Frage von Kleeblatt1, 89

Depressiv, kurz vorm weinen, Schmerzen in der Brust, Zitterhände. Was tun?

Hey, mir gehts gerade echt nicht gut. Ich bin sehr depressiv und denke auch mal wieder an Selbstmord. Ritzen möchte ich mich auch wieder. Ich hab so ein Engegefühl in der Brust, so als würdest du mit der Hand dagegen drücken. Zitterhände und Schwindelgefühl und kurz vorm Weinen. Den Grund warum es mir im Moment so scheiße geht, möchte ich nicht nennen (privat). Nichts lenkt mich ab .. selbst Musik nicht und ich hab das Gefühl mein Kopf platzt gleich vor lauter Gedanken und Sorgen. Was tun dagegen? :(

Support

Liebe/r Kleeblatt1,

gern kannst du die Community um Rat bitten, denn es ist sehr wichtig, dass du in deiner Situation über deine Gefühle sprichst. Außerdem bitte ich dich, eine professionelle Beratungsstelle aufzusuchen. Schau doch bitte mal auf dieser Seite vorbei: http://www.telefonseelsorge.de/. Dort gibt es die kostenlose Telefonnummer der Seelsorge (Anonym. Kompetent. Rund um die Uhr. 0800/ 1110111 & 0800/ 1110222) und auch einen anonymen Chat.

Alles Gute und viele Grüsse

Barbara vom gesundheitsfrage.net-Support

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Kleeblatt1,

Schau mal bitte hier:
Schmerzen Depression

Antwort
von Nelly1433, 76

Wenn Du niemanden hast, mit dem drüber sprechen kannst, rufe einfach die Telefonseelsorge an: 0800/111 0 111 oder 0800/111 0 222. Das ist anonym und kostenlos. Es geht auch online: http://telefonseelsorge.de/#

Und dann suche Dir professionelle Hilfe. Erste Anlaufstelle ist der Hausarzt, der ggf. an einen Facharzt überweist.

Antwort
von schanny, 64

Du solltest mit jemandem über Deine Sorgen und Probleme reden und Dich bei der-oder demjenigen gründlich ausweinen. Das kann eine Freundin sein, oder aber Deine Eltern. Meistens bekommt man noch mal aus einer anderen Perspektive die Sicht auf die Sache und es sieht schon nicht mehr so düster aus. Das kann natürlich auch eine Psychotherapie sein, die Du beginnst.

Antwort
von anonymous, 50

Wenn reden unmöglich ist, kann man auf einem Zettel/Brief seine Gedanken in Worte fassen, manchmal hilft das, zu schreiben,was man einer gewissen Person gerne an den Kopf werfen möchte, es aber nicht kann, weil man sonst noch mehr Stress bekommt. Ob man den Zettel dann behält, abgibt,neu schreibt, ist erst mal egal, siehe Hinweis oben. Es gibt auch ein Buch, das mir persönlich sehr geholfen hat, es heisst "Pflaster für die Seele" von einem Psychologen, ein Ratgeber für "Alltagsdepressionen". Ich wünsche Dir, dass es bald besser geht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten