Frage von Immortal, 42

Entzündung nach Weisheitszahn-OP - welche Ursache?

Hallo.

Vor 3 Wochen hab ich alle 4 Weisheitszähne rausbekommen, unter normaler Betäubung. Backen sind abnormal stark angeschwollen, sehr selten dass sie so extrem anschwellen. Dann hab ich 7 Tage Antibiotika genommen, 4 Tage IBU. Dann nach ner Woche ging alles ziemlich zurück, Schwellung war aber auf der rechten Seite noch immer vorhanden, auch nach fast 2 Wochen noch. Musste nochmal 4 Tage Antibiotika nehmen, danach sollten die Fäden sich auch langsam lösen und die Backe vollständig abschwellen...

Leider nicht... Gestern ist meine Backe sehr hart geworden und angeschwollen. Und es kommt auch seeehr viel Eiter raus, aber nicht aus der eigentlichen Wunde :| Irgendwie sieht das wie wildes Zahnfleisch aus, welches sich mit einem Stück des Fadens verwachsen hat. Keine Ahnung warum, aber da kommt ne Menge von dem Ekel Zeugs raus... Ich hoffe nicht, dass irgendwas mit einem meiner Backenzähne ist, und die Entzündung sich verbreitet hat. Ich versteh halt einfach nicht, wo der Eiter rauskommt, da ich keine Öffnung in der Wangeninnenseite sehe.

Von was kann sowas kommen? Ich bin sehr penibel, hab alles immer sauber gereinigt, auch mit einer milden mundspülung. Was wird der Arzt morgen Nachmittag machen? Muss er das Zanfleisch abschneiden? Mache mir etwas Sorgen, denn oben steckt auch ein Faden zwischen Zahn und Zahnfleisch :|

Antwort
von becki24, 19

Also entzündungen können viele ursachen haben. man kann sich direkt nach der O.P. falsch verhalten wie z.b. viel rauchen. auch milchprodukte können durch die milchsäurebakterien zu entzündungen führen. es kann sich essen in die wunde setzen (wenn eine kleine öffnung ist) und wenn dann darüber das zahnfleisch zuwächst und die speisereste umschließt, dann können sich die bakterien da richtig schön ausbreiten. 

Dein zahnarzt hat nun einige möglichkeiten. der eiter muss weg, das ist klar. 

Z.b. kann er versuchen mit spülungen die wunde zu reinigen (mit stumpfen kanülen die in eine öffnung im zahnfleisch gestecht werden und oft dazu kochsalzlösung) anschließend könnte er ein medikament einbringen. 

Wenn es sehr extrem ist, dann könnte es auch sein, dass du eine leichte betäubung bekommst und er die wunde noch mal etwas eröffnet damit der eiter abfließen kann. er muss das entzündere gewebe etwas entfernen und oftmals wird dann ein kleiner "baumwollfaden" mit einem medikament in die wunde gesteckt. 

Dies soll zusätzlich unterstützen, dass die wunde nicht wieder von oben als erstes zuwächst und die bakterien sich wieder tummeln, sondern dass sich die wunde von innen nach außen verschließt. der "baumwollstreifen" wird nach einigen tagen entfernt oder gewechselt. 

Wichtig ist auch, dass du das antibiotikum richtig einnimmst! unregelmäßigkeit oder falsche einnahme kann die workung beeinflussen. 

Ich hoffe, ich konnte es dir gut erklären. 

Mach die keinen kopf, schön ist es nicht, aber so soll es ja auch nicht bleiben und bisher hat es noch jeder überstanden ;) 

Gute besserung!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community