Frage von Knopfauge, 238

Darmgesundheit durch zu viel Rohkost gefährdet?

Ich habe jetzt erst eine Studie gelesen, derzufolge man nicht zu viel Rohkost zu sich nehmen soll, denn der Darm wird dadurch zu sehr belastet, speziell bei Senioren. Wer hat Erfahrungen zu diesem Thema?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von StephanZehnt, 222

Hallo Knopfauge,

ich glaube ein Arzt Paracelsus hat einmal gesagt - Alles ist Gift nur dei Dosis macht das es kein Gift ist..... . Nun ist es so, das Rohkost zum Problem wird weil der kurze Dickdarm Schwierigkeiten hat dies zu verdauen. Nicht zufällig haben Tiere die sich rein vegetarisch ernähren einen deutlich längeren Darm, als wir Menschen. Selbst bei Affen die auch z.T. Mischkost essen ist das so!

Ein weiteres Problem ist der Süßstoff, wo unserer Darm mächtig Probleme damit hat! Nun steht dazu auch Einiges im Internet. Allerdings ist es schwierig so hat die Die Fachgesellschaft für Ernährungstherapie und Prävention eher mit der Industrie zu tun hat.

Ich weis nicht warum Menschen in Südeuropa ausschließlich Weissbrot esse und Rotwein trinken und damit ziemlich alt werden.

http://spuren.ch/content/magazin/single-ansicht-nachrichten/datum////des-gesunde...

Wie auch immer ein Dr. Zimmermann schreibt dazu ziemlich drastisches unter - Wenn die Verdauung Probleme bereitet...

Also sollte man schon die richtige Dosis finden Rohkost dazu aber nicht allein. Wenig Süssstoff und wenig Zucker. Halt einmal auf die Zutatenliste sehen was drin ist in so mancher Zubereitung oder Fertignahrung.

VG Stephan

Kommentar von pferdezahn ,

Mein lieber @Stephan, Du hast aber vergessen zu erwaehnen, dass die Suedlaender gut dreimal so viel Gemuese verspeisen als wir. Das Weissbrot macht es nicht, aber das frischgepresste Olivenoel, in welches das Weissbrot getunkt wird, ist das Geheimnis. Rotwein ist kein ungesundes Getraenk, wenn es massvoll und nicht Mass voll getrunken wird. Fuer mich gesehen ist jeder fuer seine Krankheiten selbst mitschuldig, da leider die meisten Menschen nur mit den Augen essen, und noch nicht einmal wissen, was sie da verschlingen. Manche schreiben einen Schmarren ueber den Darm, und wissen noch nicht einmal, was ein Duenndarm, Dickdarm oder Mastdarm ist, kennen dessen Taetigkeit nicht, und wissen auch nicht, wo das Immunsystem sitzt. Soll doch jeder essen was er will. Wenn manche meinen, dass staerkehaltige und fleischhaltige Gerichte besser als Obst und Gemuese sind, sollen sie es doch bevorzugen. Meine Gesundheit ist es ja nicht.

Antwort
von Alois, 171

Hallo Knopfauge,

es ist doch nicht etwa verblüffend für dich, dass die vielgepriesene Vollwert- und Rohkosternährung vielen Menschen keineswegs gut bekommt, oder???

Verblüfft bin ich nur, dass es für so etwas längst allgemein Bekanntes erst einer Studie bedarf..... Es gab immer schon Menschen, die diese Form der Ernährung nie vertragen haben - und es wird sie auch fürderhin geben.

Meist ist es allerdings so, dass besonders bei übertriebenem Einsatz von Rohkost die Sache ins Gegenteil verkehrt wird, da der Darm ab einer gewissen Menge das Zeug einfach nicht mehr verarbeiten kann, worauf es nur noch vor sich hingärt - was klarerweise diverse Folgen hat. Erfahrungen gibt es massenweise - praktisch in jedem größeren (nicht virtuellem) Bekanntenkreis.....

Liebe Grüße, Alois

Kommentar von pferdezahn ,

Aber der Darm kann ab einer gewissen Menge Fleisch, Oelsardinen und eine Kleisternahrung aus Mehl- und Teigwaren, fetten Braten, Bratwuerste und dergleichen verarbeiten??????

Kommentar von Alois ,

dieser Kommentar ist sehr flüssig - sozusagen über.......!

Kommentar von pferdezahn ,

Vielleicht fuer Dich, aber nicht fuer mich. Obst und Gemuese laesst sich als einziges Lebensmittel problemlos kombinieren, und gaert keinesfals im Darm. Ich habe gunug Roentgenbilder von total deformierten und versauten Dickdaerme gesehen, welche durch unsere, so gesunde und ueppige Kost entstanden sind. Mir kannst Du als Arzt diesbezueglich nichts erzaehlen. Ich kenne keine Rohkoestler, die an Verstopfung leiden.

Kommentar von Alois ,

von Verstopfung habe ich aber kein Wort geschrieben, oder??? Fakt ist, dass bei einem Überangebot an Rohkost Schmerzen, Übelkeit, Darmkrämpfe, Sodbrennen sowie weitere Beschwerden auftreten können - von müssen habe ich auch nichts getippt, oder?

Kommentar von Autsch ,

Obst wird unreif gepflückt, und mit Gas künstlich nachgereift. Das Obst bleibt unreif, auch wenn es nicht mehr so aussieht, inklusive entsprechneder Beschwerden.

Kommentar von StephanZehnt ,

Wenn ich solches unreife Obst kaufe in der Hoffnung es reift zu Hause noch fertig ist es meist verdorben bis es so weit ist. Aber es ist schon so das unser Verdauungssystem allein nicht für Rohkost gedacht ist.

Auch Vegetarier essen nicht ausschließlich Rohkost. Ich bin kein Arzt aber hier schreibt ein Arzt zum Thema http://www.klinik-zimmermann.de/informationen/medizinische-texte/119-rohkost-kan...

Kommentar von StephanZehnt ,

Vielleicht noch etwas zum Thema - http://www.deutschlandradiokultur.de/die-ungesunde-gesundesserei.993.de.html?dra...:article_id=249943

Siehe unten unter -Die ungesunde Gesundesserei

Antwort
von gerdavh, 190

Hallo Knopfauge, ich habe eben einen interessanten Artikel der Klinik Zimmermann über die evtl. Schädigungen von zuviel Rohkost gelesen. Besonders bei älteren Patienten, deren Darm durch andere Erkrankungen schon vorbelastet ist, sollte man von Rohkost absehen. Ich selbst habe da allerdings keine Erfahrungswerte - ich esse nur ab und zu mal Rohkost und bin auch nicht so alt. Habe allerdings feststellen müssen, dass es dann zuweilen ganz schön in einem gärt. Deshalb ich nie ausschließlich Rohkost, höchstens als Vorspeise. lg Gerda

Kommentar von pferdezahn ,

Frisches rohes Obst gaert nur im Magen, wenn es mit einer anderen Nahrung kombiniert wird, oder nach einer Mahlzeit verspeist wird. Naechstes Jahr soll eine 40-jaehrige Rohkoststudie erscheinen, welche bis jetzt sehr positiv verlaufen ist. Bis jetzt ist wenigstens noch nicht bekannt , dass je ein Rohkoestler an Diabetes, Krebs, Hirnschlag und sonstigen diversen Krankheiten gestorben ist.

Kommentar von Alois ,

Obst gärt überall - sogar im Kühlschrank.....

Kommentar von dinska ,

Da sind sie ja unsterblich. Vielleicht ist es doch das Sprichwort Unkraut vergeht nicht, das uns gesunden lässt, wenn wir nur genügend davon essen.

Kommentar von pferdezahn ,
Kommentar von Hooks ,

@ Gerda:

Wenn DU Rohkost als Vorspeise ißt, solltest Du unbedingt 30 min verstreichen lassen, bevor die Kochkost dazu kommt - sonst kannes zu unliebsamen Zwischenfällen kommen.

Die vorbelastenden Erkrankungen sind meistens durch zuviel Kochkost herbeigeführt...

Antwort
von jungeWilde, 156

Das war bei meiner Oma auch so, der Arzt , der sie operiert hatte, sagte, dass der Darm mit so viel Rohkost zu sehr belastet wird und sie ab und zu auch mal leicht verdauliche Kost, wie etwa Weißbrot, essen soll.

Kommentar von pferdezahn ,

War das wirklich ein Arzt?

Kommentar von dinska ,

Vielleicht hat sie ja der Hausmeister operiert.

Kommentar von pferdezahn ,

Ist Dir das schon passiert @dinska? Soll auch schon oefters vorgekommen sein, eine Behandlung durch falsche Aerzte, und dies stand nicht nur in der "Bild Zeitung."

Antwort
von givemore, 139

Ich denke man sollte nicht so schnell von einem Extrem ins andere wechseln. Bei Rohkost ist Kauen und Einspeicheln - eigentlich bei allem Essen - wichtig und muss meistens wieder eingeübt werden, weil es ungewohnt ist. Würde erstmal mischen und schauen , wie es einem damit geht.Es sollte einem auch schmecken und Freude machen zu essen. Oder ab und zu mal einen Rokosttag einlegen. Alleine schon Kochen ist gesünder als Braten, Gedünstet noch gesünder und schmeckt auch oft besser. Man sollte es nicht übertreiben, jeder nach seinem Geschmack und seinen Möglichkeiten und Befindlichkeiten.

Antwort
von pferdezahn, 116

Welche Studie war das, und kannst Du eventuell den Link hier einsetzen? Ich persoenlich glaube dies nicht, denn Rohkost belastet keinesfalls den Magen sowie den Darm. Rohkost, vor allem Obst ist leicht und schnell verdaulich, da es ueberwiegend Wasser (ueber 90%) enthaelt, muss nicht von der Bauchspeicheldruese gespalten werden, und geht nach dem Verzehr schon in etwa 20 Minuten in den Darm ueber. Ich selbst war ein Jahr lang strenger Rohkoestler, mehr um den Organismus zu reinigen, und selbstverstaendlich auch zu testen, wie Rohkost auf den Koerper wirkt. Ich kann nur positives darueber berichten, und meine Blutwerte glichen als 54-jaehriger Mann die eines 20-jaehrigen. Mein damaliger Arzt konnte dies nicht glauben und liess eine zweite Bluprobe machen, mit dem gleichen Resultat. Ausserdem besitzt auch rohes Obst und Gemuese eine reinigende Wirkung auf den Darm. Da braucht man kein Akademiker zu sein, denn der gesunde Menschenverstand sagt einem, dass staerkehaltige- und Eiweissprodukte den Magen (Verdauung) und Darm weitaus mehr belasten, als Rohkost. Ich kenne noch einige Rohkoestler, die ein hohes Alter problemlos mit Rohkost erreicht haben. Ausserdem muss man nicht unbedingt 100% nach Rohkost leben, es genuegt schon, wenn ueberwiegend Rohkost verzehrt wird.

Kommentar von Hooks ,

... und das stundenweise wge von Kochkost - dann gibt es garantiert keine Probleme!

Antwort
von strudel, 119

Für den Körper ist das Gemüse in gegartem Zustand leichter verdaulich. Es genügt da ja schon leicht gegart. Denn totgekocht kann man es sich dann meiner Meinung nach auch sparen ;)

Kommentar von Hooks ,

Eiweiß geht ab 43 °C kaputt - auch bei schonendem Garen. Und totes Eiweiß ist sehr schwer verdaulich. Erst recht in Kombination mit Kohlenhydraten...

Antwort
von anonymous, 102

Ja klar für viele Menschen sind Ballaststoffe einfach nur Ballast, wer es verträgt bitte schön, ich nicht. Weder ständig Vollkorn noch Rohkost noch Körner. Davon bekomme ich Darmbeschwerden, Blähungen, Magenbeschwerden. Auch von viel Obst. (5 x am Tag und Du bist krank, so ergeht es sehr vielen Menschen). Das muss jeder selbst ausprobieren. Jedenfalls konnte ich früher das besser ab habe aber nie damit übertrieben mit gesunder Kost aber je älter man wird je empfindlicher wird das Verdauungssystem - bei vielen, nicht nur bei mir. Also: Essen was schmeckt und man verträgt, das ist o. k.

Kommentar von Hooks ,

Obst kannst DU morgens nüchtern mit 30 min Pause danach sehr gut essen. Und dann bleibst Du bei rohem Obst / Gemüse / Fett, oder aber Du läßt die Finger davon -- es darf sich nicht mit anderem mischen, dann gibt es Ärger im Bauch!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community