Frage von Le519, 71

Einfache, schnelle Hausmittel bei starken Kopfschmerzen?

Habe seit längerem jeden Tag starke Kopfschmerzen. War mehrmals beim Arzt, es könnte nie was gefunden werden, nächster Termin ist erst im Dezember. Da Schmerzmittel jeglicher Art bei mir nicht wirken und viel trinken und ausreichend schlafen ebenfalls nichts gebracht haben, was kann ich jetzt noch tun? Am besten wären irgendwelche Hausmittel/Tricks die sehr schnell und einfach sind und was man auch unterwegs tun kann

Antwort
von Winherby, 48

Hallo,

also wenn "Schmerzmittel jeglicher Art" bei Dir nicht wirken, was erwartest Du von einfachen Hausmitteln? Und dann auch noch schnell !

Und wenn der Arzt nichts findet, dann frage ich mich auch, wo hat er denn überall gesucht? 


Bei welchem Spezialisten ist denn dieser Dez.-Termin?

  • Warst Du bereits im MRT für Kopf (Blutgefäße) und Halswirbelsäule (Bandscheiben)? 
  • Hat er Dein Blut auf Mangelzustände (z.B. Vit.B) untersucht?
  • Hat er Deinen Muskelstatus im HWS-Bereich überprüft?
  • Musstest Du zum Kieferorthopäden?
  • Hattest Du eine Verordnung für Physiotherapie?
  • Hat er Dich mal zum Neurologen geschickt?
  • Hat er Dich zum HNO überwiesen?
  • Hat er Dich zum Augenarzt überwiesen?


Von all diesen Möglichkeiten schreibst Du nichts. Wie Du siehst, gibt es reichlich Möglichkeiten um Kopfweh zu bekommen, und dabei sind mir jetzt auf die Schnelle sicher noch nicht alle Möglichkeiten eingefallen. 

Vielleicht bist Du ja einfach nur unterzuckert, vielleicht machst Du gerade eine Diät? LG 

Kommentar von Hooks ,

Ja, wichtig wäre auch noch zu wissen, wann genau diese Schmerzen auftreten. Ob gleich am Morgen, ob vor oder nach dem Essen... ob die Stelle gleichbleibt... ob wirklich jeden einzelnen Tag...

Da wäre ein Schmerztagebuch sinnvoll.

Kommentar von makzesca ,

eine 1 5 jährige mit  bereits  1/2 jahr pilleneinnahme

Antwort
von Hooks, 43

Hast Du in Deiner Ernährung oder im Leben etwas verändert, das "Entgiftung" bedeutet? Dann wären Kopfschmerzen normal und eigentlich nur mit einem täglichen Einlauf zu bekämpfen.

Wie hast Du Wasser getrunken? Und Leitungswasser pur? Hier mein Rezept, das ich aus einem Buch "Wasser - die gesunde Lösung" habe:

Du kannst es ja mal versuchen: 30 min vor dem Essen und 2,5 Stunden
danach jeweils einen Viertelliter Wasser trinken, abends und frühmorgens
auch (ich nehme kaltes aus der Leitung und lasse es im Wasserkocher auf
lauwarm anwärmen). Ab und zu eine Prise Meersalz extra.

Und bedenke: Für jede Tasse Kaffee (manchmal auch bei Tees, wenn sie diuretisch wirken) und für jedes Glas Alkohol mußt Du dieselbe Menge an Wasser zum Ausgleich trinken, damit Du auf Null (!) kommst, erst nach dem Ausgleich darfst Du Wasser wieder als Wassermenge zählen.

Zieh das mal einige Wochen lang durch, so gut es geht, ich mußte mich auch erst schwer daran gewöhnen. Dann trinke zunächst (nach Auslassen) zu einer anderen Zeit mehr.

Zu den Schmerzmitteln: Manche wirken im Kopf, im Nervensystem oder setzen sonstwo an.

Ich habe bei mir festgestellt, daß ASS als einziges Mittel hilft. Es schwemmt die Schmerzsubstanz P aus, sagte mir eine Schmerztherapeutin (recherchiere mal unter Substanz P). Daraus schließe ich, daß meine Schmerzen hauptsächlich daher kommen, daß sich irgendwie diese Substanz P entwickelt.

Entweder durch Schmerzen an sich, z.B. hatte ich nach ienem Zahnarztbesuch mit Bohren ohne Betäubung totale tagelange Schmerzen durch Gymnastik, die nach wochenlanger Pause wieder begann.

Nach 3-4 Tagen ASS 30 min vor dem Frühstück mit viel Wasser genommen (sagte meine Tante als Tip von ihrem Arzt, das ist die einzige Einnahmeart, womit ich keine Magenschmerzen habe!) geht es wieder für eine Weile.

Diese Art Schmerzen kann aber auch durch Glutamat hervorgerufen werden (Mononatriumglutamat ist z.B. in Fertigsuppen oder Chips enthalten; ganz viele Produkte haben das, lies mal genau das Kleingedruckte! Auch hinter Würze oder Hefeextrakt verbirgt sich Glutamat), ich habe da immer Probleme, wenn ich mal irgendwo eine Bouillon getrunken habe.

Kopfschmerzen könen auch durch Lebensprobleme kommen, durch zuviel Druck im Alltag, durch falschen Umgang mit eigener oder fremder Schuld...

Dann kommt auch noch zuwenig Schlaf als Auslöser in Betracht. Im Schlaf geschieht der Zellstoffwechsel, als Müll raus und Nährstoffe rein - und wenn Du zuwenig schläfst, vergiftest Du Dich innerlich.

Alles Gute für Dich! Und hoffentlich findet sich etwas...

Kommentar von makzesca ,

hook  si e ist  15 und nimmt seit  einem halben jahr die pille !!

Kommentar von Hooks ,

Und?

Antwort
von makzesca, 20

Du bist  15  und nimmst  seit einem halben jahr die pille, deine regel  kommt zu häufig   und  du hast  dauerkopfschmerzen--  sagt  dir  das eigentlich garnichts ??  ich   gehe mal ganz stark davon a us, dass du  die pillensorte  einfach nicht  verträgst .

im übrigen   --mit 14,5 jahren Muß kein mädchen  regelmäßigen  GV  haben   ,du bist   noch im wachstum ,deine hormone   sind  noch  ganz und garnicht im einklang ,wie sollen die sich aber entwickeln, wenn du sie  dank  der  viel zu frühen  pille( hormon) einnahme   daran hinderst sich vollständig und ohne  behinderung  zu entwickeln?

 bitte denk noch mal nach   ,ob du wirklich schon die pille nehmen mußt ode r nicht  bei GV auf  andere  hormonfreie   verhütungmittel zurückgreifen kannst.  auch dafür ist  dein gyn.  dar ,um dich dahingehend zu beraten-- heutzutage  gibt es genügend hormonfreie  verhütungsmittel  und  damit meine ich nicht nur kondome .

Kommentar von makzesca ,

http://www.verhueten-gynefix.de/fuer-wen/fuer-junge-frauen   bitte lies  dir  das mal  durch und besprich   es mit  deinem gynekologen ,sollte  er  darauf nicht eingehen, dann such  dir einen, der  dir auch mal zuhört !

Antwort
von kreuzkampus, 36

Ich habe bei einer  bestimmten Art von Kopfschmerzen superstarken Kaffee (ca. doppelte Menge Kaffeepulver/ohne Milch) als Hilfe für mich entdeckt.

Kommentar von Hooks ,

Ich kenne das auch, aber es hilft eben nur manchmal. Dann muß man diese Sorte Kopfschmerz herausfinden. Bei mir reicht allerdings normaler Kaffee, weil ich ihn nicht gewöhnt bin.

Und andersherum reichen zwei Tage mit Kaffee zum Frühstück, um am dritten Tag (dann "ohne") Entzugskopfschmerzen zu erzielen, die treten dann so gegen Mittag auf - und gar nichts hilft dagegen.

Antwort
von amike, 22

Die Italiener haben da ein gutes Hausmittel:

einen doppelten Espresso mit Zitronensaft

probiere das einmal aus ;)

Antwort
von makzesca, 18

find ich schon  fast unverschämt, hier  fragen zu stellen, und dann in keinster weise  sich zu den antworten zu äußern--  wenn man keine rückmeldung bekommt, kann man die beantwortung auch gleich ganz  sein lassen .

Kommentar von dinska ,

Das ist hier sehr oft der Fall, dass man keinerlei Reaktionen auf den Beitrag erhält., aber es sind nicht alle so.

Kommentar von makzesca ,

hier handelt  es sich um eine 15 jährige, die mit 14,5  jahren bereits  die pille nimmt und  auch damit  blutungsschwierigkeiten hat  . sie  wird  die pille nicht vertragen  und  davon  kopfschmerzen bekommen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community