Frage von ansicht, 35

Epilepsie ...

Meine Tochter geht nicht mehr aus dem Haus . Sie hat angst dass sie ein epileptischen Anfall bekommt , sie ist 16. Ich weiss selber nicht mehr was ich tun soll, um sie zu motivieren. Die Nebenwirkungen der Medik ( Petnidan) sind sehr stark, die Schule ist auch nicht gut, gerade mal so, ich würde gern ein Paar Meinungen wissen von betroffenen - ich danke euch sehr ! Cornelia

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo ansicht,

Schau mal bitte hier:
Körper Epilepsie

Antwort
von alegna796, 35

Hallo ansicht, dass Du Dir als Mutter viele Sorgen und Gedanken und Dein Kind machst, ist mehr als verständlich. Sicher hat Deine Tochter schon einmal schlechte Erfahrungen gemacht mit einem Epilepsie-Anfall. Ich habe selbst erlebt, wie ein 15jähriges Mädchen auf der Straße einen epil. Anfall bekommen hat und hatte viel zu tun, um dem Mädchen zu helfen und die neugierigen Gaffer zurückzudrängen. Es ging alles ziemlich schnell, der kleinen ging es nach wenigen Minuten besser. Aber die blöden Kommentare "wie früh schon besoffen? oder: zu viel gekifft, was?" hat das Mädchen wahrscheinlich mitbekommen. Da half auch mein Eingreifen und das Zusammenstauchen der Gaffer nicht viel. Das muss man erst einmal verarbeiten. Der Hinweis, dass Deine Tochter mit einer guten Freundin, die das Problem kennt und auch sofort helfen kann, kam schon. Ich weiß, es ist sehr schwer so eine gute Freundin zu finden, aber es könnte ja auch jemand aus der Familie sein, Cousin oder so. Wenn es gar nicht geht, dann bleibt immer noch ein Therapeut, der Deiner Tochter Lebensmut und Zuversicht geben könnnte. Alles Gute.

Antwort
von StephanZehnt, 30

Hallo Cornelia,

ich würde mir hier zwingend professionelle Hilfe holen. Die Nebenwirkungen des Medikamentes Übelkeit, Erbrechen, Schluckauf, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Depression, Bewegungsstörungen und Psychosen.

Nun können wir Dir hier ("nette") Antworten geben die Dir und dem Kind im Endeffekt eigentlich nicht viel nützen.

Also ich würde mich einmal an das Elterntelefon wenden das diese Homepage betreibt

https://www.nummergegenkummer.de/cms/website.php?id=/de/index/Elterntelefon.htm

0800 1110550  Montag bis Freitag 9-11 h  und Dienstag / Donnerstag  17-19h

Wenn sie 16 J. ist, ist es nicht mehr ganz so weit hin bis zum Schulabschluss und darum sollte man möglichst bald handeln.

VG Stephan 

PS. In AT / CH / Lie. wäre das z.B. für AT  rataufdraht.orf.at/  Telefon 147 (Landesweit).

Antwort
von Eddy63, 30

Meine Tochter ist auch 16 Jahre,sie bekam ihren ersten Anfall mit 14 Jahren.Aus heiteren Himmel fiel sie aus dem Bett,kam in die Klinik ,und es wurde Krampfanfall bestättigt.Wir dachten es geht ohne Tabletten ,leider nein .Jedenfalls nimmt sie seit zwei Jahren ihre Tabletten und es ist gut.Der Anfang war auch schwierig ,dauernd müde.Wir fahren 2x jährlich zur Kontrolle,jetzt sind die Tabletten leicht erhöht worden,aber die letzte Kontrolluntersuche war wieder gut.Die Tabletten heissen Levetiracetam.Davon nimmt sie morgens eine Tablette 500mg ,und abends eine Tablette 750 mg.Vielleicht kann bei deiner Tochter andere Tabletten besser helfen.Ich muss sagen ,unsere Tochter verträgt die Tabletten gut,und es ist auch gut.

Antwort
von Spark, 26

Wieso geht sie nicht mit guten Freunden raus, mit denen sie sich sicher fühlen kann, auch wenn etwas passieren sollte, ist jemand da.

Liebe Grüße

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community