Frage von Lexi77, 33

Entzündung im Gesicht - trotzdem OP möglich?

Hallo! Ich bin's mal wieder ;-) Ich habe nochmal eine Frage bzgl. meiner OP übermorgen.

Und zwar habe ich seit gestern zwei stark entzündete Pickel im Gesicht (zwischen Wange und Ohr). Die Stelle zwischen den beiden Pickeln und um die Pickel rum ist ganz dick geschwollen, rot und schmerzt auch ein wenig (zumindest merke ich nicht viel, vielleicht auch wegen meiner ganzen Schmerzmittel).

Ich hatte schonmal so eine ähnliche Entzündung, da sagte der Hautarzt was von einem Karbunkel oder so.

Da ich beim Hautarzt leider keinen Termin mehr für heute bekommen konnte (und morgen muss ich ja schon ins KH), habe ich mir von meinem Hausarzt eine antibiotische Salbe aufschreiben lassen, die ich damals auch hatte und die da sehr gut geholfen hatte.

Jetzt hatte mir die Sekretärin des Chirurgen bei der Vereinbarung des OP-Termins gesagt, wenn ich krank werden würde oder einen Infekt hätte, dann müsse ich Bescheid sagen, dann müsse die OP verschoben werden.

Wie sieht es denn mit so einer Entzündung an der Wange aus? Wäre das auch ein Grund, eine OP nicht durchzuführen? Fieber habe ich keins, nur diese lokale Entzündung. Ich bin nämlich eigentlich heilfroh, dass es morgen/übermorgen soweit ist und ich nicht noch länger warten und Angst haben muss... :-(

Danke und viele Grüße, Lexi

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Mahut, 21

Liebe Lexi, ich denke mal das du in der Klinik anrufen solltest und nachfragen, so wie ich es gelesen habe ist der Eingriff bei dir etwas größer da würde ich kein Risiko eingehen, denn die Entzündung kann weiter gehen und du anschliessend Probleme bekommen, wie eine Wundheilungsstörung und die ist recht übel.

Alles gute für dich

LG Mahut

Kommentar von Lexi77 ,

Hallo! Danke für deine Antwort. Ich habe natürlich schon (mehrfach) versucht, im Sekretariat des Professors anzurufen, aber leider habe ich da bis jetzt noch niemanden erreicht. Das Sekretariat scheint heute nicht besetzt zu sein... :-(

Kommentar von Mahut ,

Lexi, hast du vielleicht eine E-Mal Adresse, vom Sekretariat, dann würde ich mal schreiben alles schildern und um einen Rückruf bitten

Kommentar von Lexi77 ,

Nachdem ich beim Hausarzt war (der hat mir gleich ein Antibiotikum verschrieben und ist sich wegen der OP nicht sicher, ob die gemacht werden kann), habe ich über einige Umwege doch noch jemanden im Krankenhaus erreicht. Die Sekretärin wollte den Chirurgen nun bitten, mich anzurufen, weil sie da (natürlich) nichts zu sagen könne. Jetzt warte ich auf den Anruf.

Ich hoffe aber sehr, dass trotzdem operiert werden kann oder dass die OP zumindest nur bis max. Anfang der nächsten Woche verschoben werden muss. Ich will das endlich hinter mir haben und auch (hoffentlich) meine Schmerzen loswerden. :-(

Kommentar von Lexi77 ,

Vor einer halben Stunde hat endlich mein Chirurg angerufen. Er meinte, dass eine OP wahrscheinlich trotzdem möglich ist, ich solle auf jeden Fall morgen kommen. Jetzt bin ich doch einigermaßen erleichtert (und ich finde, es sieht auch schon besser aus als heute morgen).

Kommentar von Mahut ,

Liebe Lexi,

dann wünsche ich dir alles gute bei der OP und das alles gut geht.

LG Mahut

Kommentar von Mahut ,

Danke liebe Lexi für den Stern, ich denke es ist alles gut gegangen, sonst hättest du es ja geschrieben. lg Mahut

Antwort
von gerdavh, 16

Liebe Lexi, ich kann mir beim besten Wille nicht vorstellen, dass man eine OP wegen zwei entzündeten Pickeln absagen muss. Diese Aussage der Sekretärin bezieht sich auf Infekte, wie z.B. sehr starker Schnupfen, Husten, Magen-Darm-Virus u.ä.m. Bei mir hilft bei entzündeten Pickeln immer Propolistinktur und Jodsalbe - aber vielleicht ist in Deinem Fall die antitiotische Salbe angemessener, da Du ja schreibst, es ist alles sehr rot und geschwollen. Alles Gute. Gerda

Antwort
von anonymous, 14

Hallo Lexi77! Wenn du das Sekretariat nicht erreichen kannst, dann kannst du ja vielleicht auch erst einmal zu deinem Hausarzt gehen und den fragen, wie der das sieht. Zumal er das vielleicht sogar besser beurteilen kann, da er sich das direkt ansehen kann. Weißt du denn auf welche Station du kommst? Sonst kannst du vielleicht auch da anrufen.

Ich drücke die Daumen das die OP trotzdem klappt. A.

Kommentar von Lexi77 ,

Hallo "Gast". Danke für deinen Tipp, ich bin gerade beim Hausarzt gewesen. Der hat mir sofort ein Antibiotikum verschrieben, aber gemeint, ich solle mich trotzdem mit der Klinik in Verbindung setzen. Es könne sein, dass sie es trotzdem machen, könne aber auch nicht sein.

Über einige Umwege habe ich dann auch in der Klinik endlich jemanden erreicht und warte nun auf den Rückruf des Chirurgen.

Ich hoffe so sehr, dass trotzdem operiert werden kann...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community