Frage von Teuz4, 403

Eine juckende Eichel könnte noch was aussagen ?

Hallo Liebe Community ,

Meine Name ist teuz 26 Jahre jung. Nach langen Beschwerden wage ich den Schritt und frage hier einfach mal im Forum. Vielleicht sind ein paar Medizinspezialisten unter euch. Also seit ca. Feb 2015 habe ich eine gerötete Eichel, welches mit nervigen Juckreiz verbunden ist. ( Eher Eichelrand+ und Vorhaut )

Anfangs dachte ich vielleicht wasche ich sie nicht richtig und regelmäßig. Aber das konnte nicht sein, da ich Sportler bin und mich täglich 2xmal duschte. Mein Sport wurde mit der Zeit dann weniger , sodass ich mich dann nur noch 1x täglich dusche .

Irgendwann tat ich dann den Schritt und machte mich auf den Weg zum Urologen. Er machte Abstriche auf Pilze oder Bakterien...( es stellte sich später raus - negativ keine Befunde ) Nach einen Gespräch und einen Blick auf die Eichel konnte er wohl schnell feststellen das es sich um eine Balanitis handelt. Merkmal hierfür ist wohl das zu häufige Waschen + inkl. Waschmittel. Damit reizt man wohl die Haut und die Schutzschicht löst sich an der Eichel und muss sich neu bilden. Ich habe lt. dem Arzt dann nur noch die Eichel ohne Duschbad gewaschen. Nur noch klares Wasser.

Der Arzt verschrieb mir eine Kortison Creme welche ich dann auch nahm. Diese linderte das Jucken und half auch . Auf Anweisung vom Arzt sollte ich das cremen von Tag zu Tag verringern. Dies tat ich auch . Problem war hier, dass ich nach 2 Tage nicht cremen( hier war alles gut ) die Probleme wieder hatte. Die Creme war sehr schnell auf gebraucht. Darauf ging ich einige Wochen später wieder zum selben Urologen... ... Beschwerden waren weiterhin ( es gab die selbe Creme nochmal )und er schickte mich dann zum Hautarzt.... Also ging ich zum Hautarzt... Dieser machte auch Abstriche , welche auf negativ waren . Der Hautarzt verschrieb mir wieder eine neue Creme + Tamponade. Diese sollte ich nach dem eincremen um die Eichel wickeln. Argument war hier - manchmal heilt Haut auf Haut wegen der Feuchtigkeit nicht gut. Daher die Tamponade um den Eichelrand.

Auch diese Behandlung war Vergebens und half nicht. Ab und zu war alles gut ... nur nach 2-3 Tage kamen die Rötungen wieder.

Nach einem halben Jahr habe ich dann einen anderen Urologen aufgesucht. Selbe Prozedur ... Abstriche ( Negativ ) .

Sein Verdacht war : nachdem kein Pilz oder ähnliches da ist, vermutet er ein Herpesvirus. Also verschrieb er mir eine Herpes und Cortison creme . Und auch hier ist Herpescreme alle und die Kortison creme wird von Tag zu Tag weniger...

Hier habe ich erst den einen Termin am 08.01.2015.. Bis dahin muss ich es wohl aushalten. Bitte habt ihr noch Tipps , was es sein könnte .. Ich meine die Symptome für einen Herpes oder Balanitis sind laut dem Internet da, nur es hilft nichts. Ich habe seid 4 Jahren eine feste Partnerin und das ganze belastet uns und mich sehr. So dass ich Sex meiden möchte, weil ich Angst habe das es dann noch schlimmer wird. Der Arzt meinte zwar.. Sex würde gehen. Was kann ich noch tun ???

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von bobbys, 311

Hallo ,

weitere Ursachen können Allergien sein . Du solltest mal auf deine Wäsche (Unterhose) achten aus welches Material diese besteht . 

Baumwolle wäre da sicherlich für Dich geeignet da man diese Wäsche auch kochen (sehr hohe Temp.) waschen  kann.

 Benutze keine Weichspüler oder parfümierte Zusätze . 

Falls Du mit Haustieren in Kontakt bist kann dies auch eine Ursache sein (Haare der Tiere sind überall ) .

Auch zu enge Hosen können eine Ursache sein.

Gute Besserung und Frohe Weihnachten wünscht bobbys 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten