Frage von Doolittle, 9

Ein Freund und Arbeitskollege macht mir Sorgen.

Er muss vorübergehend Teilzeit arbeiten, die Lage in der Firma erlaubt es nicht mehr anders. Seitdem ist er depressiv. Vielleicht war er es ja schon vorher und es hat nur keiner gemerkt. Er behauptet jedenfalls, dass er als Ernährer der Familie wohl versagt habe. Liebe Zeit, wenn ich das schon höre. Diese Zeiten sind doch schon längst vorüber, aber er lässt sich nichts sagen. Was kann ich tun, um ihm zu helfen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von pferdezahn, 1

Nun ja, Dass Dein Freund nicht in einer gluecklichen und erfreulichen Lage und Gesinnung sein duerfte, ist doch klar. Erst kommt die Teilzeit, und anschliessend kann die Kuendigung folgen, was wir nicht hoffen wollen. Allerdings ist es uebertrieben, sich dafuer die Schuld, als Ernaehrer der Familie, zu geben. Du kannst auch nichts tun, um ihn zu helfen, es sei denn, Du findest fuer ihn einen neuen job.

Antwort
von Mahut,

Helfen kann man nur, indem man ein offenes Ohr für ihn hat und ihm eventuell Mut zu spricht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten