Frage von user125, 13

Drehschwindel nicht einmalig?

Ich hatte im Juni drehschwindel. Ich blieb 4 Tage im KH. Es brauchte seine Zeit, bis alles wieder ok war. Ich bekam im KH cortison IV und betahistin und ondansetron gegen Übelkeit. Der HNO-Arzt könnte einen stagmus feststellen und diesen auch noch bei der nachkontrolle nach 6 Wochen provozieren. Damals hiess es, dass es einmalig sei. Dem war leider nicht so. Ende September fing der drehschwindel wieder an (in der Nacht, wie das erste mal). Warum es nicht einmalig war??? Keine Ahnung. Mein HNO-Arzt machte wieder die gleiche Therapie, jedoch diesmal nicht stationär. Ich hatte noch ein MRI, jedoch alles ok. Der Arzt meinte, dass der Schwindel noch so unerforscht sei. Ich habe nun die Vermutung bzw. Hoffnung, dass der Schwindel mit den chron. Entzündung der Mandeln zutun hat. Kann jemand berichten!?

Antwort
von Hooks, 13

Hat man bei Dir den Vitamin D-Spiegel gemessen?

Entzündung der Mandeln verschwindet meist nach Weglassen der Milchprodukte, Butter oder Sahne geht meist.

Bei Nystagmus liegt Mangel an Vitamin B1 vor, nimm den ganzen Komplex ein. Ratiopharm oder life extension.

Kommentar von user125 ,

Ich nehme seit Längerem vide Tropfen. Daher sollte der Vitamin d Spiegel ok sein. 

Kommentar von Hooks ,

Nur, wenn Du die Anfangsdosis zum Auffüllen der Speicher genommen hast. Ich nehme ca. 10.000 IE am Tag.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten