Frage von becki24, 130

dauernd erkältet, was tun?

hallo ihr lieben.

Scon das ganze jahr bin ich alle 3-4 wochen krank.

ich habe jedesmal eine seitenstrang angina mit fieber und allem drum und dran. habe es schon mit ausruhen ab dem ersten kratzen im hals bis hin zum antibiotikum versucht. meine ärzte können/wollen mir nicht erklären, wieso ich das so oft habe. die letzten male bin ich schon nicht mehr zum arzt gegangen, weil ich bei der arbeit nicht dauernd fehlen kann. haue mir dann jede menge tabletten rein, damit ich mich wenigstens auf den beinen halten kann. aber das kann ja so alles nicht sein. fühle mich jedesmal so elend und meine kollegen glauben mir das schon langsam nicht mal mehr.

könnt ihr mir tips geben, wie ich meine abwehrkräfte stärken kann, damit ich nicht mehr so oft krank werde?

Danke für eure tips

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo becki24,

Schau mal bitte hier:
Schmerzen Kopfschmerzen

Antwort
von walesca, 130

Hallo becki24!

Um das Immunsystem in Schwung zu bringen habe ich gute Erfahrungen mit "Zink + Selen Kapseln von Twardy" (PZN 07709635  ) gemacht.  Auch wäre es sehr sinnvoll, mal den Vitamin-D-Spiegel im Blut kontrollieren zu lassen. Dazu hier noch ein Tipp.

Vitamin-D, mehr Bedarf als gedacht!!!

Der Mensch braucht von diesem Vitamin-D weitaus mehr, als bisher angenommen wurde! Dies hat sich aber leider noch nicht bei allen Ärzten herumgesprochen! Der Vitamin-D-Mangel ist sehr weit verbreitet und bei vielen Menschen auch eine wesentliche Krankheitsursache. Der Bedarf wird oftmals immernoch unterschätzt. Die notwendige Konzentration im Blut kann mit freiverkäuflichen Präparaten aber leider nicht erreicht werden.  Hier einige mögliche Symptome des Vitamin-D-Mangels:

Chronische Müdigkeit, Erschöpfung,Kraftlosigkeit, Antriebslosigkeit

Schlafstörungen, hoher Schlafbedarf

Kältegefühl, besonders in Händen und Füßen,leichtes Frieren

Zittern, Schmerzen und Schwäche der Muskeln

Kopfschmerzen, Schwindel, Migräne

Koordinationsstörungen, unsicheres Gehen und Stehen

Osteoporose, Rückenschmerzen

Wadenkrämpfe

Appetitlosigkeit

Depressionen

Sonnenallergie und vieles andere!

Ein ausreichender Vitamin-D-Status mit (Ganzkörper-)Sonnenbädern ist in unseren Breiten nur - wenn überhaupt - im Sommerhalbjahr möglich, nicht aber in der übrigen Jahreszeit. Auch Sonnenschutzmittel verhindern die Vitaminbildung in der Haut!! Lassen Sie beim nächsten Arztbesuch einmal ihren Vitamin-D-Spiegel im Blut messen! Er sollte idealerweise zwischen 50 – 90 ng/ml liegen. Sehr empfehlen kann ich Ihnen auchdas kleine Büchlein „Gesund in sieben Tagen“ von Dr. med. R. von Helden. Diese Aussage ist leider nicht ganz wörtlich zu nehmen, aber hochinteressant. Es enthält auch genaue Angaben, wie der Vitamin-D-Spiegel wieder normalisiert werden kann. (Dr. med. von Helden hat eine Hausarztpraxis hier im Sauerland!)

Meine eigenen Erfahrungen mit der Normalisierung des Vitamin-D-Spiegels sind ausgesprochen positiv, so dass ich jedem Menschen dazuraten kann, auf eine ausreichende Versorgung mit diesem wichtigen Vitamin-D zuachten! Es lohnt sich ganz bestimmt!!!

...weil ich bei der arbeit nicht dauernd fehlen kann. haue mir dann jede menge tabletten rein

Statt Dich mit allen möglichen Pillen vollzustopfen, solltest du gleich bei Beginn der Beschwerden "Cistus-incanus-Infektabwehr-Kapseln" (3 x 3 Kps.) anwenden. Damit habe ich selbst sehr gute Erfahrungen gemacht und man kann häufig insbesondere die Antibiotika einsparen (nicht immer).

Alles Gute wünscht walesca

Antwort
von Mahut, 127

Vor 2,5 Jahren hatte ich auch kurz hintereinander 2 Erkältungen mit Fieber, das kannte ich bei mir vorher überhaupt nicht, da hat meine Hausärztin mir geraten Vitamin D und den Vitamin B-Komplex zu nehmen, außerdem gehe ich täglich 10.000 Schritte bei jeden Wetter, das stärkt das Immunsystem, seitdem hatte ich keine Erkältung mehr, stecke mich auch nicht an, wenn jemand in meiner Nähe krank ist.

Antwort
von MustardMelon, 127

Ich habe dieses Jahr auch eine Erkältung nach der anderen bekommen und musste unheimlich viele Tabletten schlucken, weil mein Immunsystem ziemlich geschwächt war... nachdem mir das schon schwer auf die Nerven gegangen ist, habe ich einen Bluttest machen lassen, um zu sehen ob auch alles in Ordnung ist. Mein Arzt hat auch nichts finden können bis auf einen leichten Vitamin D Mangel und seit ich wieder regelmäßig Sonnenbaden kann, habe ich absolut keine beschwerden mehr... hätte nie im Leben damit gerechnet, dass es daran liegen könnte!

Antwort
von dariel, 113

es kann gut sein das es sich um eine Allergie handelt. Doch wenn du häufiger erkältet bist müsstest du deine Immunität stärken

Antwort
von Pendling, 99

Hallo,

am besten ist ausreichend zu schlafen, sich gesund zu ernähren, sich an der frischen Luft aufzuhalten. Spazieren gehen, walken, laufen, Rad fahren.

Dein Immunsystem kämpft permanent gegen einen Infekt und kann sich nicht mehr erholen.

Eine Tasse heißes Wasser mit ein paar Stückchen Ingwer, einer frisch ausgepressten Zitrone und Teelöffel Honig ist gut für das Immunsystem geeignet, Ingwer ist auch entzündungshemmend.

Vielleicht nimmst du mal eine Zeit lang Orthomol immun in Tablettenform ein, um deinem Immunsystem zu helfen. Bei Medizinfuchs.de ist das Medikament günstiger zu bekommen.

Gute Besserung und liebe Grüße

Antwort
von cekam, 99

Spontan fallen mir zur Stärkung des Immunsystems Zink, Eisen und Vitamin D3 ein.

Antwort
von Shivania, 89

Es könnte sich eine Nahrungsmittel-Allergie oder - Unverträglichkeit dahinter verbergen.

Auf jeden Fall ist das Immunsystem schwach. Es könnte helfen, etwas Glutamin einzunehmen http://www.amazon.de/gp/product/B00AF67JV2?creativeASIN=B00AF67JV2&linkCode=... oder andere Nahrungsergänzungsmittel - vor allem Antioxidantien. Was sagt denn der Arzt dazu?

Heute weiß man: Das Immunsystem liegt im Darm. Glutamin hilft, den Darm wieder aufzubauen.

Antwort
von MenschVital, 77

Erst einmal, finde ich, soltest du wissen, woran das liegt.

Ständige Erkältungen haben sehr häufig folgende Ursache. Eine normale Erkältung läuft so ab: Anfangs eine Virusinfektion mit allen Erkältungssymptomen. Dazu braucht es vor allem Ruhe, möglichst Bettruhe, damit das Immunsystem in Ruhe arbeiten und sich voll auf die eindringenden Viren konzentrieren kann.

Die Erkältung wird aber oft nicht so richtig ernstgenommen: Ich muss weiter arbeiten, ich will weiter Sport treiben, ich hatte mir gerade vorgenommen, den Garten umzugestalten etc. Das Immunsystem wird nun durch ein solches Verhalten geschwächt.

Das ist der Moment für Bakterien, die sich in den Schleimhäuten ansiedeln können, weil das Immunsystem mit der Arbeit nicht nachkommt. Es kommt zu einer sogenannten Superinfektion.

Also 1. Infektion = Virusinfektion. 2. Infektion = Bakterieninfektion.

Die bakterielle Infektion wiederum ist meist der Einstieg in eine Dauererkältung, eine verschleppte Erkältung eine ständige Erkältung.

Schau mal hier: http://www.staendigerkaeltet.de/. Da wird das ausführlich erklärt. Außerdem gibt´s eine Menge Tipps, was sich als beste Strategie herausgestellt hat.

Lieben Gruß

Antwort
von Hooks, 54

Vitamin D nehmen, oder Lebertran zur Stärkung,  hat schon Generationen auf den Beinen gehalten, vitalstoffreiche Vollwertkost nach Dr. M. O. Bruker ist auch sehr hilfreich. Dazu Güsse mit Kaltwasser nach Kneipp, ansteigende Fußbäder und Einlauf beim ersten Anzeichen, Goldrutentinktur beim ersten Halsweh...

Antwort
von MonikaHar, 59

Wenn sich dabei nicht um ein Allergie handelt, würde ich wie cekit zur Gelée Royale raten. Ich selbst verwende es, und bin nie erkältet 

Antwort
von cekit, 69

Gelée Royale, Weiselfuttersaft oder Bienenköniginnenfuttersaft, hilt auch die Immunität zu stärken

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community