Frage von Rapunzelboy, 114

Entwickel ich mich zum Transvestiten

Hallo, ich bin ein 13 jähriger Junge und bei Oma und (Gross)-Tante aufgewachsen, die eine Boutique und Schneiderei haben. Weil ich mir als Kleinkind nicht die Haare schneiden lassen wollte, wurden sie wachsen gelassen. Die Tochter einer Kundin hatte schöne lsnge Zöpfe, auf mein Drängen flochten mir Oma oder Tante dann öfter die Haare, auch Mädchenkleidung durfte ich gelegentlich anprobieren. Ich wurde fast immer als Mädchen angesehen und fühlte mich aber wohl, denn oft bekam ich Süssigkeiten oder Spielzeug geschenkt. Wie ich zur Schule kam, hatte ich einen etwas längeren gestuften Jungenhaarschnitt ca. bis in den Nacken und fiel so kaum mehr auf. Zum Trost durfte ich öfter die Perücken der Schaufensterpuppen aufsetzen. Mit der dann recht kurzen Jungen-Frisur fühlte ich mich über die Jahre eigentlch auch wohl. Jetzt (Pubertät) aber lasse ich meine Haare wachsen und wenn ich irgendwo schöne Haare oder lange Zöpfe sehe (egal ob bei Mann oder Mädchen/Frau) schnappe ich mir später eine Langhaarperücke, flechte Zöpfe und masturbiere vorm Spiegel. Ich schaue zwar nach Mädchen als Freundin aus, kann mir aber vorstellen dass ich in einen Verhaltnis dann mal ihre Kleider anprobiere und Zöpfe trage. Unbedingt schlimm finde ich mein Verhalten nicht, bitte aber um Ratschläge , was man so tun kann und wie Mädchen (Frauen) mit einem Typen wie mir verkehren würden. .

Antwort
von Amalie, 96

Das wirst du ausprobieren müssen. Vielleicht findest du ja eine, die es liebt in Männerkleidung herumzulaufen, dann könnt ihr eure Kleider tauschen. Spaß beiseite. Die Vorlieben jedes einzelnen sind seine eigene Sache, vorausgesetzt, er gefährdet oder verletzt keine anderen Menschen dabei. Du entscheidest was dir gefällt und stehst dazu. Und irgendwann findest du ein Mädchen, oder eine Frau, die das cool findet und dann ist auch alles in Ordnung.

Kommentar von Rapunzelboy ,

So denke ich auch, einen lieben Dank auch an Dich, Amalie.

Antwort
von xUnity, 61

Hallo Rapunzelboy (:

Ich kann mich shanny nur anschließen, du bist noch jung, da kann noch einiges passieren. Letztendlich ist es aber wichtig, dass du dich wohl fühlst und glücklich sein kannst, denn nur wenn du dich wirklich wohl in deiner Haut fühlst, dann strahlst du auch Selbstbewusstsein und Zufriedenheit aus und das wirkt sich auf die Menschen in deiner Umgebung aus. Sei einfach du selbst, gehe offen mit deiner Neigung um und ganz natürlich. Mach daraus keinen großen Hel, es gehört eben zu dir und wer damit nicht klar kommt, der kommt damit eben nicht klar. Deswegen solltest du dich lange nicht verstellen, oder aber deine Vorlieben unterdrücken, denn das kann nicht das wahr sein. Du solltest nicht all zu viel über die Zukunft nachdenken, du lebst im hier un jetzt und bist du erwachsen bist kann noch viel passieren.

Shanny hat es bereits gesagt, vielen Mädchen ist ein sensibler, etwas femininer Typ meist lieber als irgendein Macker, der auf dicke Hose macht. Natürlich sehen das Kinder in deinem Alter anders und bestimmt wirst du vielleicht auch manchmal den ein oder anderen doofen Spruch zu hören bekommen. Dafür gibt es bestimmt auch viel die sich ganz besonders für dich interessieren werden.

Ich kann dir nur sagen: Mach dein Ding und lass dich nicht unterkriegen (:

Liebe Grüße und alles Gute

Unity

Kommentar von Rapunzelboy ,

Danke schön auch an Dich, Unity

Antwort
von schanny, 55

Hallo Rapunzelboy! Du befindest Dich noch in Deiner sexuellen Orientierungs- und Findungsphase. Feminin zu sein, ist nicht schlimm und es gibt viele Frauen/Mädchen die auf solche Typen eher stehen, als auf testosteron gesteuerte Machotypen. Du solltest mit Deiner Neigung offen und ehrlich umgehen und sie nicht verstecken. Viel schlimmer ist es, wenn Du es verheimlichen würdest und Deine Freundin irgendwann dahinter käme. Vielleicht findest Du eine ähnlich gesinnte Freundin, die gerne Männerklamotten anzieht und sich darin wohl fühlt. Bleib also erstmal ganz locker!

Kommentar von Rapunzelboy ,

Danke schön, schanny ! viele Prominente bekennen sich ja zur Homosexualität zB. der Beriner Bürgermeister oder der (Ex-)Aussenminister und "Transen" wie Lilo Wanders oder Olivia Jones sind ja ebenfalls beliebt. Da brauche ich mich nicht zu schämen und kann meinen Weg gehen.

Kommentar von schanny ,

Richtig! Alles Gute!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten