Frage von gesund90, 67

Dauerstress -> Haut irritiert -> Hormonflecken auf dem Rücken -> MiniWucherungen

Hallo,

ich (26) suche in Kürze einen Hautarzt auf. Würde mich dennoch über ein paar Erfahrungsberichte von euch freuen.

Mein Allgemeinarzt hat mich mehrmals untersucht. Die Blutwerte waren tatsächlich in grünem Bereich. Bis auf Vitamin D3, da war der Wert im Keller. Urin Tests wurden ebenfalls durchgeführt: Keine Keime. Ich habe, im Übrigen, schon des Öfteren die Blutwerte checken lassen.

Erleide zur Zeit viel Streß und schlafe nicht wirklich gut, wegen meiner Wohnung, weswegen ich bald ausziehen werde. (Dauert noch ein wenig)

Mir ist ständig kalt, ich habe Schüttelfrost und Gliederschmerzen. Mit hoher Wahrscheinlichkeit ist es eine verschleppte "Sache". Das ist schon 2 Jahre her. Mir ist immer noch ständig kalt. Ich laufe im Winter mir 3 Pullis rum und 4 T-Shirts rum.

Mein Arzt hat beim Abtasten einen irritierten Magen diagnostiziert. Er soll annscheinend schon sehr empfindlich geworden sein. Sobald mir kalt ist, zwickt mein Magen und es schmerzt. Mein Herz stolpert ein wenig. Verspüre bei Kälte Herz-Rythmus-Störungen.

Meine Kopfhaut juckt fürchterlich und Schuppen bildet sich auch gelegentlich. Ich ernähre mich nicht wirklich gut. (Früher schon), aber wegen dem Stress keine Lust auf nichts. Ich trinke zwar 1,5 Liter Mineralwassser am Tag, aber dafür mindestens 0,5 Liter Cola. Über den Tag verteilt.

Ich habe auf dem Rücken solche braunen Hormonflecken, die haben sich plötzlich gebildet, als ich VitaminD3 hoch dosiert (10.000 Einheiten) zu mir genommen habe. Vielleicht hat das was mit der Einnahme auf sich?

Auf dem Bauch sind mir plötzlich 2-3 kleine mini - klumpen gewachsen. Ich weiss nicht wie ich es erklären soll. Warzen? Mini Wucherungen? Das haben ja gewöhnlich viele Leute, aber ich hatte so Etwas noch nie. Vielleicht sind das Ablagerung. Meine Haut erscheint mir auch ein wenig irritiert zu sein.

Mein Rücken ist wahrschein auch blockiert. Ich habe mal Dehnübungen gemacht, das wirkte sehr befreiend. Muss ich sagen.

Mein Urin wies zwar keine Keime auf, aber dafür befanden Leukozyten im Urin. Das stand zumindest so auf dem Laborbericht.

Was meint ihr denn? Könnt ihr vielleicht Erfahrungen austauschen?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Hooks, 67

Ich habe drei Wochen lang 50.000 IE genommen, dann nur noch wöchentlich. Dazu 2 EL Lebertran,  so bin ich auch auf 10.000 am Tag, das mache ich bald seit einem Jahr. Kälteprobleme deuten auf D3 Mangel hin, die Gliederschmerzen auch. Probier doch mal meine Variante mit dem Lebertran. Und vergiß nicht die Anfangsdosis die ersten drei Wochen. Magnesiummangel macht Herzrhythmusstörungen, B1-Mangel auch. Beides solltest du dringend ersetzen bei Stress!

Am besten nimmst  du auch den B-Komplex dazu, ratiopharm oder biovea.com habe ich getestet.


Kommentar von gesund90 ,

Sehr schön geschrieben :-)

Kommentar von Hooks ,

Jucken, Schuppen und Stress lassen ebenfalls an B-Komplex denken (alles mit Haut!), den gibts bei s.o., über medizinfuchs.de wesentlich günstiger.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community