Frage von Colibri, 34

Druckempfindlichkeit durch essen?

Hallo, ich bin 21 Jahre alt, habe eine Schilddrüsenunnterfunktion (die aber medizinisch gut eingestellt ist) und bin in psychologischer Behandlung, da mein Essverhalten nicht ganz normal ist.

Vor einiger Zeit hatte ich zeitweise Essanfälle, bei denen ich sicherlich über 5000 kcal meines Grundbedarfs überschritten habe. Jeweils am nächsten Tag war ich an gewissen Körperstellen sehr druckempfindlich, bzw. hatte ich schmerzen wenn ich auch nur leicht bewegte. Meistens begann es am Nacken, ging über zu den Oberarmen und Schulterblättern und auch Bauch bemerkte ich diese Druckempfindlichkeit. Das ganze ging dann auch nach einem halben Tag wieder vorüber. Ich habe mich damals schon gefragt was es sein könnte.

Nun ist es aber so dass diese Druckempfindlchkeit auch vorkommt wenn ich kein Essanfall habe aber einfach etwas mehr esse als gewöhnlich, z.B wenn ich eingeladen bin oder einfach mal nicht nach meinem gesunden ernährungsplan esse. Ich mache mir langsam Sorgen weil ich diese Druckempfindlichkeit jeweils mit den Essanfällen verbinde und da ich damals zugenommen habe habe ich Angst dass es mir nun wieder passiert.Ich habe dann immer das Gefühl dass sich diese "zu viel eingenommenen Kalorien" direkt an diesen Körperempfindlichen Stellen in Form von Fett ansetzen.

Gibt es vielleicht eine medizinische Erklärung dafür? kann es sein dass man dadurch dass mann vielleicht mehr KH zu sich nimmt und Wasser einlagert sich die Haut spannt und deshalb so druckempfindlich ist?

Ich bin sehr dankbar um jede seriöse Antwort.

Antwort
von guentertomforde, 27

ich vermute bei dir eine Fibromyalgie,eine ( seltene ) Erkrankung der Muskelfasern, die bei Druck oder Berührung Schmerzen verursacht,eine Freundin vom mir mit ziemlichen Übergewicht hat die Krankheit, damit müsstest du zum (Fach)-Arzt

Antwort
von bethmannchen, 25

Was du da schilderst hört sich für mich nach verklemmten Blähungen an. Dann ist nicht nur der Darm "aufgeblasen", sondern im ganzen Gewebe sind mehr Gase angesammelt, als der Körper hinausbefördern kann. Das kann bei jeder Bewegung schmerzen, das Herz und alle anderen Organe zusammendrücken. Die ganze Belastung führt natürlich auch dazu, dass die Haut sensibler ist als sonst.

Blähungen bekommt man, wenn man viele Kohlenhydrate zu sich nimmt, insbesondere raffinierten Zucker. Der bremst die ganze Verdauung aus. Zucker ist z.B. in Marmelade drin, aber nicht wegen des Geschmacks, sondern um sie haltbar zu machen. Zucker killt die meisten Bakterien und Pilze. Deshalb killt er im Darm auch die Darmflore, und dann fängt alles darin an zu gären, was Blähungen macht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten