Frage von Mehrgehtnet, 199

Darf man einen bettlägerigen Patienten alleien zu Hause liegen lassen?

Wir haben dieses Thema gerade in der Familie. Es geht lediglich um ein paar Einkäufe und Erledigungen, der Patient jedoch möchte nicht alleine gelassen werden. Was tun?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von BBienchen, 199

Hallo Mehrgehtnet, man kann einen bettlägr. Pat. zu Hause für eine kurze Zeit alleine lassen. Es muss mit ihm abgesprochen werden. Ist er geistig verwirrt, geht es nicht. Hat er ein halbes Jahr eine Pflegestufe, kann Urlaubs- und Verhinderungspflege bei der Krankenkasse beantragt werden. Diese Geld steht ihm zu, hiermit kann er eine fremde Person oder eine Pflegestation beauftragen und bezahlen. Ist die alltagskompetenz eingeschränkt, kann auch hier eine Pflegeeinrichtung für eine bestimmte Zeit die Betreuung übernehmen. LG

Antwort
von Shivania, 192

Es gibt die Möglichkeit, die Nachbarschaftshilfe einzubinden. Oft hilft bei Krankheit auch der Hospizdienst. Diese springen nicht nur bei Sterbenden ein - sondern auch bei Patienten mit schwerer Krankheit. Gerade die Zeit für Einkäufe oder ein Spaziergang wird von ihnen überbrückt.

Antwort
von bethmannchen, 163

Tjaa, das ist ein weites Feld. Es hängt davon ab, wie viel Handreichung permanent nötig ist, und was der Patient noch/schonallein kann.

Wenn keine Gefahr für Leib und Leben besteht, darf man einen bettlägerigen Patienten, der bei Verstand ist, schon einmal für kurze Zeit allein lassen. Ein erwachsener Mensch wird sich doch wohl 2 Stunden allein beschäftigen können!

der Patient jedoch möchte nicht alleine gelassen werden.

Demnach geht es wohl nur um das dann allein sein, und nicht um gesundheitliche Risiken. Viel ist auch Gewohnheitssache. Wenn immer sofort jemand gesprungen kommt, dann wird das zu ihrem Gewohnheitsrecht. Da sind alte Leute wohl wie kleine Kinder.

Wackelt man immer den Kinderwagen, sobald da ein Geräusch herauskommt, dann kommen da immer öfter Geräusche heraus, sobald nicht mehr gewackelt wird. So macht das Kind Mama verrückt und zur Auf-Kommando-Kinderwagen-Wacklerin. Mama sollte sich vorher überlegen, ob sie das will ;-) Vielleicht musst du da mal neue Saiten aufziehen.

Wie ist die Situation denn in Pflegeheimen? Da sitzt auch nicht 24 Stunden jemand am Bett und sorgt für Bespaßung. Das wäre von einem pflegenden Angehörigen auch zu viel verlangt.

Antwort
von doktorhans, 141

Eine Betreuung (Nachbarschaftshilfe, Babysitter o.ä.) organisieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community