Frage von danny94, 441

Einnahme Dosierung Vitamin D3

ch habe beschlossen noch zusätzlich meinen Vitamin D3 Spiegel in Ordnung zu bringen. Momentan: Vitamin D3: 37,6 ng/ml [<10 starker Mangel] [Mangel 10-30][Sollbereich 30-100]. Da er so gerade in den Sollbereich gerutscht ist und ich erst vor 3 Monaten eine Ampulle von 100.000 U/l eingenommen habe, schätze ich wird mein Wert nicht lange so hoch bleiben. Mein Vater hat mir nun in der Apotheke ein Fläschchen gekauft mit 10 ml zu 10.000 U/l. Davon sollte ich 20 Tropfen pro Woche nehmen. Das gute daran ist, dass ich es Rezeptfrei bekommen habe, das blöde dass ich mir nicht vorstellen kann wie viel ich davon wirklich brauche um wirklich meinen Wert in einen akzeptablen Bereich zu bringen. Ich finde im Internet immer nur etwas mit I.E... 5.000 I.E pro Woche oder so. Wie viele tropfen brauch ich dann also um meinen Wert zu steigern (ziel um die 50-60)? Ich denke mit 20 Tropfen kann ich meinen momentanen Wert gerade mal halten.

Antwort
von Mahut, 441

Also ich nehme seit Januar 2013 Vitamin D3 1000 eine Tablette täglich, damit habe ich meinen Wert in den unteren Sollbereich bekommen, nehme sie natürlich noch weiter, damit er noch weiter steigt, es wird regelmäßig von meiner Hausärztin getestet., mit Tropfen kenne ich mich nicht aus.

Kommentar von danny94 ,

Jup das mit den Tabletten hab ich schon öfters gehört, nur bei den Tropfen habe ich keine Ahnung.

Antwort
von givemore, 376

Auf meiner Verpackung eines Fläschchens steht : 20000 I.E / ml. Dann : 1 ml entspricht 40 Tropfen. 20000 dividiert durch 40 = 500 I.E. pro Tropfen.Ich nehme z.Zt. 3 Tropfen täglich , entsprechend 1500 I.E. täglich. Du solltest m.E. auf mindestens 1000 I.E.pro Tag kommen. Du solltest also auf der Verpackung oder dem Beipackzettel nachschauen, wieviel I.E. ein Tropfen enthält.

Antwort
von Hooks, 294

Da mußt DU sehr aufpassen, zuviel kann gefährlich werden.

Ich halte mich lieber an das natürliche ... 1-2 EL Lebertran täglich, und Du bist auf der sicheren Seite. Das machen die nordischen Völker auch so.

Kommentar von danny94 ,

Ich denke nicht, dass mir das Vitamin d gefährlich werden könnte solange ich nicht den Sollbereich übersteige und bis dahin fehlt noch einiges ;D.

Antwort
von StephanZehnt, 274

Hallo Danny,

Im Normalfall gibt es einen Beipackzettel in dem steht auch die Dosierung. Bei Xy Tropfen = XY µg .

Man war bisher bei 5 µg am Tag inzwischen 20 µg seit 2012. Nun sind 100 µg 4000 i. E Vitamin D3 (20 µg - 800 iE) Bei Mahut wäre das etwas mehr 1000 iE (25 µg)

Jetzt sind in dem Fall (Oleovit) 1 Tropfen (= 400 I.E.) Oleovit D3 bei 3 Tropfen wärst Du bei ca 1200 iE also in etwa dem Wert den Mahut nimmt.

In Deinem Beipackzettel wird eine ähnliche Beschreibung stehen wie diese hier.

http://www.pharmazie.com/graphic/A/89/0-10989.pdf

Bei Kleinkindern udgl. sollte man bei solchen Tropfen unbedingt aufpassen das es zu keiner Überdosierung kommt. Das heißt den Beipackzettel genau durchlesen.

Wenn der Arzt bei einer Therapie etwas mehr verschreibt siehe z.B. Rachitis Therapie ist das etwas anderes!!!!

Nun weis ich nicht wie Dein Präparat heißt?

VG Stephan .

Kommentar von danny94 ,

Mein Präperat: Dibase 10.000 /.l

Auf dem Beipackzettel steht leider alles in der Einheit U/l. Sondern steht: 2-4 Tropfen am Tag ( 750-1000 U/l) 20-40 Tropfen am Tag (5.000-10.000 U/l)

In der Apotheke hieß es 20 tropfen die Woche. Das wären dann 5.000U/l die Woche an Vitamin D3.

Wäre es besser wenn ich täglich bis zu 8 Tropfen nehme oder 40 Tropfen die Woche und reicht diese Einheit auch meinen Blutwert um die 55 zu bringen ?

Kommentar von danny94 ,

Mein Präperat: Dibase 10.000 U/l

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten