Frage von Olivia15, 180

Darf ich morgen dem Psychiater /Therapeut einen zettel zeigen?

Hallo, ich bin 17 Jahre alt. Ich bin seit meiner Kindheit beim Psychiater in Behandlung. Ich habe ihm vieles gesagt. Aber es gibt so eine sache, die mir früher passiert ist. Eine Sache die für mich sehr schlimm ist, wenn ich mich heute daran erinnere. Das schmerzt.

Kann ich für morgen ein paar Stichwörter schrieben oder Sätze, und es dem Psychiater zeigen? Danke schön. Irgendwie ist mir das unangenehm.

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von LillyCooper, 180

Liebe Olivia, 

Sich unaussprechliches von der Seele schreiben und es dem Therapeuten zeigen ist absolut kein Problem, ich denke, das tun einige Patienten. Und du fühlst dich bestimmt auch besser, wenn du es von der Seele hast, und dein Therapeut kann dir dann auch besser helfen. 

Ich hoffe, dass dein Termin positiv für dich verlaufen ist.

Denk immer dran: nur Menschen die sich mitteilen kann geholfen werde . Egal ob mündlich oder schriftlich. 

Deine Freundin lilly 

Antwort
von sonne123, 170

Hallo Olivia, ganz sicher kannst du es so machen. Es gibt Situationen, vor allem, wenn sie traumatisch sind, über die man einfach ( noch) nicht sprechen kann. Da ist die Schriftform  eine gute Möglichkeit die Geschehnisse in Worte zu fassen. Der Therapeut wird sich verständnisvoll zeigen. Alles Gute  für die Therapie und ein LG 

Antwort
von Winherby, 170

Ja sicher kannst Du das machen. Wie Du mit dem Psychiater kommunizierst kann Dir niemand verbieten. LG

Antwort
von polar66, 150

Hallo Olivia15,

ich teile die gleiche Meinung wie @Winherby. Ganz sicher darfst du die von dir beschriebene Art wählen, um deinem Psychiater etwas mitzuteilen. Wenn es etwas gibt, worüber du mit deinem Psychiater (noch) nicht sprechen kannst, dann ist das geschriebene Wort durchaus legitim.

Liebe Grüße von polar66

Antwort
von Lydia304, 115

Das kannst Du auf jeden Fall machen, wenn Dein Behandler nicht völlig daneben ist. Ich selbst bin Psychotherapeutin und hätte da kein Problem damit, wenn mir ein Patient etwas "Unaussprechliches" aufschreibt (haben auch schon welche gemacht), ist nicht ungewöhnlich. Nur Mut und viel Glück!

Antwort
von Shivania, 87

Wenn Du dem Psychiater vertraust - dann schreibe das auf und zeige es ihm, ja. Du wirst sehen, dass es eine Tür öffnen wird. Vielleicht kann er Dir dann einige entlastende Worte dazu sagen - oder er wird Dir vielleicht auch empfehlen, einen Psychotherapeuten aufzusuchen, mit dem Du das besprechen kannst was da auf dem Zettel steht.

Antwort
von bethmannchen, 102

Anders herum gefragt: Was spricht dagegen? Es wird sicher kein ganzer Roman sein, so what? Auch dein Psychiater wird schließlich lesen können ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten