Frage von uwechen, 5

Demineralisation cranial

Guten morgen @ all ! Leider ist es so,das ich nicht alles wissen kann,und daher habe ich folgende frage an Euch. Im Mai 2013 wurde mir nach langer Zeit ohne Hüftgelenk entlich wider eines eingesetzt. Nach dem ich erneut wider Schmerzen bekommen hatte,war ich gestern in der Rettungsstelle,wo dann auch ein Facharzt der Endoprothetik sich meiner annahm. Die entzündungswerte waren bei 6.3,was noch fast normal ist. Nur was dieser Arzt mir sagte und auch schriftlich für meinen Behandelnden Orthopäden mit gab,war diese Diagnose ( Demineralisation cranial Prothesenpfanne ). Leider werde ich daraus nicht ganz schlau,was dies zu bedeuten hat ! Hat denn schon mal jemand mal was davon gehört oder gelesen ?? Ich bedanke mich bei Euch für Eure Antworten und Wünsche Euch ein schönes Wochenende. gr.Uwe

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von beamer05, 1

gemeint ist damit, daß der obere Teil der Hüftpfanne, das ist der Teil, in dem der Hüftkopf (die Kugel) ruht, dass also in diesem Teil der Kalkgehalt verringert ist.

Im Klartext: Der Knochen ist dort schwächer als er sein sollte.

Ob das letztlich die Ursache für deine Schmerzen ist, kann man ohne mehr Informationen (und Sichtung der Bilder) nicht sagen.

Für diese Demineralisation gibt es viele mögliche Ursachen, z.b. allgemeine Osteoporose, Cortison-Einnahme für längere Zeit, Inaktiivtät bei fehlendem Gelenk (du beschreibst ja so etwas) etc.

Das ganze kann reversibel sein, je nach Ursache.

Dein Orthopäde oder Traumatologe (Chirurg) sollte dir das genauer erklären können.

HTH

Antwort
von rulamann, 1

Es handelt sich um einen Mineralverlust des Knochens am Kopf deiner Gelenkpfanne.

Alles Gute rulamann, auch dir ein Schönes Wochenende

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community