Frage von chramed07, 551

Einseitige, blitzartige Kopfschmerzen

Hallo Zusammen,

seit einigen Tagen plagen mich immer wieder heftige Kopfschmerzattackten, die allerdings immer nur wenige Sekunden andauern. Der Schmerz tritt auf der linken Schläfenseite auf und zieht dann quasi runter Richtung Ohr. Gestern bei der Arbeit war es am schlimmsten, die "Attacken" kamen alle paar Minuten, Abends war es dann nicht mehr ganz so schlimm. Heute hatte ich seit halb acht etwa 10 Mal dieses Stechen, es ist schwer das zu beschreiben. es fühlt sich an wie ein Stechen, und danach habe ich ein komisches Gefühl rund ums Auge. Ich frage mich, was das sein soll. Richtige KOpfschmerzen sind das ja nicht, es kommt halt immer nur ganz kurz, tut richtig weh und ist dann wieder weg... So plötzlich, wie das gekommen ist. Zusätzlich hatte ich gestern, trotz normaler Bewegung plötzlich für 5 Minuten etwa ein richtiges Kribbeln in den Fingern... Kann davon kommen, muss es aber nicht. ich dachte, ich schreibe es mal mit rein. Ich hatte vor ca. 3 Wochen einen Infekt und habe daraufhin Antibiotika bekommen. Allerdings bin ich noch immer schlapp und so wirklich weg ist der Infekt noch nicht, d.h. Stirnhöhlen sind noch nicht frei, Nase sitzt noch zu und der Hals schmerzt von Zeit zu Zeit noch. Vergangenes Wochenende hatte ich auch eine Art Entzündung am Augenlid, es hat tierisch gejückt und war geschwollen, aber sonst nicht weh getan oder geeitert. Ich war zwischendurch mal ind er Apotheke deswegen, allerdings waren die Damen dort sich sicher, dass es keine Augenlidentzündung oder Gerstenkorn ist etc. Diese juckende Stelle mit Schwellung war nach drei tagen von selber wieder verschwunden.

Meine Frage: Könnte das einfach alles zusammen hängen und ich muss mir keinen Kopf machen, oder würd es Sinn machen damit zum Notdienst zu gehen? Ja klar, letztlich kann nur ein Arzt wirklich helfen, aber wirklich heute zum KH fahren (dort ist unser Notdienst)?! Würd ich gern umgehen. Vielleicht ist das alles nur dem Infekt geschuldet und ich mache mir volkommen unnötig Sorgen?? Beste Grüße!

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von dinska, 551

Ich würde dir mal raten dich 10-15 Minuten vor eine Infrarotlichtlampe zu setzen und die Seite zu bestrahlen. Achte darauf, nicht in die Lampe zu schauen, Augen schließen oder eine Schutzbrille aufsetzen. Anschließend kannst du warmes Öl oder Butter auftragen und einreiben.

Antwort
von chramed07, 505

Vielen Dank für eure KOmmentare! Kurze Aufklärung: Nachdem die Schwerzen wieder schlimemr geworden sind und ich nun auch ein ständiges Taubheitsgefühl in der betroffenen Gesichtshälfte hatte (zusätzlich zu den wieder augetretenen Kribbeln in den Fingern), war ich letztlich gestern beim Arzt und siehe da: Blockade der HWS + Nervenreizung. Erste Sitzung beim Physio habe ich hinter. Zusätzlich Wärme drauf und Ibu.... In ein paar Tagen sollte die GEschichte gegessen sein...

Antwort
von snapdrap, 401

Ich persönlich glaube, dass es mit deinem Infekt zusammen hängt, da er ja immer noch nicht weg ist. Kurz andauerndes kribbeln halte ich jetzt nicht unbedingt für gefährlich. Aber falls du in den nächsten Tagen keine Besserung spürst, würde ich auf jeden Fall mal zum Arzt gehen. So ein Infekt kann ja nicht ewig dauern!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten