Frage von sternchen01, 382

Darm - Enddarm - Blut im Stuhl

Liebe Community!

Ich bin verunsichert. Zuerst einmal ein wenig zu mir – ich bin weiblich 24 Jahre und Vegetarierin. Habe schon ca. 6 Monate Probleme mit der Darmregion. Zuerst bemerkte ich, dass ich beim Stuhlgang Schmerzen am After habe – neigte bisher eher zu festeren Stuhl. Beim Stuhlgang habe ich mir beim After "etwas" aufgerissen und dann hat es ein wenig geblutet. Daraufhin habe ich den Frauenarzt besucht und dieser hat gesagt, dass dies davon kommt, dass die Haut ein wenig durch das Waschen mit Seife gereizt ist und deswegen leicht einreißen kann. Ich sollte einfach eine Wunsalbe auftragen.

Nun ist es aber so, dass die Beschwerden nicht verschwunden sind. Beim Stuhlgang kommt es mir vor, dass sich der "Afterdurchmesser" verringert hat – . Beim und nach dem Stuhlgang tut es machmal ein wenig weh...

Ich war auch beim Hausarzt und hab (wegen meiner Schilddrüsenerkrankung) ein Blutbild machen lassen. Habe einen leichten Ferritin-Mangel - habe die Tabletten alle eingenommen (ca. schon 2 Monate her) - und nach dem Kurztest (Blut vom Finger) passen nun die Eisenwerte.

Schließlich kam es dazu, dass ich ca. 3-4 Mal im Monat Blut im Stuhl habe => zuerst nur Blutauflagerungen auf einer Seite des Kotes - dann passierte es auch, dass ALLES rot war, das heißt der ganze Kloschüsselinhalt. Dabei waren auch Stücke vom geronnenen Blut => DAs macht mir große Sorgen.

Wegen "BLUT im Stuhl" - meinte mein Arzt, dass dies wahrscheinlich Risse im After bzw. innere Hämrrohoiden sind! Ist das wirklich so harmlos??? HILFE! Arzt: Ich solle einfach wieder Lactulose einnehmen, damit der Stuhl weicher wird. WAS ist aber wenn ich das nicht mehr nehme, dann ist mein Stuhl ja wieder so fest!!???? Habe auch eine Stuhlprobe - Okultest gemacht - ist in Ordnung Mein Problem ist aber nicht das unsichtbare, sondern das sichtbare Blut!!! Habe nun versucht mit Salben (Penaten, Pebanten..) die Afterregion einzucremen - Habe im einem Enddarm ca. 3cm innerhalb eine so Art "Pickel" erfühlt? Was könnte das sein?????

Habe nach Rat meine Ernährung etwas ergänzt: morgens Jogurt mit Leinsamen, Flohsamen – viel trinken....... Stuhl wird leider nicht weicher! :( Außerdem habe ich gelesen, dass ich Flohsamen nicht mit meinen Schilddrüsenhormontabletten einnehmen soll - Stimmt das?

Es ist auch so, dass ich versuche nicht wirklich zu pressen, aber leider geht das nicht mit festen Stuhl!? Bin wirklich schon sehr verzweifelt!!

WAS soll ich nun tun? Was meint ihr?

Danke im Voraus.

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von dinska, 366

Dieser Pickel kann eine Hämmorhoide sein. Du solltest wirklich was tun, damit dein Stuhlgang weicher wird. Ich kenne deine Probleme sehr gut, denn ich hatte fast mein ganzes Leben lang festen, harten und sehr unregelmäßigen Stuhlgang. Wichtig ist viel trinken, am besten stilles Wasser vor den Mahlzeiten und regelmäßig essen. Früh nach dem Aufstehen, sofort ein Glas heißes Wasser trinken, so heiß, dass du noch gut schlucken kannst. Zum Frühstück Haferflocken essen mit geschrotenen Leinsamen und allen möglichen Kernen, Yoghurt, Milch oder Saft. Zwei Jahre lang habe ich früh und abends die Bauchmassage gemacht mit durchschlagendem Erfolg. Jetzt mache ich sie sie nur noch morgens im Bett. www.gesundheitsfrage.net/tipp/anregung-des-stoffwechsels-durch-bauchmassage

Kommentar von sternchen01 ,

Sind Hämmorhoiden nicht etwas größer/fülliger? Die Darminnenwand ca. 2 cm in den After hinein ist knubbelig ... ganz kleine Unebenheiten????

Antwort
von Nelly1433, 301
Habe eine Überweisung für das Krankenhaus. Habe Anämie, mit Blutauflagerungen am Stuhl => es soll eine Rektoskopie gemacht werden. Muss ich mich auf die Untersuchung schon zu Hause vorbereiten? Ich meine damit eine Darmentleerung? Einlauf? Oder wird das im Krankenhaus gemacht? Tut das nicht am After weh? Da schmerzt es ja sowieso schon ein wenig......>

Die Vorbereitung zur Untersuchung gestaltet sich sehr einfach, es muss nur der Mastdarm entleert werden, damit die Untersuchung nicht durch Stuhlreste behindert wird. Dafür wird etwa eine Stunde vor der Untersuchung ein starkes Abführmittel als Klistier oder Zäpfchen verabreicht, das innerhalb von 15 bis 30 Minuten zu einer Darmentleerung führt. (Quelle: Wikipedia). Unter http://www.frauenaerzte-im-netz.de/de_rektoskopie_144.html gibt es weitere Infos.

Fragen Sie bei der Terminvereinbarung einfach, was Sie beachten müssen. Die Untersuchung ist nicht 'angenehm', aber in Ihrem Fall bestimmt notwendig. Allerdings ist Ihre aktuelle Situation auch nicht 'angenehm' und die Rektoskopie sicher das kleinere 'Übel'.

Kommentar von sternchen01 ,

FRAGE!!!!

Habe nun einen Termin für eine Coloskopie im Krankenhaus! Habe vergessen zu fragen, was man am Vortag in der Früh essen darf? Es war die Rede von einem "leichten Frühstück" - Was heißt das?

Außerdem muss ich beim HA nochmals Blutabnehmen :( und das Abführmittel verschreiben lassen. Angegeben ist Saline Lavage! - Muss ich dieses Mittel nehmen? 0der kann ich mir auch ein anderes verschreiben lassen? z.B. FLEET???

Kommentar von Nelly1433 ,

Mit 'leichtem Frühstück' ist leicht verdaulich gemeint. Ich würde das vorgeschriebene Abführmittel nehmen. Wichtig ist, dass der Darm vollständig geleert wird. Sprechen Sie sicherheitshalber mit Ihrem Hausarzt.

Antwort
von gerdavh, 263

Hallo, Du musst unbedingt zu einem Podologen oder Gastroenterologen. Notfalls musst Du halt mal eine längere Autofahrt in Kauf nehmen. Wir können Dir hier bestimmt nur durch Schreiben nicht weiterhelfen. Es scheint so, als hättest Du stark blutende Hämorroiden, aber es sollte bei Dir mal eine hohe Darmspiegelung durchgeführt werden. @stephan hat da leider recht, Du schreibst immer wieder über dieses Problem. Du musst damit zu einem Facharzt!! Alles Gute. Gerda

Kommentar von Winherby ,

..Du musst unbedingt zu einem Podologen....

Sorry, aber was soll denn der Fußpfleger dagegen machen? :-))

Kommentar von gerdavh ,

Ich wollte selbstverständlich Proktologe schreiben. Dummer Fehler von mir.

Antwort
von StephanZehnt, 205

Hallo S.

das Gleiche hast Du bereits am 6.8. und am 7.12. geschrieben! http://www.gesundheitsfrage.net/frage/verdauung---aftererkrankung

Keine Ahnung aber hier würde ich mir schon einmal einen Kopf machen ob da nicht so ein klein wenig daneben läuft. Also wenn es hellrotes Blut ist liegt die Geschichte am Enddarm, wenn der Stuhlgang bereits in schwarze geht könnte ein Problem im Dünn- Zwölffingerdarm vorliegen!

Du soltest wenn Du schon länger mit dem Problem zu tun hast einmal Diät machen und schlicht trinken und und leichtverdauliches zu Dir nehmen. Zwieback, Obst.....

Natürlich bei Vitamine für Ausgleich sorgen. Vor allem Vitamin B12 scheint bei Dir ein Problem zu sein. Wenn es so lange braucht um ab zu heilen. In manchen Multivitaminsaft ist auch etwas Vitamin B12.

Ich würde einmal wie hier bereits beschrieben zu einem Gastroenterologen gehen!

VG Stephan

Kommentar von sternchen01 ,

Ja, ich weiß! Es ist nur so, dass ich immer wieder beim Arzt bin ... und sie mir nur "Weichmacher" verschreiben.... einen Facharzt gibt es in meiner Umgebung nicht - nur Krankenhaus...

Antwort
von Amsel1, 177

Mit diesen dauernden Beschwerden wäre es sinnvoll einen Spezialisten auf zu suchen.

Antwort
von anonymous, 168

Manche Medikamente, vor allem die den Eisenspeicher auffüllen oder auch bestimmte Nahrungsmittel wie rote Bete festigen den Stuhl. Sprich deinen Arzt darauf an. Solange es hellrotes Blut ist, kommt es wahrscheinlich wirklich von einem geplatzten Äderchen durch das Pressen TROTZDEM solltest Du einen FACHARZT aufsuchen und eventuell eine Magen Darm Spiegelung machen lassen. Vorsorglich auch zu deiner Beruhigung, denn da wo man ds eigene Blut sieht bekommt man nachvollziehbar einen Schreck..... und es ist wirklich nicht schlimm

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community