Frage von Rhoenhilde, 26

Dauerkopfschmerzen und extreme Schlappheit, woher kann das kommen?

Hallo zusammen, ich bin ziemlich ratlos und meine Ärzte schicken mich auch nur von A nach B weshalb ich hoffe hier vielleicht einen Anhaltspunkt zu bekommen weil evtl. jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat. Ich weiß schon das mir jetzt keiner sagen wird was ich habe, aber wie gesagt gehts mir hier eher darum einen Anhaltpunkt zu bekommen. Also ich bin 27 Jahre alt, 176 cm groß und wiege aktuell 61 kg. Alles in allem lebe ich gesund esse viel Gemüse und Salat, aber sündige auch ab und an. Sportlich war ich schon immer sehr aktiv, und hab normal so 3-5 mal die Woche Ausdauertraining gemacht. Seit ca. 3 Monaten hab ich allerdings drückende Kopfschmerzen. Sind zu vergleichen mit dem Gefühl das man hat wenn die Nebenhöhlen dicht sind. Und wenn ich Sport treibe (was ich mittlerweile vermeide) Fühle ich mich die darauffolgenden Tage extrem schlapp, könnte nur schlafen bzw. mach ich das dann auch und die Kopfschmerzen werden stechend. Hab schon fast alles testen lassen. Langzeit EKG war i.O., Blutwerte waren i. O., Schildrüse ebenfalls i. O., und der HNO meint auch das alles frei ist. Aktuell warte ich auf Ergebnissse des MRT aber bin extrem gefrustet weil gerade jetzt wo die Aussensportzeit wieder anfängt es schwierig für mich ist keinen Sport zu machen. Mein Hausarzt hat mich drauf hingewiesen darüber nachzudenken ob es evtl. psychisch bedingt ist... Hab da auch viel drüber nachgedacht, aber ich bin im allgemeinen eher der fröhliche Typ und hab akutell jetzt nicht DIE schwerwiegenden probleme. Hat jemand zufällig mal sowas gehabt damit ich einen Anhaltspunkt hab zu welchem Schritt ich als nächstes übergehe? Wäre echt für jeden Tipp dankbar, will meine Fitness endlich wieder zurück!

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Andrea83, 24

Kopfschmerzen sind echt ein Elend. Ich hatte viele Jahre lang Kopfschmerzen und seit zwei Jahren, etwa einen Tag und eine Nacht pro Woche, zusätzlich zu den unerträglichen Kopfschmerzen auch noch Erbrechen. Ich hatte schon so viel versucht. Nichts hat wirklich geholfen. Dann habe ich von der PräsenzMedizin erfahren und fand das am Anfang sehr seltsam. Habe dann aber doch etwas weiter gelesen und bin dann schlussendlich 5 Tage nach Mallorca zu einer Behandlung gefahren. Keine Spritzen, keine Medikamente, keine Torturen, keine Nebenwirkungen… Und die Kopfschmerzen sind seitdem weg. Klingt vielleicht unglaublich, ist aber so. Auch ich hatte die Hoffnung auf ein Leben ohne Kopfschmerzen schon fast aufgegeben. Wenn du weitere Fragen hast, oder Informationen dazu willst, kannst du mir sehr gerne schreiben.

Kommentar von gesfsupport4 ,

Liebe Andrea83,

bitte schreib nicht immer dieselbe, identisch lautende Antwort. Die Fragesteller haben individuelle Probleme, und freuen sich auch über individuelle Antworten. Außerdem wäre es sicherlich für alle hilfreicher und auch für andere, die auf diese Frage stoßen und dasselbe Problem haben, wenn Du schreibst, was denn die Lösung zu dem Problem sein könnte, anstatt nur auf eine Kontaktaufnahme mit Dir zu verweisen.

Herzliche Grüße

Emily vom gesundheitsfrage.net-Team

Antwort
von timsgloeckchen, 26

Wurdest du auf Pfeiffersches Drüsenfieber getestet?

Kommentar von Rhoenhilde ,

Nein nicht das ich wüsste. Allerdings ist mein Blut und Urin getestet worden. Würde man da sowas nicht feststellen? Und Fieber hab ich so keins eigentlich. Aber hab wenn ich ehrlich bin auch kein Plan was des Pfeiffersches Drüsenfieber ist.Danke für den Hinweis, ich schau mal was da so die Sympthome sind.

Antwort
von Amsel1, 25

Vielleicht ist auch deine Psyche angegriffen ,man kann sich nämlich schnell in was reinsteigern.Was auch noch den Nachteil hat ,wenn alles in Ordnung ist ,das dich auch kein Arzt mehr Ernst nimmt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community