Frage von brido, 4

DNA Untersuchung wie 23and me (Canada/USA) , kann man damit was anfangen. Erfahrungen?

Antwort
von Lexi77, 2

Hallo!

Ich glaube kaum, dass du hier großartig Erfahrungsberichte mit solchen Gentests zu lesen bekommst.

Ehrlich gesagt, frage ich mich auch, was das soll. Was bringt dir ein Gentest, bei dem vielleicht herauskommt, dass du eine Veranlagung für diese oder jene Krankheit hast? Womit aber noch lange nicht gesagt ist, dass du sie dann auch irgendwann bekommst, da dabei auch noch andere Faktoren (z.B. Ernährung, Lebensstil) eine Rolle spielen. Aber im Hinterkopf wird dann immer bei dir herumspuken, ich könnte diese oder jede Krankheit bekommen. Und du wirst immer wieder darüber nachdenken und vielleicht auch Angst haben (z.B. bei Krebs). Und je mehr du dir Gedanken darüber machst und je mehr Sorgen du dir wegen einer möglichen Erkrankung machst, desto früher achtest du auf jedes Zwicken und Zwacken und hast Angst, dass das schon die schlimme Krankheit ist, auch wenn es vielleicht nur ein "Mückenstich" ist. Und umso schneller kann es dann tatsächlich zu einer schwereren Erkrankung kommen, das nennt man dann "self-fulfilling-prophecy".

Ich glaube nicht, dass man alles, was evtl. auf einen zukommt, wissen sollte. Ich hätte z.B. vor 3 Jahren nicht wissen wollen, was ich in den letzten 2 Jahren durchmachen musste. Da wäre ich wahnsinnig geworden.

Es hat schon seinen Sinn, dass man eben nicht alles vorher weiß, auch wenn durch die moderne Technik immer mehr Möglichkeiten geschaffen werden, die (mögliche) Zukunft vorherzusagen!

Genieße lieber dein Leben, jetzt und hier und mache dir keine Gedanken/Sorgen über mögliche Dinge, die eintreten können oder auch nicht! Was kommen soll, das kommt auch irgendwann, ob wir es wissen oder nicht! 

Viele Grüße, Lexi

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten