Frage von bigs1983, 137

ekzem mit hornhaut - panik....

hallo zusammen

leider war ich bei meinem umzug im juni etwas unvorsichtig mit putzmitteln. nach ein paar tagen merkte ich dann, dass ich auf meinem rechten handballen eine gerötete und verhärtete stelle (etwa 2 auf 2 cm) habe.

ein besuch beim hausarzt brachte nichts. der hautarzt diagnostizierte dann ein toxisches handekzem mit hyperkeratose und hornhaut und verschrieb mir eine abschuppende salbe. das war vor zwei wochen. er meinte damals auch, dass es keine schlimme sache sei und schnell vorbeigehen sollte.

leider ist die stelle nun immer noch nicht gut, obwohl die salbe grundsätzlich wirkt. sie schuppt noch sehr stark und ist immer noch verhornt und verhärtet. juckreiz und andere solche symptome habe ich gar nicht.

das hauptproblem für mich ist vor allem, dass die haut auf dem rechten arm sehr spannt. dies ist wirklich unangenehm und ich spüre dies tag und nacht.

langsam bekomme ich echt panik, dass ich das problem nicht in den griff bekomme. ausserdem frage ich mich die ganze zeit, wieso mein körper so stark reagiert (immerhin habe ich nur einen tag geputzt).

eigentlich ist es ja ein gutes zeichen, dass die haut sich mit hornhaut zu schützen versucht? aber wieso reagierte(e) mein körper so stark, dass ich nun wochenlang darunter zu leiden habe? das ist doch nicht normal?

liebe grüsse

stefan

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von StephanZehnt, 89

Hallo Bigs,

  • Du schreibst von rechten Handballen eine gerötete und verhärtete stelle (etwa 2 auf 2 cm) habe.
  • dass die Haut auf dem rechten Arm sehr spannt. dies ist wirklich unangenehm und ich spüre dies Tag und Nacht.

Was die Hornhaut auf den rechten Handballen angeht würde ich Dir raten ein Handbad zu machen. Im Wasser wenn Du es verträgst eine Rückfettende Seife oder halt Waschemulsion 5,5 ph. Es gibt so Bimssteine mit der man Hornhaut normalerweise von den Füßen entfernt! Dies kannst Du vorsichtig auch an dem rechten Handballen versuchen und danach gut ein cremen und Handschuh drüber! So das über Nacht .... entweder eine gute Handcreme verwenden oder Wind- und Wetter Balsam Wasser.frei von H... dünn auftragen! Halt in der Drogerie nachfragen!

Was den rechten Arm angeht ist die Frage ob die Haut da nicht zu trocken geworden ist und deswegen spannt! Also einmal sehen ob Du eine Creme ohne Paraffinium Liqium udgl. also Naturkosmetik hast und dies über Nacht gut ein cremen Oder halt ein gutes Öl z.B. Weizenkeimöl oder Jojobaöl nehmen!

VG Stephan

Antwort
von bethmannchen, 75

das ist doch nicht normal?

Wenn ich mit meinem Hausputz fertig bin, habe ich Schwielen, als hätte ich eine Woche als Maurer gearbeitet. Bei Ichthyose ist das absolut normal. Selten ist die auch nicht. Grob geschätzt tritt sie durchschnittlich einmal unter 300 Personen auf. Bei mir in der Familie hat das jeder zweite.

Wenn ich Hornhaut entfernen will, nehme ich Säure. Das geht ganz einfach mit Sachen, die jeder im Haus hat. Hornhaut ist Hornhaut, ist Hornhaut, ganz gleich wo - Hände, Füße, Ellbogen...

Es wird immer geraten, die Stellen einzuweichen und dann darauf herum zu schrubbeln. Das ist aber nicht so zielführend. Die Behandlung strapaziert die Haut bis in die "Grundfesten", was wieder die Bildung von Hornhaut anregt. Nach langjährigem Experimentieren habe ich die ultimative Methode gefunden. Hier mein Tipp dazu (bitte vorn da Link-Format ergänzen):

...gesundheitsfrage.net/tipp/hornhaut-entfernen-leicht-gemacht-mit-hausmitteln

Überflüssig ist Hornhaut immer dann, wenn mehr da ist, als der Körper an der Stelle eigentlich braucht. Bilden sich Risse und Schrunden, ist die Schicht zu dick. Sie macht die Bewegungen nicht mehr gut mit und reißt ein. Schwielen braucht man auch nicht. Die Dicke der Hornhaut soll dem Bedarf angepasst, und die äußere Schicht glatt und geschmeidig sein und bleiben.

http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Skinlayers.png&filetimestamp=20061116124823

Auf dem Bild kann man die Haut in ihren Schichten genau sehen. Jede Schicht ist eine "Generation" älter. Die jungen Zellen schieben die alten nach oben, die dann absterben, verhornen und die Außenschicht bilden. 500 Zellen sind mit bloßem Auge sichtbare Hautschuppen.

Glanzschicht (Stratum lucidum) ist die Trennschicht zwischen lebenden und toten Hautzellen. Bewegt man diese tote Schicht gegen die lebende, entsteht eine Überproduktion an Hornhaut. Stellt man sich aufeinander gestapelte Eiertabletts vor, ist dies ein gutes Modell der verzahnten Hautschichten. Schiebt mann das oberste Tablett, überträgt sich das bis unten hin. Das tut man der Haut mit Bimsstein oder Raspel an.

Das unterste Eiertablett stellt die teilungsfähigen Zellen der Basalschicht dar. Sie verstehen diese Beanspruchung als Aufruf, "Hallo, die Hornschicht ist zu dünn!“ Dann teilen sich die Zellen schneller, und die Schicht darüber wird dicker, es entsteht überflüssige Hornhaut, Schwielen. Je öfter man so brutal vorgeht, desto mehr Hornhaut bildet sich. Daher ist sanftes schmirgeln ratsamer.

Bei spannender Haut würde ich darauf achten, dass da eine Creme drauf kommt, die möglichst wenig Wasser, viel Fett und keine Duftstoffe enthält. Optimal ist da Linola Fett aus der Apotheke. Sie ist nicht ganz billig, versorgt ausgetrocknete Haut aber optimal. Cremes mit hohem Wassergehalt lassen nur die Hornschichten aufquellen, was sie wieder austrocknen lässt. Die Haut scheint dadurch geglättet zu sein, es ist aber nur Wasser zwischen den Hornzellen angekommen, das auch noch die lebenden Zellen darunter auslaugt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten