Frage von sonne123, 225

Einschlafhilfe bei Stress und innerer Unruhe

Hallo ihr Lieben,

ich brauche mal wieder euren Rat bei oben genannten Problem.........seit einiger Zeit habe ich Probleme mit dem Einschlafen,bin teilweise bis 3.00Uhr in der Nacht wach,was sich natürlich dann am Tage durch entsprechende Müdigkeit und Abgespanntheit bemerkbar macht.Ich denke bzw. bin davon überzeugt,das der momentane Stress verantwortlich dafür ist,hoffe aber,das sich dieser in spätestens 2-3 Wochen wieder etwas legen wird.Wenn ich Tavor nehme,schlafe ich bestens,ist aber keine Dauerlösung.Im Internet bin ich auf mögliche Alternativen gestoßen,wie Hoggar Night (Wirkstoff Doxylamin)......kennt das jemand von euch,hat jemand Erfahrung damit? Liebe Grüße und Danke im voraus für jede Antwort

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von cyracus, 225

Bist Du visuell talentiert? - Das kannst Du so prüfen: Denk an Dein Bad oder Klo. Wenn Du es in Gedanken irgendwie "sehen" kannst, mach es kariert, geblümt oder sonst irgendwie anders. Wenn Du auch das "sehen" kannst, mach es wieder normal.

Als ich mal Einschlafschwierigkeiten hatte, stellte ich mir vor, im Schlafraum war ich zusätzlich als ca. 4-Jährige. Ich "sah", was das Kind (= ich) machte. - Es war unruhig, lief hin und her. Innerlich = stumm sprach ich zu dem Kind beruhigend und lud es ein, zu mir ins Bett zu kommen. - Es dauerte eine Weile, dann kam es in meiner Vorstellung zu mir ins Bett.

Sobald sich dieses Kind in meiner Vorstellung entspannte, war ich eingeschlafen.

Wir haben ja immer in uns unser Kind. Dies ist eine schöne Vorstellung von dem Teil unseres Unterbewusstseins, in dem unsere Gefühle gespeichert sind. Und diese Art der Einschlafhilfe ist weitaus gesünder als irgendwelche Medikamente.

Und:

Leg Dir Papier und Stift neben das Bett. Immer wenn Du unruhige Gedanken hast, schreib sie auf. Unser Unterbewusstsein ist unser Wächter. Es passt auf, dass uns nichts Böses geschieht. Hast Du Sorgen, ist in unserem Unterbewusstsein oft die Befürchtung, diese "wichtigen Sorgen-Infos" zu vergessen, was Dich - gemäß Überzeugung des Unterbewusstseins - in Gefahr bringen könnte.

Schreibst Du die Sorgen-Gedanken auf, weiß das Unterbewusstsein, dass Du die Sorgen-Infos ja am nächsten Morgen lesen kannst, die sind also keinesfalls vergessen.

Auch das hat mir schon geholfen, wenn ich in einer schwierigen Lebenssituation war.

Kommentar von sonne123 ,

Leider kann ich nur einen Stern vergeben,darum an dieser Stelle DANKE euch allen für die hilfreichen Antworten!

Liebe Grüße

Kommentar von cyracus ,

Danke fürs Sternchen (¯'•.¸(¯'•.¸ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ¸.•'´¯)¸.•'´¯)

Antwort
von Mahut, 215

Liebe Sonne. nehme bitte keine Schlaftabletten, als ich noch gearbeitet habe, konnte ich auch oft nicht einschlafen, auch nach meiner Op ging es nicht so recht, da habe ich mir Chinaöl af das Kopfkissen geträufelt durch die Ätherischen Dämpfe kommt man ganz gut zur Ruhe und man schläft wunderbar.

Nach meiner Op, habe ich mir Entspannungsmusik gekauft und sie mir an das Bett gestellt, als ich dann ins Bett ging habe ich die Musik ganz leise laufen lassen, ich schlafe jetzt sehr gut, wache auch nachts nicht mehr auf.

Antwort
von Hooks, 173

Oft hilft es, wenn man nachmittags Magnesium nimmt, das entspannt die Muskulatur. Und unter Streß brauchst DU unbedingt die B-Vitamine (Haut und Nerven). http://www.vitalstoff-lexikon.de/index.php?PHPSESSID=296dfa1558d08575e8f2470af01... medizinfuchs.de/preisvergleich/vitamin-b-komplex-ratiopharm-kapseln-60-st-ratiopharm-gmbh-pzn-4132750.html

Antwort
von knackwurst, 192

Hallo sonne123,

ich würde von jeglichen Schlaftabletten abraten. Hast du es schon mit sanftem Ausdauersport am Abend versucht? Flottes spazierengehen an der frischen Luft? Auch ein Apfel am Bett kann helfen, oder ein Glas warme Milch.

Viel Erfolg!

Antwort
von strudel, 172

Tavor macht stark süchtig, da lass mal ganz schnell die Finger weg. Unglaublich wie leichtfertig Ärzte sowas verschreiben. Schaff dir Ausgleich durch Sport und Entspannungstechniken.

Antwort
von selmatank, 162

möchtest du denn unbedingt medikamente nehmen? gegen schlafstörungen hilfen auch andere Mittel , die nicht medikamentös verabreicht werden müssen. da gibt es verschiedene Haushaltstipps oder du überlegt, ob eine Veränderung in deiner Wohnung dafür verantworlich sein könnte. beispielsweise andere Einrichtungsstücke etc. Andererseits hilft auch Selbsthypnose

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community