Frage von violaodorata, 41

Diagnosehilfe:permanent starke Unterleibsschmerzen+Leistenbruch+Sodbrennen

Salut, ich frage hier für einen Kollegen:Er (59J) hat seit 20 Jahren permanent starke Schmerzen im rechten Unterleib. Die Schmerzen kommen wellenartig:steigern sich über einen Zeitraum von 3 Wochen bis er es kaum noch aushalten kann, gehen dann zurück, nur um kurze Zeit später wiederzukommen.Kein Fieber, kein Durchfall. Schmerzmittel u Antibiotika helfen nicht bzw. natürlich nur über den Zeitraum der Einnahme. Vor 10 Jahren hatte er rechts einen Leistenbruch, der operiert wurde.Die Schmerzen sind geblieben, ergo lag es nicht am Leistenbruch.Darm-, Magenspiegelung und Prostatauntersuchung sowie Gewebeentnahme brachten keine Erkenntnisse.Nun ist links ebenfalls ein Leistenbruch aufgetreten.Diese (Leistenbruch-)Schmerzen sind allerdings anders als auf der rechten Seite, so dass man davon ausgehen kann, dass das Eine nichts mit dem Anderen zu tun hat. Die Schmerzen im Unterleib sind bei Bewegung weniger schlimm, im Sitzen zeitweise unerträglich. Ich möchte noch erwähnen, dass er seit langem unter +/- regelm. Sodbrennen leidet (auch hier konnte keine Diagnose erstellt werden). Vielleicht hat ja jemand eine Idee, in welche Richtung man noch suchen könnte. Nach (Coecum-)Divertikulitis habe ich selbst schon recherchiert. Brauche neue Ideen. Bitte keine Vorschläge wie: ab zum Arzt. Da ist er regelmäßig. Ich habe allerdings den Eindruck, dass Ärzte heutzutage nur noch Symptombehandlung machen und von vernetztem Denken und ganzheitlichen Aspekten meilenweit entfernt sind. Wäre schön, wenn jemand Antworten, Rechercheideen oder sogar eine realistische Diagnose hätte. Im Namen meines Kollegen schon mal Danke.

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo violaodorata,

Schau mal bitte hier:
Sodbrennen Unterleib

Antwort
von bobbys, 41

Hallo,

ich würde deinem Kollegen empfehlen sich bei einem Facharzt für Gefäßerkrankungen vorzustellen, denn gerade die Gefäßerkrankungen werden oftmals nicht Bedacht gezogen und die können auch diese Symptomatik machen. Du schreibst das es im sitzen zeitweise unerträglich ist, das würde dafür sprechen das nämlich dann ein Gefäß z.B abgeklemmt ist. Was das Sodbrennen angeht ,das muss nicht unbedingt was organisches sein, das kann auch Stressbedingt und Ernährungsbedingt sein. Dies sollte er selber erst mal ausschließen in dem er seine Ernährung überprüft und Stress abbaut. Hier noch ein paar Tipps gegen das Sodbrennen. > kein Kaffee>keine Säurehaltigen Nahrungsmittel>kein Alkohol>kein Früchtetee> nicht zu scharf essen>langsam essen>kein Nikotin>Medikamente sowenig wie möglich und nur soviel wie nötig

LG bobbys

Antwort
von walesca, 35

Hallo violaororata!

Das jahrelange Sodbrennen bringt mich auf die Idee, dass Dein Kollege evtl. einen Zwerchfellbruch hat und sich der Magen zeitweise dort einklemmt, was sehr starke Schmerzen verursacht (eigene Erfahrungen). Er hat zwar schon eine Magenspiegelung machen lassen, aber viele Ärzte achten nicht auf einen möglichen Zwerchfellbruch, weil sie den Zusammenhang mit dem Sodbrennen nicht kennen!!! Daher wird es oft übersehen. Bitte schau mal in diesen Tipp und klick Dich durch die dort angegebenen Links. Vielleicht findet sich ja Dein Kollege in Vielem wieder. Ich habe - seit mein Zwerchfellbruch operiert wurde - nach über 35 Jahren keinerlei Beschwerden mehr!!

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/reflux---zwerchfellbruch---schaeden-trotz-g...

Alles Gute wünscht walesca

Kommentar von StephanZehnt ,

Hat manl zumindest einmal nach den Blutwerten gesehen ?

http://www.netdoktor.de/symptome/unterleibsschmerzen/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten