Frage von Mensch94, 606

Endokarditis durch verschleppte Infektion?

Ich schleppe seit einigen Wochen einen leichten Infekt mit mir herum (heller Zungenbelag, Müdigkeit, leichter Schnupfen, leichte Schluckbeschwerden). Da die Symptome ziemlich gut erträglich sind, habe ich darüber hinweggesehen und auch eine Menge Sport gemacht. Jetzt war ich beim Arzt, der mir davon abriet, weil eine verschleppte Erkältung zu Herzklappenentzündung führen kann. Dummerweise bin ich gleichzeitig leichtsinnig und hypochondrisch veranlagt, sodass ich jetzt ein wenig ratlos vor folgenden Fragen stehe:

Ist es ungefährlich, Sport zu treiben, solange man sich dabei einigermaßen gut fühlt oder sollte man bei eindeutigen Zeichen wie Schnupfen generell davon absehen?

Wie häufig kommt es tatsächlich vor, dass jemand eine Endokarditis hat, weil er trotz leicher Erkältung Sport gemacht hat (ohne Herzvorerkrankung)?

Sollte man bei Schmerzen in der Herzregion und anhaltendem Infekt Angst haben?

Antwort
von Mahut, 583

Bei mir ist durch eine Endokarditis, eine Herzklappe kaputt gegangen, obwohl ich keinen Sport gemacht habe, ich hatte eine starke Bronchitis, die nicht richtig behandelt wurde, jetzt muss ich bei einer fiebrigen Erkältung ein Antibiotikum nehmen, damit die neue Klappe nicht wieder kaputt geht, also mache keinen Sport, wenn du erkältet bist, die paar Tage kannst du im Sinne deiner Gesundheit bestimmt darauf verzichten.

Antwort
von bobbys, 529

Du solltest auf den Rat deines Arztes befolgen.Generell ist Sport bei einer Infektionserkrankung tabu,weil der Körper geschwächt ist und das Ausmaß der Infektion erhöhen kann.Die Zusammenhänge jetzt noch zu Erläutern würde dich nur noch mehr verunsichern,also bei Erkältung kein Sport.

LG Bobbys :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community