Frage von derbeder2012, 219

Darmsanierung

Hallo,

ich machs kurz; ich habe eine Schilddrüsenunterfunktion und seit 1,5 Jahren mit Verstopfung oder besser gesagt alle 3-5 Tage Stuhlgang zu kämpfen.

Ist Glaubersalz auch eine sehr gute Alternative wie mit Indikator "Einlaufgerät"..? Abgesehen,dass beim Glaubersalz Minerale,Vitamine etc verloren gehen.

Ich höre immer gutes über Darmsanierung etc.

bitte um objektive antworten

Antwort
von evistie, 219

Du sprichst zwei verschiedene Dinge an - zum einen Deine Darmträgheit, zum anderen die "Darmsanierung". Beides hat nur sehr begrenzt miteinander zu tun.

Um Deinen Darm "flotter" zu bekommen, gibt es etliche Möglichkeiten: Mehr trinken, Ballaststoffe, ... schau z. B. hier:

http://www.dr-gumpert.de/html/verstopfung_hausmittel.html

Glaubersalz zum Abführen? Das ist ziemlich radikal und gehört in die Ecke "Darmreinigung/Darmsanierung", ebenso wie der Einlauf per Irrigator. Ein Arzt wird Dir ohne triftigen Grund dazu kaum raten, denn das bringt im Darm mehr durcheinander, als es nützt, und ist auch kein geeignetes Mittel, dauerhaft eine Darmträgheit zu beseitigen.

Du bittest um "objektive Antworten". Genau das ist hier nicht möglich... denn der Arzt empfiehlt anderes als der Heilpraktiker, und jeder meint, seine Ansicht sei die richtige. Wegen der gründlicheren Ausbildung gebe ich persönlich der sog. "Schulmedizin" den Vorzug. Du kannst Dich, wenn Du willst, selbstverständlich anders entscheiden.

Dies gilt auch für das Thema "Darmsanierung", unter der die Medizin allenfalls die Substituierung "guter" Darmbakterien nach längerer Antibiotika-Einnahme versteht. Ein Heilpraktiker sieht das anders!

Ich bin sicher, dass Du hier auch noch Antworten aus der Heilpraktiker-Ecke bekommst. Das ist die hier gewünschte "Meinungsvielfalt" - Du entscheidest letztendlich, wem Du Deine Gesundheit anvertrauen möchtest.

Antwort
von dinska, 207

Es kommt ganz darauf an, was du unter Darmsanierung verstehst. Jeder kann seinen Darm sanieren mit einer entsprechenden Ernährung, gesundem Trinkverhalten und der erforderlichen Bewegung. Glaubersalz und Einläufe sind nur dann sinnvoll, wenn man den Darm zu einer bestimmten Zeit leer haben will, aber als vorbeugende Mittel sind sie völlig ungeeignet. Ich hatte seit meiner Kindheit mit einem trägen Darm zu kämpfen und mir hat das alles nicht geholfen, einen regelmäßigen Stuhlgang herbeizuführen. Dann nahm ich vor 10 Jahren einmal oder auch zweimal die Woche Dulcolax und es wurde besser, ich brauchte später nur noch alle 14 Tage dieses Mittel oder im Urlaub. Dann entdeckte ich die Bauchmassage für mich und das war das Genialste, was ich je ausprobiert habe, meine Darmrevolution, der war nämlich nicht mehr wiederzuerkennen. Außerdem trinke ich früh nach dem Aufstehen ein Glas heißes Wasser, esse zum Frühstück Haferflocken mit allerlei Kernen und Samen und trinke im Anschluss eine Tasse Kaffee oder grünen Tee, achte auf reichliche Flüssigkeit tagsüber, mache früh und abends ein paar Übungen. Während ich früher höchstens aller drei Tage austreten konnte, kann ich es heute manchmal 3 mal täglich und fühle mich sehr befreit. http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/anregung-des-stoffwechsels-durch-bauchmassa...

Antwort
von Romeisen, 199

Darmträgheit ist ein Symptom der Schilddrüsenunterfunktion. Es muß zunächst überprüft werden, ob die Einstellung auf L Thyroxin ausreichend ist. Darmsanierung gehört in den Bereich der Mythen, was sollte denn am Darm saniert werden ? Als Übergangshilfe , bis eine Klärung der Medikamentenfrage erfolgt ist, kann man gefahrlos das Movicol einnehmen es hat keine Wechselwirkung mit dem Körper und wird nicht vom Körper aufgenommen. Vorgehen: Überprüfen der medikamentösen Therapie und eventuell Änderung dieser, sowie Ausprobieren einer Laxantientherapie mit z.b Moviicol

Kommentar von derbeder2012 ,

Wenn man immer Movicol einimmt, wird der Darm/Darmflora geschädigt oder sich dran gewöhnen?

Kommentar von evistie ,
Antwort
von Nic129, 162

Die Frage ist doch, ob Ihr Problem danach verschwunden ist. Das bezweifel ich stark. Sie sollten die allgemeinen Maßnahmen ergreifen, um Ihre Neigung zu einem harten Stuhl bis Verstopfung in den Griff zu bekommen. Das ist mit einem einmaligen Abführen nicht behoben, Sie verschaffen sich höchstens wieder Zeit.

Glaubersalz ist keine Alternative. Gängig wären beispielsweise Movicol, Bifiteral und Co... Das sind keine Abführmittel, sondern dienen dazu Ihren Stuhl weicher werden zu lassen - um es ganz einfach auszudrücken.

Ansonsten... die üblichen Maßnahmen, wie von evistie angesprochen.

Kommentar von pferdezahn ,

Jedes Arzneimittel kann oder hat Nebenwirkungen. So auch Movicol, Bifiteral und Co.Einige von von beiden sind Uebelkeit, Blaehungen, Bauchschmerzen, Voellegefuehl, Durchfall.

Kommentar von Nic129 ,

Oh, wie schlimm... Bequemlichkeit lässt grüßen.

Also bisher haben nur wenige Patienten über Beschwerden während der Anwendung geklagt... Wird sich also wohl in Grenzen halten.

Kommentar von derbeder2012 ,

Danke, kann ich Movicol täglich auf dauer benutzen ohne dass sich der Darm,Darmflore sich dran gewöhnt, oder auf langzeit schäden trägt?

Kommentar von evistie ,
Kommentar von Nic129 ,

Movicol kann auch über einen langen Zeitraum problemlos genutzt werden. Gewöhnungseffekt gleich 0.

Antwort
von pferdezahn, 116

Glaubersalz, der Zweck dieser Salzloesung ist nicht hauptsaechlich, den Darm zu entleeren - was sie jedoch ohnehin tut - sondern vielmehr Giftstoffe oder Koerpergifte, falls sie vorhanden sind, in den Darm zu ziehen und auszuscheiden. Diese Salzloesung wirkt auf den giftigen Lymp- und Koerperabfall, wie ein Magnet Naegel und Metallspaene zu sich heranzieht. Der Koerperabfall wird so in den Darm gezogen und in einer Serie von Darmentleerungen, die zusammen vier Liter oder mehr ausmachen koennen, aus dem Koerper entfernt. Wuerde man nun nichts tun, um die so ausgeschiedenen Substanzen durch etwas von gleichem Volumen zu ersetzen, wuerde der Koerper natuerlich in diesem Ausmass entwaessert. Darum werden die beseitigten giftigen oder saure Stoffe mit zwei Liter frisch gepressten Zitrusfruchtsaft ersetzt, den wir zur raschen Absorpition im Koerper mit zwei Liter Wasser verduennen. Dies fuehrt auch zu einer alkalischen Reaktion in unserem Organismus. Dies kann man mit 4 grosse oder 6 mittelgrosse Grapefruits, 2grosse Zitronen und genuegend Orangen, um eine Mischung von insgesamt zwei Litern zu erhalten, der man 2 Liter Wasser hinzufuegt. Den gabzen Tag ueber wird nichts gegessen, sondern alle 1/2 Stunde ein Glas dieser Mischung getrunken. solltest Du gegen Abend sehr hungrig sein, kannst Du einige Orangen verzehren.

Kommentar von pferdezahn ,

Ab und an mal eine Darmsanierung (aber richtig angewendet) ist schon sinnvoll und schadet keinesfalls. Die beste und gesuendeste Darmsanierung ist Rohkost. Rohes und frisches Obst vor allem, reinigt den Darm gruendlich, wie ein Besen. Frisches Gemuese allerdings auch, wobei Gemuese mehr aufbauend auf den Koerper wirkt. Die beste Alternative um Verstopfungen zu verhindern ist, sich ueberwiegend von wasserhaltigen Lebensmitteln zu ernaehren, wie es ebenmal frisches Obst und Gemuese sind.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten