen, aber vergessen wird sie das Erlebnis nie :/ Also sollte deine Freundin zumindest ihre Lehrer darüber informieren, das ist wirklich wichtig!

Kommentar von dollargirl14 ,

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort:) Ich have letztens noch einmal mit meiner Freundin gesprochen und sie hat mir gesagt, dass sie auf jeden Fall den Lehrern Bescheid geben will. Auch wegen den Nebenwirkungen der Medikamente, die sie bald bekommt. Sie wird dann gemeinsam mit dem Klassenlehrer entscheiden, ob und wie man es ihren Mitschülern und Mitschülerinnen sagt. Sie hat mit dem Lehrer telefoniert (bzw. Ihre Eltern) und es wird auch überlegt, das ganze in einer Biologiestunde zu besprechen. So wird dann den Mitschülern alles erklärt. Der Lehrer hat verständnisvoll reagiert und ist bereut ihr zu helfen. Es ist also alles gut ausgegangen und ich glaube, dass auch uhr Mitschüler positiv darauf reagieren, denn insgesamt hat sie eine "soziale" Klasse, die zusammenhält. Danke und lg:)

Antwort
von petersenchen, 24

Ich würde es dem Lehrer sagen und auch den anderen Lehrern. Die Klassenkameraden sollten das auch wissen oder mal gehört haben. Fall es einen Notfall gibt, weiß man wenigstens, was es sein könnte.

Antwort
von Mahut, 20

Ich denke mal, das deine Freundin ihren Lehrer von ihrer Epilepsie unterrichten sollte, denn wenn sie einen Anfall bekommt, weiß er dann gleich Bescheid was es ist. Sie sollte den Lehrer auch fragen, ob die Klasse darüber Bescheid wissen sollte, oder nur ein Schüler. Vielleicht bespricht der Lehrer es auch vor der Klasse, damit im Notfall jeder weiß was er machen muss.

Kommentar von dollargirl14 ,

Ich danke dir für die Antwort! Meine Freundin hat nächste Woche noch einen Termin bei ihrem Arzt. Ihre Sorge ist, dass die Tabletten Nebenwirkungen hat. Sie fragt den Arzt auch noch einmal, ob sie es in der Schule sagen soll. Ihr wäre es halt nur unangenehm, wenn sie in der Schule einen Anfall bekommt und keiner weiß Bescheid und alle denken, sie wäre nicht mehr ganz normal. Das ist halt ihre Sorge:( LG

Antwort
von anna61, 22

Ich bin selbst Epileptikerin und wenn die Anfälle so ablaufen wie du es erzählst würde ich es niemanden erzählen. Gerade in der Pubertät wird man dann selbst mal zum Außenseiter und als "blöd" abgestempelt, das ist leider immer noch so.

Sollte sie sich aber besser damit fühlen dann würde ich es dem Lehrer erzählen. Nur welchem? Eigentlich müssten es dann alle wissen.

Also wenn sich die Anfälle nicht verändern würde ich persönlich niemanden was erzählen. In der Pubertät ist es vielen öfters mal schwindelig weil der Kreislauf nicht mitspielt.

Vielleicht wird die unter der Medikation ja auch anfallsfrei.

LG Anna

Kommentar von dollargirl14 ,

Danke für die Antwort:) Sie hat auch noch nächste Woche einen Termin beim Arzt und wird in da mal fragen, was der dazu sagt. Sie hat halt Angst, dass es in der Schule passiert und niemand weiß Bescheid, was mit ihr los ist. Naja, mal sehen, was der Arzt sagt. LG

Kommentar von anna61 ,

ja wartet mal ab was der Arzt sagt. Ich hab u.a. auch einfach-fokale Anfälle und würde es nie jemanden Aussenstehenden erzählen. Da es die Umgebung oft gar nicht mitbekommt wird man auch schnell in eine Sonderrolle gedrängt oder als Simulant bezeichnet da man bei einfach-fokalen Anfällen ja nicht umfällt und zuckt. Die meisten Menschen wissen nicht dass es sehr viele Arten von Epilepsie und bekannt sind eben nur die Grand Mal

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten