Frage von amridl, 445

DHEAS Wert zu hoch - dringend Hilfe !!

Hallo erstmal ..

ich bin weiblich, 16 Jahre alt und habe seit c.a 2 Jahren einen unregelmäßigen Zyklus. Zudem habe ich in denn letzten 2 Jahren von 70kg auf 60kg abgenommen. Größe 1,64cm. Daraufhin habe ich alle wieder zurückbekommen, wieder abgenommen und wieder alles draufgesetzt. Bin sehr traurig obwohl ich mich meistens gesund ernähre und sport treibe. Außerdem habe ich auch unter starke Akne gelitten am Rücken, was zurzeit aber das kleinste Probem ist da ich ins Solarium gehe. Das nächste Problem sind meine Haare :( seit c.a einem haben Jahr wachsen sie kaum. Im Gegenteil sie werden dünner und kürzer, obwohl ich sie seit nem halben Jahr nicht geschnitten habe :( Ich war also wegen meiner ausfallenden Regel beim FA und habe meine Hormone kontrolliert- alles im Normalbereich ausgenommen der DHEAS-Wert : Normalwert bis 350 ; meiner ist über 550 ! Der FA hat mir eine überweisung zu einem speziallisten geschickt im KH. Termin am 21. April .. bin aber sehr besorgt und die Pille wollte sie mir nicht versczhreiben da ich noch ziemlich jung bin und jungfrau bin .. BItte um Hilfe habe im Internet schlimme sachen gelesen wegen der nebenniere, das tumore und weiteres die ursachen sein könnten :((((

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo amridl,

Schau mal bitte hier:
Hormone Frauenarzt

Antwort
von StephanZehnt, 411

Hallo amnid,

als erstes einmal die Normwerte

- Frauen in der Reproduktionsphase: 3,5 - 4,3 mg/ml

- Frauen allgemein: 0,4 – 4,3 µg/ml
- Männer: 0,8 – 5,6 µg/ml

Dehydroepiandrosteron-Sulfat (DHEAS) ist ein Geschlechtshormon, welches von Männern und in geringer Konzentration auch von Frauen produziert wird und im Körper jeweils in  Testosteron oder bei Frauen in Östrogen umgewandelt wird.

Sicher kannst Du nachlesen was sein könnte wenn das DHEA-Sulfat, erhöht ist. Aber Du hast da sicher gelesen das ein Adenom eine gutartiger Tumor ist. Wenn es etwas in der Richtung ist würde ich zuerst einmal davon ausgehen ja und nicht gleich das Schlimmste annehmen.

Natürlich habe ich auch keine Glaskugel aber es bringt Dir wenig wenn Du jetzt vier Wochen im Viereck rennst und das Allerschlimmste annimmst. Warte bitte ab, bis dahin sage Dir OK es wird schon nicht ganz so schlimm kommen!

Es wäre wichtig gewesen das Dein behandelnder Arzt bzw. Ärztin mit Dir darüber gesprochen hätte. Denn wenn Du über Deine Haare schreibst ...denke ich nicht allein an ein Adenom oder gar Karzinom. 

Alles Gute Stephan 

http://www.laborlexikon.de/Lexikon/Infoframe/d/Dehydroepiandrosteron-Sulfat.htm

Kommentar von Zweimal ,

Das alles könnte, in seltenen Fällen, auch ein Hinweis auf das PCO-Syndrom sein:

http://www.hormonsprechstunde.com/html/pco-syndrom.html

Der Spezialist wird das sicher auch berücksichtigen.

Bis dahin solltest du dich durch das Internet

habe im Internet schlimme sachen gelesen

nicht in Panik versetzen lassen.


Kommentar von rosaglueck ,

ZIELführende Antwort. Progeston, Thyroxin bei nachgewiesener Schilddrüsenunterfunktion/Hashimoto, Vitamin D  sind zielführende Therpaieoptionen. Ich hatte nach ThyroxindosisREDUKTION meiner damals seit 5 Jahren bestehenden Idealdosisierung  einen DHEA  von  3500...JEDER Mann wäre seelig gewesen..ich hatte affenartige Behaarung bei ausgefallenem Schamdreieck. Haupt!Haare vertrockeneten, verfilzten, der Friseur hat sie dann beim  NORMALEN Fönnen versengt...ich raffte meinen verfilzenden Haarbusch(meiner ewigen schönen lange glatten Haare),als die Haare gar nicht mehr nachgewachsen sind, zusammen und machte einen Dutt....old school...die meisten Menschen hielten das für eine Frisur. Nach knappen 4 Jahren  hatte ich endlich wieder eine gute Einstellung mit SD-Hormonen. Seither wachsen meine Haare wieder! Ich hab jetzt den Dutt abschneiden lassen..3cm Haare sind rausgeWACHSEN  in dieser Zeit..ich hab also keine Glatze wie es zu befürchten gewesen wäre, wenn ich mir früher den Filz hätte abnehmen lassen. Das Schamdreieck befindet sich auch wieder an Ort und Stelle.

Der beste Endokrinologe der Stadt ist der richtige Ansprechpartner. www.top-docs.de. Recherchiere ob es Schilddürsenkranke in der Familie gibt. Kinderwunsch, Körpergewicht, Körpertemperatur, Herzfunktion, Psyche...ALLES ist abhängig von einer guten Schilddürsenfunktion.

Zu was für einem Spezialisten bist du geschickt worden? Hier befindet sich die Möglichkeit zu einer ärztlich verordneten Ärzteodyssee. HIER muss der Patient selber mitdenken udn die richtigen Entscheidungen treffen. Diese Krankenheitssysmptome werden nicht extensiv geschult an den medizinischen Fakultäten. Die meisten Ärzten werden da wenig Zusammanhänge zu parat haben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten