Frage von ca0404, 9

Doppelherz für Knochen und Herz?

Hallo, ich möchte mir was Gutes tun soll heißen meinen Knochen, nur weiß ich leider nicht richtig was ich genau kaufen soll. Der Grund dafür liegt darin das ich selten nur aus dem Haus gehe, was meiner Hüft-Koxathrose u. Hüftkopfnekrose gechuldet ist (beidseitig) was mir Schmerzen bereitet. Ich möchte also was zum Knochenaufbau oder zur Stärkung/ Festigung haben, ich glaube es ist das Vitamin D(3?) was dazu gebraucht ist und ich denke das das unter Doppelherz verkauft wird, möchte mich aber nochmal kurz vergewissern und da sich das Medikament "Doppelherz" nennt, hilft es denn auch bei Herzbeschwerden oder welche Medikamente sind bei Herzbeschwerden denn noch so zu empfehlen?

Antwort
von Winherby, 7

Hallo ca0404,

nachdem Du das Ibu schon nicht verträgst, solltest Du nicht noch ein neues Mittel schlucken. Für die Knochen und den Herzmuskel gibt es genügend andere Nahrungsmöglichkeiten. Das kostet kein Extrageld, Du musst nur evt. Deine Ernährung etwas umstellen. Ich kopiere Dir hier mal einen Text von Prof. Dr. Wessinghagen hin, da steht genauestens, was für Herz ( und alle anderen Muskeln ) und Knochen gesund ist:

So schützen Sie Ihre Knochen und Muskeln

von Prof. (DHfPG) Dr. Thomas Wessinghage

Je nach Ernährung (Kalziumangebot), Vitamin-D-Versorgung sowie körperlicher Bewegung wird bei Kindern und jungen Erwachsenen Kalzium zur Festigung in die Knochen eingelagert, bis die höchste Knochenmasse erreicht ist. Besonders als Frau bauen Ihre Knochen nach dem 50. Lebensjahr durch hormonelle Umstellungen vermehrt Kalzium ab.

Daraus kann sich eine Osteoporose (Knochenschwund) entwickeln, die zu einer erhöhten Gefahr von Knochenbrüchen. Hier heißt es rechtzeitig für die Knochen aktiv werden. Denn auch im höheren Alter können Sie durch eine kalziumreiche Ernährung, regelmäßige körperliche Belastung sowie Aufenthalt im Freien (zur Vitamin-D-Bildung) Ihren Knochenabbau verlangsamen und so Ihre Selbstständigkeit und Lebensqualität erhalten.

Ähnlich reagieren Ihre Muskeln: Durch Training und eine ausgewogene Ernährung können Sie Ihre Muskulatur bis ins hohe Alter erhalten, ja sogar wieder aufbauen!

Trinken für die Kalziumversorgung

Trinken Sie für Ihre Kalziumversorgung jeden Tag einen halben Liter Molke, Buttermilch oder fettarme Trinkmilch (1,5 % Fett). Falls Sie Milchprodukte nicht gut vertragen, sind einige Gemüse und kalziumreiches Mineralwasser mit mindestens 150 mg Kalzium pro Liter eine Alternative.

Viel Kalzium steckt beispielsweise in diesen Lebensmitteln (Kalziumgehalt in mg pro 100 g)

  • Kiwi: 38

  • Orange: 42

  • Hüttenkäse: 50

  • Kohlrabi: 70

  • Lauch: 87

  • Buttermilch, Molke, Fenchelgemüse: 100

  • Mangold: 103

  • Brokkoli: 105

  • Quark: 110

  • Joghurt, 1,5 % Fett: 115

  • Milch, 1,5 % Fett: 118

  • Spinat: 126

  • Grünkohl: 210

  • Brie: 350

  • Appenzeller Käse und Gouda: 800

  • Parmesan: 1.290

5 Tipps zum Speiseplan, die jeder einhalten kann

Mit zunehmendem Alter verbraucht Ihr Körper weniger Energie (Kalorien), sodass ältere Menschen mit weniger Essen auskommen. Ihr Bedarf an lebensnotwendigen Vitaminen und Mineralstoffen ist aber mindestens genauso hoch wie in jungen Jahren. Jetzt kommt es also besonders darauf an, dass Sie die richtigen Lebensmittel auswählen. Durch eine kalorienarme, aber nährstoffreiche Kost bleiben Sie auch im Alter lange fit und gesund.

Getränke sind die wichtigste Basis ... schließlich besteht Ihr Körper zu 60 Prozent aus Wasser. Leitungswasser, Mineralwasser und Saftschorlen (ein Teil Saft, drei Teile Wasser) oder Früchtetees sind ideale kalorienarme Durstlöscher.

Greifen Sie kräftig zu bei Gemüse und Obst: fünfmal täglich - roh, gekocht oder hin und wieder als Direktsaft ohne Zuckerzusatz. Diese Lebensmittel sind kalorienarm und liefern dennoch viele lebenswichtige Nährstoffe wie Vitamine oder Mineralstoffe. Essen Sie gelegentlich sättigende Lebensmittel wie Vollkornbrot, Getreideflocken, Naturreis und Vollkornnudeln.

Nehmen Sie zusätzlich fettarme Milch und Milchprodukte (Joghurt, Quark und Käse) zu sich.

Sparen Sie an Fleisch, Wurst, Eiern, Streichfetten, Weißmehl und Zucker - besonders wenn Sie zu Übergewicht neigen.

Antwort
von charlotte7, 5

Doppelherz ist kein Medikament - sondern wohl eher eine Nahrungsergänzung !

Stabile Knochen bekommt man durch Belastungsreize und Sonnenreize sowie Substanzen zum Knochenaufbau !

Der Knochen braucht vor allem Kalzium - das in einer vollwertigen Ernährung ausreichend vorhanden sein dürfte. Bei schwachen Knochen empfiehlt sich, bewusst mehr kalziumreiche Lebensmittel zu essen.

Das Kalzium muss aber in den Knochen eingebaut werden. Dazu brauchen wir die Substanzen Vitamine D sowie K2.

Da viele Europäer an Vitamin-D-Mangel leiden - empfiehlt es sich In der sonnenarmen Zeit dem Körper dies Vitamin zusätzlich zukommen zu lassen.

Weiter empfiehlt es sich, vorher beim Arzt einen Vitamin-D-Test machen zu lassen - um zu sehen, ob überhaupt ein Mangel vorliegt. Der Test kostet ca. 30 €. Bei Mangel verschreibt der Arzt dann ein Vit. D-Peräparat.

Weiter ist Training und Muskelmasse wichtig für die Knochen

Wie stabil und belastbar die Knochen im menschlichen Körper sind, hängt direkt von der Muskelmasse ab. Je mehr Muskeln, desto mehr Knochenmasse. Daran lassen Forschungsergebnisse keinen Zweifel mehr. (….)

„Knochenmasse und Knochendichte werden von vier Faktoren bestimmt: den Genen, den Hormonen, der Ernährung – kalziumreich, phosphatarm – und der körperlichen Aktivität“, erklärt Krafttrainingsexperte Michael Fröhlich. „Letztere ist am wichtigsten.“ Bei Kindern sind oft starke Wachstumsschübe zu beobachten, bei denen ihre Knochen ständig umgebaut werden.

Selbst in diesen Phasen profitiert das Skelett, wenn die Kinder regelmäßig körperlich aktiv sind. Dass harte Stöße, beispielsweise durch Springen, sowie Verbiegungen durch starke Muskelzugkräfte beim Training schon im Kindesalter die Knochenmasse und -dichte erhöhen, haben Forscher der Universität von Saskatchewan in Kanada nachgewiesen. (….)

http://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/wohlfuehlen/Stabile-Knochen-nur-mit-...

Kommentar von charlotte7 ,

Auch für das Herz ist vor allem Training ( das Herz ist ein Muskel, der trainiert werden muss - sonst verkümmert er ) sowie eine herzgerechte Ernährung wie z.B. viel Omega-3-Fettsäuren ( weniger Omega-6-Fettsäuren ) , Q10 etc. wichtig, damit es die Substanzenj bekommt, die es dringend für seine tolle Energieleistung (arbeitet 24 Std. pro Tag - ein ganzes >Leben lang - ohne Pause) benötigt.

Vier Faktoren für ein gesundes Herz

Neben der Ernährung spielen noch andere Faktoren eine Rolle für das Herz.

Kürzlich filterten britische Wissenschaftler vier Faktoren heraus, die das Herz am besten schützen:

Den größten Erfolg haben ein niedriger Cholesterinwert, gefolgt von dem Verzicht auf das Rauchen.

Dann folgt niedriger Blutdruck und ein niedriger Blutzuckerspiegel.

Wer die vier genannten Risikofaktoren schon von Kindheit an meidet, verringert demnach sein Risiko für den Herzinfarkttod um etwa drei Viertel, behaupten die Forscher.

Nichtrauchen und Bewegung verhindert frühen Tod

Auch eine Studie amerikanischer Forscher zeigt, wie wichtig eine gesunde Lebensweise ist.

Forscher der Universität Harvard hatten jahrelang rund 80.000 Frauen untersucht, fast 9.000 starben nach dem Untersuchungszeitraum an Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Das Fazit der Forscher: 28 Prozent dieser Todesfälle konnten allein auf das R

auchen zurückgeführt werden, 55 Prozent auf zu wenig Bewegung. Übergewicht und eine schlechte Ernährung sind ebenfalls Faktoren, die bei einem frühen Tod eine Rolle spielen.

Rund die Hälfte der vorzeitigen Todesfälle hätte somit mit einem gesundheitsbewussten Lebensstil verhindert werden können.

http://www.t-online.de/lifestyle/gesundheit/id_21586448/gesundes-herz-sieben-leb...

Antwort
von Mahut, 7

Hallo, da ich von Geburt an keine Milchprodukte vertrage, habe ich jetzt Osteoporose darum nehme ich jetzt schon seit fast 2 Jahren Vitamin D3 1000 I.E. von Hevert, meine Hausärztin hat mir den Tipp gegeben, Vitamin D3 stärkt auch die Abwehrstoffe. Ich denke das wird dir auch helfen.

Zur Stärkung für das Herz, würde ich deinen Arzt fragen.

Kommentar von pferdezahn ,

Deine Osteoporose hast Du nicht bekommen, weil Du keine Milchprodukte vertraegst. Obwohl in Europa noch viel Milch getrunken wird, ist die Osreoporose mehr verbreitet, als in Laendern wo kaum Milch und Milchprodukte (Asien) konsumiert werden. Schwedische Wissenschaftler haben nun herausgefunden, dass sogar taeglich ein Glas Milch das Leben verkuerzt.

Kommentar von GeraldF ,
Schwedische Wissenschaftler haben nun herausgefunden, dass sogar taeglich ein Glas Milch das Leben verkuerzt.

Das klingt mal wieder so pauschal, dass Skepsis geboten ist. Vermutlich wieder eine von der Laienpresse grob vereinfachte, plakative Zusammenfassung einer im Ansatz durchaus seriösen Arbeit. Wie heißt die Studie ?

Kommentar von pferdezahn ,

http://www.swissmilk.ch/de/produzenten/medien/medienmitteilungen/2014/schwedisch... - Ich kann leider nicht alle Links hier veroeffentlichen, die darueber berichten.

Kommentar von evistie ,

Liest Du eigentlich Deine eigenen Links, @pferdezahn, oder nur die Überschriften?

Die Studie von Mickaëlsson lässt den Schluss nicht zu, dass die heute geltenden Empfehlungen für einen gesunden Milchkonsum überdacht beziehungsweise revidiert werden müssen. Um gesundheitsschädigende Schnellschüsse und voreilige Handlungsanweisungen zu vermeiden, sind randomisierte controllierte Studien notwendig.
Kommentar von Zweimal ,

Einen Versuch ist es doch wert...

Nicht jeder ließt so aufmerksam wie du, evistie, den angegebenen Link durch und verläßt sich auf die Behauptungen.

Kommentar von elliellen ,

...wir wären froh, wenn sie nicht so "aufmerksam" lesen würde, dann würden wir von so manchem ......verschont bleiben. Hört sich ja fsat so an, als würde hier Werbung für die Milchindustrie gemacht. Na bei dem Gesundheitswert der heutigen Milch(Hormone u.s.w.) kein Wunder (-;

Antwort
von gerdavh, 9

Hallo, ich weiß nicht, was der Hersteller von Doppelherz in seine Produkte so reinpackt, ich nehme, weil ich Osteopenie habe - vor allem in den Wintermonaten - Vitamin D3 von Heverit. Täglich eine Tablette reicht völlig aus. Hier ein Link zu diesem Produkt

http://www.hevert.com/market-de/de/arzneimittel/arzneimittel_von_a-z/produkt/vit...

Bei unklaren Herzbeschwerden würde ich das vorsichtshalber von einem Internisten untersuchen lassen. Konnte ich damit weiterhelfen? lg Gerda

Kommentar von gerdavh ,

Noch eine Ergänzung zu Doppelherz Aktiv A-Z Depot Langzeit-Vitamine - die sind beim Test durchgefallen - viel zu wenig Inhaltsstoffe. Hier der Testbericht

http://www.t-online.de/lifestyle/gesundheit/id_14074626/-oeko-test-fast-alle-mul...

Bei der Gelegenheit habe ich festgestellt, dass es von Doppelherz sehr, sehr viele Produkte gibt. Ob da etwas davon empfehlenswert ist, kann ich nicht beurteilen. Meine Vitamin D3-Tabletten habe ich von einer Ärztin empfohlen bekommen.

Antwort
von pferdezahn, 7

Eine gesunde und abwechslungsreiche Ernaehrung bringt mehr als Doppelherz & Co.Wenn Du waehrend deiner Jugenszeit kein starkes und kraeftiges Knochengeruest aufgebaut hast, kannst Du dies im Alter nicht mehr nachholen. Trotz deinem Hueftleiden solltest Du dich auch mal etwas bewegen und bei schoenem Wetter mit Sonnenschein das Haus verlassen und dich auf eine Bank niederlassen, und wenigstens 20 Minuten lang die Sonne geniessen. Dies ist besser als Doppelherz und Vitamin D.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten