Frage von nitr0fire, 10

Einbildung oder nicht?

Hallo , ich bin 17 Jahre alt und bin seit 3 Wochen im Ausland wo ich bei einer Gastfamilie wohne. Das Haus indem ich wohne ist nicht gerade sauber es ist überall Staub vorhanden und mir kommt vor mir tun meine Lungen davon weh, kann das sein oder ist das Einbildung? Wie gefährlich ist das ? Kann das zu Krankheiten führen? Ich wohne hier für 10 Monate. Würde mich auf eure Ratschläge freuen. Mit freundlichen Grüßen Thomas

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Winherby, 7

Hallo,

die Lungen selbst können es nicht sein, die Du schmerzhaft spürst. Im Lungengewebe gibt es keine Schmerznerven, keine Schmerzrezeptoren. Schmerzen in der Atemregion können kommen von

  • Luftröhre,
  • Bronchien,
  • Lungenfell,
  • Rippenfell,
  • Zwerchfell,
  • Interkostalmuskulatur und von
  • Organen in Lungennähe, z.B. dem Herz.

Aber die Lunge selbst kann nicht schmerzen, selbst wenn sich dort ein Krebstumor bildet schmerzt es nicht ! Wer anderes erzählt, hat nur Hausfrauenahnung, aber kein Wissen.

Soviel vorab, nun zu Deinem konkreten Problem. Der Haushalt, in dem Du nun die nächsten Monate verbringen sollst, ist also schmutzig. Nun darf der Leser Deiner Frage davon ausgehen, dass es Dir dort nicht gefällt? Es gibt einen sogenannten Nocebo-Effekt. Das ist in etwa das Gegenteil des Placebo-Effektes. Ein Kranker bekommt ein "Medikament" und bald darauf geht es ihm schon etwas besser. Das ist der Placebo-Effekt, denn der Kranke wusste nicht, dass es nur ein Scheinmedikament war. Er glaubt etwas Gutes für sich zu bekommen und dann hilft es auch. Beim Nocebo ist es umgekehrt: Du nimmst etwas Negatives war, entwickelst daraus eine negative Erwartung und denkst automatisch oh, das ist aber nicht gut für mich, und prompt stellt sich eine negative Auswirkung ein, - so wie Dein Atemschmerz. Das ganze kan man unter Psychosomatische Störung einstufen. Psycho,- also die Seele, beeinflusst den Körper (Soma ). Das kommt sehr viel häufiger vor, als der Laie denkt. Es gibt sogar Wissenschaftler die behaupten, dass jede organische Erkrankung einer "passenden" psychischen Störung folgt. So, nun mal genug davon, ich will nicht alles auf die Psyche schieben, und viele Betroffene sind auch gerne mal empört über den Verdacht dieser Möglichkeit ("ich bin doch nicht plemplem")

Ansonsten kann es auch ein Atemschmerz ausgelöst durch die Interkostalmuskulatur sein, diese Zwischenrippenmuskulatur ist mit die häufigste Ursache für Atmungsschmerz. Arbeitest Du dort etwas ungewohntes? Dann ist da u. U. ein simpler Muskelkater im Spiel. Oder ist es dort feucht und kühl, dann wäre eine beginnende Bronchitis zu bedenken. Musst Du durch den Staub viel husten, dann wäre auch ein Problem am Zwerchfell denkbar, denn das Zwerchfell ist unser hauptsächlicher Atemmuskel. Es gibt sicher noch mehr Möglichkeiten, die ich aber nicht kenne, aber eine Angst kann ich Dir nehmen: Die Lunge ist es nicht die Du spürst. Alles Gute und gute Besserung, Winherby

Kommentar von Winherby ,

Sternendank. Wie geht´s Dir denn inzwischen? Hast Du die Ursache der Atmungsbeschwerden gefunden? Klär uns auf, wir sind neugierig, alles Gute

Antwort
von emu2012, 5

Wenn du z.B. vom Staub viel husten musst, dann kann die Lunge schon deshalb wehtun. Allein vom Einatmen des Staubes glaub ich das allerdings eher nicht. Eine für den Körper ungewöhnliche Belastung durch Staub und allgemeinen Schmutz kann zwar schon Lungenbeschwerden auslösen - aber ob das schon nach drei Wochen der Fall sein kann, da bin ich überfragt. Mir kommt es etwas früh vor.

Daher tippe ich darauf, dass du dich allgemein unwohl fühlst und dich daher vielleicht unbewusst verkrampfst. Wenn das jetzt noch über 9 Monate so weiter gehen soll, dann ist das wohl nicht so toll, kann ich mir vorstellen.

Bestimmt ist es dir auch nicht möglich, deine Gastfamilie darauf anzusprechen (wer kann schon dem Gastgeber ins Gesicht sagen, dass es bei ihm unzumutbar dreckig ist ...), du solltest dir also im Klaren werden, ob das wirklich allein der Grund für dein Unwohlsein sein kann.

Denn falls du insgesamt unglücklich bei deiner Gastfamilie bist (und das schmutzige Haus nur ein Aspekt von vielen ist), dann würde ich mich an deiner Stelle darum bemühen, evt. zu wechseln.

Oder hast du einfach "nur" Heimweh? Auch das kann schmerzhaft sein, ohne Witz :-). Allein der Gedanken, dass man noch fast ein ganzes Jahr von seiner gewohnten Umgebung getrennt ist, kann einem schon den Hals zuschnüren ...

In diesem Fall solltest du aber versuchen, nicht daran zu denken, wie lange du noch von daheim weg bist - sondern vielmehr neugierig und offen deine aktuelle Umgebung erforschen (und damit meine ich nicht nur das Haus). Du wirst sehen: wenn deine innere Abwehr fällt und du dich auf dieses Experiment einlässt, dann wirst du nach zehn Monaten wahrscheinlich traurig darüber sein, dass du wieder weg musst. Und für dein ganzes späteres Leben wird diese Zeit jetzt eine wichtige Erfahrung sein. Versuche, sie zu genießen.

Antwort
von gerdavh, 7

Hallo, sage einfach Deiner Gastfamilie, dass Du eine Hausstauballergie hast. Das trifft meiner Ansicht nach auch zu. Bitte Sie freundlich darum, vor allem Dein Zimmer sehr sauber zu halten, biete Deine Hilfe an - das kommt immer gut. Du bist da in einer ziemlich unangenehmen Situation, denn es ist schon an der Grenze der Unhöflichkeit, sagen zu müssen,dass es im Haus schmutzig ist. Versuche einfach zu erklären, dass Du wegen des Staubs krank wirst. Alles Gute. Gerda

Antwort
von Ketzer, 2

Dass deine Lungen wehtun ist selbstverständlich keine Einbildung. Ob das der Hausstaub deiner Gastfamilie ist zwar nicht unmöglich, es können aber auch andere Faktoren eine größere Rolle spielen. Mach dir bewusst, dass die Reise in ein vollkommen anderes Land mit einer anderer Kultur eine große Belastung für Körper und Geist darstellt.

Dass der Hausstaub gefährlich ist halte ich für sehr unwahrscheinlich. Aber möglicherweise sind deine Lungen ja aus einem anderen Grund besonders empfindlich. Wahrscheinlich wird dein Körper sich jedoch nach einiger Zeit an die neuen Lebensbedingungen gewöhnen. Und wenn du dir wirklich sicher bist, dass es der Hausstaub ist und du dich sehr unwohl fühlst, dann rede mit deiner Gastfamilie über deine Sorge, sie werden dich sicherlich verstehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community