Frage von hannah123321, 43

Dauerhafte Blutung durch Pille?

Hallo,

Ich nehme jetzt den dritten Monat die Pille. Vorerfahrungen habe ich keine.

Bevor ich angefangen habe diese zu nehmen, hab ich mich recht lange damit beschäftigt, da ich doch recht skeptisch war. Ich hab mich dann aber letztlich doch entschlossen zum Frauenarzt zu gehen und mir die Pille verschreiben zu lassen.

Soweit so gut, ich habe die Pille durchgehend vernünftig eingenommen, hatte allerdings den gesamten ersten Monat durchgehend Blutungen. Dabei hab ich mir aber nicht all zu viel gedacht, weil ich wusste, dass das passieren kann.

Na ja, tatsächlich war nach der ersten Abbruchblutung auch alles wieder normal, aber jetzt nach der zweiten Blutung scheinen die Blutungen wieder nicht aufzuhören.

Ich kann doch jetzt nicht wieder den gesamten Monat Blutungen haben und außerdem mach ich mir langsam Sorgen, ob nicht die Gefahr einer vorliegt, dass ich mir etwas durch die Pille kaputt mache.

Und ja, mein Frauenarzt sollte da mein Ansprechpartner sein, allerdings war der, bei dem ich war, sehr unsympathisch und kurz angebunden, sodass ich mich sehr unwohl gefühlt habe. Deshalb bin ich auf der Suche nach einem neuen Frauenarzt, aber die andere Frauenärztin hier in der Nähe vergibt an neue Patienten erst ab nächstem Frühjahr wieder Termine.

Deshalb würde ich mich über eigene Erfahrungen freuen, in denen ähnliche Probleme vorlagen. Und was dagegen gemacht wurde oder eben nicht und ob das letzten Endes Schaden hervorrufen kann, da ich noch 18 Jahre alt bin und später nicht plötzlich unfruchtbar sein möchte.

Ach ja, zur Information, ich nehme die Levomin 20.

Vielen Dank für Antworten

Hannah

Antwort
von Mahut, 21

Vielleicht hast du die verkehrte Pille, darüber solltest du mal mit dem FA sprechen und dir eventuell eine Andere verschreiben lassen.

Es wird doch bestimmt an deinem Wohnort noch andere Frauenärzte geben, zur Not musst du mal ein wenig Weg in kauf nehmen.

Ich muss auch 30 Minuten mit der U-Bahn fahren, um zu meinem Hausarzt zu kommen, ein guter Arzt ist es wert.

Antwort
von elli003, 6

Ich finde es immer wieder schade zu lesen, wie FA mit ihren

Patientinnen teilweise umgehen. Es gibt sehr gute Ärtze, aber so ab und
zu - gerade wenn man ihren Allglauben an hormonelle Verhütung in Frage
stellt - werden viele ausfallend oder unverschämt.

Meiner
hatte mir damals auf dem Kopf zugesagt, dass ich mir einen neuen Partner
suchen solle, das sei das Problem und nicht die Pille. So viel dazu!

Deine
Blutungen sollten eigentlich nach 3 Monaten, nachdem der Körper sich an
die Pillenhormone gewöhnt hat, aufhören. Das ist aber auch kein
Dauerzustand. Es kann sehr gut sein, dass du einfach eine Pille mit
einer höheren Dosierung brauchst.

Jetzt weiß ich nicht, ob du
deine Pille weiter bis Februar durchnehmen solltest, allerdings ist
jetzt absetzen und im Februar wieder nehmen auch nicht so geschickt. Im
schlimmsten Fall: Neues Rezept holen, Blutungen noch bis Feb aushalten
und dann nochmals umschauen.

Die Alternative wäre, es mit
einer hormonfreien Methode zu probieren. Dann kannst du die Pille
absetzen (Verhütungsregeln beachten beim Absetzen, damit du auch
geschützt bist) und erstmal mit Kondomen verhüten.

Das ist
vielleicht nicht das Gelbe von Ei, aber sicher und nebenwirkungsfrei.
Bis dahin kannst du dir ja vielleicht nochmals hormonfreie Varianten
anschauen. Möglicherweise ist etwas dabei, dass dir mehr zusagt als die
Pille.

Methoden, die ich empfehlen würde:

- Kondome

- Diaphragma

- Methode sensiplan

- cyclotest myway

- Kupferspirale

- Kupferkette

- Kupferball

All
dieses Methoden haben einen Pearl Index im hochsicheren Bereich. Ich
selbst bin z.B. auf dem myway umgestiegen und habe das nie bereut.

Man muss sich ja die Hormone schließlich nicht antun, wenn sie einem nicht gut tun!

Antwort
von DerGast, 14

Bei akuten Problemen brauchst du keinen Termin. Einfach hin und warten.

Ansonsten kann das schon noch zur Eingewöhnung gehören.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community