Frage von katlinchen, 3.098

Darf ich mit einer Eierstockzyste Sport machen? Ich bin verzweifelt!

War heute beim FA und sie hat festgestellt, dass ich eine 4cm Zyste am Eierstock habe. Sie ist sich sicher, dass diese nach 2 Monaten weg sein wird, da ich erst 20 Jahre alt bin. Allerdings bin ich "fast" Leistungssportlerin, trainiere 5x2 Stunden in der Woche an der Uni Kunstturnen und Akrobatik! Ich habe so panische Angst vor dem Training, wegen einer Stieldrehung!

Auf die Frage, ob das denn kein Problem wäre, man denn nichts dagegen machen könnte und ob ich auch Salto, etc machen könnte, meinte sie, sie würde es riskieren, und wenn es passiert merk ich es ja und soll halt schnell ins Krankenhaus und operieren. Sonst will sie nichts tun außer warten, obwohl die Zyste ab und zu echt sticht, vor allem beim Gehen! Ich studiere Sport, sowas will ich nicht provozieren, ich muss laufend Prüfungen ablegen und habe im Dezember ein Vorturnen für ein Stipendium in den USA.

Ich lese hier immer wieder, mit Zyste kein Sport etc.

Also was jetzt? Ich habe zu Hause eine Progesteron Creme und eine Anti-Baby-Pille. Könnte das helfen?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Tessie567, 2.860

Hallo, Als erstes gilt: keine Selbstversuche mit nicht verschriebenen Medikamenten!!! Viele junge Frauen haben Zysten. Meistens liegt das an einer Follikelpersistenz einer nicht gesprungenen Eizelle bei Hormonschwankungen und Stress. Als Leistungssportlerin weißt du sicher, dass Leistungssport oft den weiblichen Hormonhaushalt stört, da Muskeln Androgene (männliche Hormone) produzieren. Diese sind in jedem Körper normal aber bei gesteigerter und stark beanspruchter Muskelmasse bei Frauen stören sie eben manchmal den Hormonhaushalt. Ist dein Zyklus regelmäßig? Nimmst du irgendwelche Medikamente? Ich habe die Zyste ja nicht gesehen, aber wenn deine Frauenärztin sagt, dass du Sport machen kannst, dann wird das so sein. Eine Stildrehung kann auch ohne Sport passieren, man sieht sie allerdings meist nur bei großen Ovarialzysten.. Wenn die Zyste über zwei Monate besteht kann man eventuell mal einen Zyklus Gestagene verschreiben. Unter 5cm Durchmesser operiert man aber eigentlich erstmal nicht. Das ist ein ganz schön invasiver Eingriff mit Vollnarkose etc. und nicht zu unterschätzen.

Geh gegebenenfalls nochmal zu einem anderen Gynäkologen und hole dir eine zweite Meinung, das ist dank deutschem. Gesundheitswesen ja dein gutes Recht. Denk dran, hier antworten dir vor allem medizinische Laien! Das ist in diesem Fall keine verlässliche Quelle!

Alles Gute und liebe Grüße!

Kommentar von gerdavh ,

Hallo katlinchen, ich kann mich Tessies Meinung hier nur anschließen. Ich würde mir auf alle Fälle unter den gegebenen Umständen eine zweite Meinung einholen. Alles Gute Gerda

Antwort
von bobbys, 2.944

Hallo,

eine Zyste macht erst ab einer bestimmten Größe Probleme, wenn du sagst du merkst es ,dann hat sie bereits die Größe erreicht. Desweiterem wird meistens durch Sport die Stieldrehung ausgelöst bzw durch körperliche Anstrengung. Es ist zwar selten, aber wenn dann muss es sofort operiert werden. Kleine Zysten lässt man in Ruhe und beobachtet sie bis sie sich von selbst wieder zurück bilden. Sie müssen beobachtet werden ,weil daraus Krebs werden kann. Entweder du lässt dir die Zyste gleich entfernen oder du wartest noch 2 Monate ,ob sie vlt. von allein verschwindet, dann würde ich dir aber vom Sport abraten.Und Finger weg von Selbstmedikation.

LG Bobbys

Antwort
von StephanZehnt, 2.097

Hallo Kat...,

selten kann so eine Zyste ohne äußere Einwirkung platzen. Dies ist in der Regel ungefährlich. Erst wenn ein Blutgefäss verletzt wird, kann es zu kritischen Blutungen kommen. dann muss sofort operiert werden!
Die schon genannten Stieldrehungen sind selten dabei dreht sich die Zyste um die eigene Achse. Extrem wird es dabei wenn die Blutzufuhr zum Eierstock unterbrochen wird .

Die Folge sind heftige Schmerzen, Übelkeit und Erbrechen sowie Kreislaufproblemen In solchen Fällen ist sofortige ärztliche Versorgung unbedingt erforderlich. Darum kein... Sport bzw. schwere Arbeit!

Das heißt Du mußt mit Deiner Gynäkologin abklären was hier man sinnvollsten ist. Bis zum Dezember könnte die Zyste schon wieder weg sein .. Die Hoffnung das Du daran selbst etwas ändern kannst mit irgendwelchen Medikamenten udgl. kann trügerisch sein.

Du bist noch jung da ist von Krebs noch keine Rede, aber ....

VG Stephan

Antwort
von Priscilla, 2.349

Also dieses Risiko, wie du es beschrieben hast, und dann ab schnell ins Krankenhaus, das wäre mir zu hoch. Lass doch den Sport bleiben, bis die Eierstockzyste weg ist. Vielleicht würde ein leichtes Lauftraining dir entgegenkommen? Dann bleibst du wenigstens ein bischen in Bewegung. Hat deine Gynäkologin etwas gesagt, was mit der Zyste geschehen soll? Vielleicht solltest du sie darauf nochmal ansprechen. Einfach so abwarten? Und wenn die Zyste eben doch nicht einfach so weg geht? Also ich finde, deine Frauenärztin hat es sich da ein bischen zu leicht gemacht. Da solltest du wirklich noch mal nachhaken. Alles Gute wünsche ich dir.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community