Frage von Belinea124, 203

Darf ein Heilpraktiker (ohne Psychotherapie) psychische Krankheiten mit Krankheitswert behandeln?

Meine Partnerin litt vor 18 Monaten an heftigen depessiven Episoden, so dass vom Arzt ein Klinikaufenthalt in einer psychosomatischen Klinik über knapp 5 Wochen veranlasst wurde. Während dieser Zeit wurde u.a. eine f32-Erkrankung nach ICD10 diagnostiziert aufgrund eines Traumas vor langer Zeit, das nun zum Ausbruch kam. Mit und kurz nach dem Klinikaufenthalt besserte sich der Gesundheitszustand erheblich. In der ambulanten Nachsorge wandte sich meine Freundin allerdings nicht an einen Psychotherapeuten, sondern an einen Heilpraktiker, der sich auf Kinesiologie und geistiges Heilen (was auch immer das sein mag) sowie "psychologische Beratung" verlegt. Er hat keine psychologische Ausbildung, ist auch kein "HP Psychotherapie". - Wenige Wochen nach der Klinikrückkehr griff der Alltag mit einer geballten Ladung Probleme wieder ein. Und meiner Partnerin gings zusehends wieder schlechter, Handgelenkschmerzen wurden mit Schultermassagen behandelt (?), kehrten aber wieder. Sie wandte sich immer mehr von mir ab, begann bei einer zweiten HP eine Maltherapie und eine Körpertherapie, bei einem dritten eine Zen-Therapie, u.a. Massage innerhalb von Körperöffnungen (?). Wenn ich versuchte, auf die Situation einzugehen, bekam ich nur Antworten wie "Das verstehst du nicht", "das kann man nicht erklären, das muss man fühlen" oder "du musst an dir arbeiten". Mittlerweile widmet sie sich ausschließlich kinesiologischer Ideologie, lebt nach irgendwelchen "Chakren", die ich nicht verstehe, und spricht mit Engeln, zum Schluss sollen noch Tantra-Massagen folgen. Sie scheint das fast religiös zu zelebrieren. Von Freunden und Verwandten zieht sie sich zurück, bezeichnet kurze Therapie-Bekanntschaften als beste Freunde - M.E. scheint hier einiges nicht richtig zu laufen. Werde das Gefühl nicht los, der erste und Haupt-HP benutzt sie dauerhaft als Geldquelle, eine Besserung Ihres Seelenlebens ist von den wenigen außenstehenden näheren Beobachtern und von mir kaum bis gar nicht erkennbar. - Dazu kommt, dass die Ursprungsdiagnose f32 als Störung mit Krankheitswert gem. Definition VFP.de gilt. Wenn ich das richtig deute, dürfte der "gemeine" HP hier eigentlich gar nicht behandeln. Oder verstehe ich das falsch? Daher meine Eingangsfrage: Darf ein psychologisch ungeschulter HP eine Störung mit Krankheitswert begleiten oder behandeln? Und wenn nein, wie kann man das unterbinden? Meine Freundin ist in dieser Hinsicht für rationale Argumente nicht zugänglich. Zumal ich sehr rational veranlagt bin. Unsere Beziehung leidet erheblich. Ich versuche die Kinesiologie und die Chakra-Geschichte etwas zu verstehen bzw. nachzuvollziehen. Es gibt einige wenige Dinge, die mir "logisch" erscheinen, andere sind komplett absurd (z.B. der alberne Muskeltest, den ich ohne Probleme manipulieren kann; im Mittelalter wäre der HP für manche Praktik als Hexe verbrannt worden). Ich möchte helfen, aber ich darf nicht oder werde abgelehnt. Der Betriebspsychologe meiner Firma hat schon Sektentum vermutet.

Antwort
von Sonnenschein64, 149

Huh, das was du da schilderst, klingt ja wirklich heftig. Auch was ich aus deinen Kommentaren zu den anderen Antworten herauslesen kann.

Grundsätzlich bin ich sehr für alternative Heilmethoden, aber da ich selbst einmal aus privatem Interesse eine Heilpraktikerschule absolviert habe (eine seriöse mit hohen Ansprüchen^^), hab ich mitbekommen (durch den Kontakt mit anderen Heilpraktikern und -Anwärtern), wie breit gefächert die Qualität der Behandlung und der Ausbildung sein kann. Da ist von ausgezeichnetem Naturheiler mit tadellosen medizinischen Kenntnissen bis hin zum gemeingefährlichen Scharlatan leider alles drin ... Aus diesem Grund würde ich z.B. nie auf gut Glück einen Heilpraktiker aufsuchen, nur und ausschließlich auf Empfehlung von Menschen, deren Sachverstand mir bekannt ist.

In deinem Fall klingt es tatsächlich ein wenig so, als wäre deine Freundin diesem HP verfallen. Das muss jetzt aber nicht unbedingt die Schuld dieses HP sein, möglicherweise ist er sogar seriös. Ich hege eher den Verdacht, als hätte deine Freundin sich diesen Mann als "Guru" gesucht. Evt. hat er ja eine Ausstrahlung, die sie anzieht - und sie möchte ihm daher unbedingt folgen und hört daher nicht auf Kritik. Vielleicht hat sie sich ja sogar ein wenig in ihn verliebt, wer weiß. Irgendwie klingt es jedenfalls danach.

Ehe du jedoch jetzt dem (möglicherweise völlig harmlosen) HP die Hölle heiß machst, solltest du vielleicht einmal ein Wort mit ihm reden. Gäbe es diese Möglichkeit? Wenn kein offenes Gespräch mit ihm möglich ist, so kannst du ja vielleicht "Undercover" einen Termin vereinbaren (unter irgendeinem Vorwand) und ihn so bei der Arbeit beobachten. Das würde zwar ein wenig Geld kosten, aber dann kannst du dir vielleicht eher ein Bild davon machen, ob dieser Mann ursächlich für die geistige Drift deiner Freundin ist - oder ob das vielleicht eine Folge der vorangegangenen psychischen Erkrankung ist.

Ich drücke dir die Daumen, dass für euch alles gut ausgeht - wie auch immer das sein mag.

Kommentar von Belinea124 ,

Ja, Spaß ist das nicht mehr. "In deinem Fall klingt es tatsächlich ein wenig so, als wäre deine Freundin diesem HP verfallen. [...] möglicherweise ist er sogar seriös. Ich hege eher den Verdacht, als hätte deine Freundin sich diesen Mann als "Guru" gesucht. Evt. hat er ja eine Ausstrahlung, die sie anzieht - und sie möchte ihm daher unbedingt folgen und hört daher nicht auf Kritik. Vielleicht hat sie sich ja sogar ein wenig in ihn verliebt, wer weiß. Irgendwie klingt es jedenfalls danach." Den Verdacht hab ich allerdings auch; jedenfalls hat sie dazu passende Äußerungen getätigt; sie hat tatsächlich mal erwähnt, was er für eine tolle Ausstrahlung habe. Hab darauf aber nichts gegeben. Und bei einer Feier bei Freunden hat sie den HP fast in jedem 3. Satz erwähnt, egal in welchem Zusammenhang. Da hat mich mein bester Freund mal drauf angesprochen, was das denn sollte. Das war aber noch zu ner Zeit, als anfangs noch positive Erfolge zu verzeichnen waren. Von daher hat's mich damals nicht überrascht. Hab's als Schwermerei infolge des Erfolges abgetan.

Nun, ein Undercover-Termin wird nicht möglich sein, da der HP und ich uns vor vielen Jahren bei anderer Gelegenheit mal begegnet sind und daher kennen. Mit ihm zu reden hab ich schon versucht. Hab aber aufgrund meines Jobs nicht die Möglichkeit, ihn mal spontan anzusteuern. Also hab ich versucht Kontakt aufzunehmen. Aber auf Telefonanrufe reagiert er nicht und meine Kontakt-/Terminanfragen per SMS beantwortet er nicht.

Das macht die Situation nicht besser, gibt mir eher das Gefühl, dass er lieber und aus gutem Grunde nicht mit mir sprechen möchte. Wirft m.E. kein gutes Licht auf ihn. Und wenn's nur eine unprofessionelle Terminabsprache ist.

Antwort
von elliellen, 94

Hallo!

Wie ich deinem Text entnehme, geht es deiner Freundin inzwischen gut und sie hat sich für diesen Weg der alternativen Therapien entschieden. Die Kinesiologie ist eine sehr effektive Möglichkeit für einen Heilpraktiker, innere Blockaden, Störungsfelder , Herde oder auch Belastungen(z.B. Schwermetalle) des Körpers herauszufinden. Genau das ist oft nötig, um die Ursache vieler Erkrankungen zu erforschen.

Das Seelenleben, bzw. die Psyche eines Menschen ist genauso wichtig wie sein Körper, nur wenn beides im Einklang ist, kann der Mensch glücklich und gesund sein.

Ich denke eher, dass dir dieser Weg deiner Freundin nicht zusagt, da du eventuell nicht offen für diese alternative Behandlungsmethode bist. Ich finde, du solltest die Entscheidung deiner Freundin akzeptieren und sie eher unterstützen. Heilpraktiker behandeln eher in der Tiefe und am Ursprung der Probleme, während in der Schulmedizin eher oberflächlich behandelt wird.

Du suchtest noch Informationen zur Kinesiologie, hier findest du noch etwas :

http://www.naturheilpraxis-herne.de/kinesiologische_behandlung.php

Alternative Heilmethoden haben mit Sektentum nun ganz und gar nichts zu tun!!!

Kommentar von Belinea124 ,

Ja, Psychische Gesundheit ist wichtig. Da stimme ich zu. Allerdings sollte man sich dann eher an jemanden wenden, der sich damit auskennt: an einen Psychologen!! Dafür gibbet die nämlich. Und nicht an einen jungen lebensunerfahrenen HP, der von der Materie keine Ahnung hat und mit Methoden wie Pendeln und Ausbalancieren eine psychische Situation feststellen will, um dann unter Einwirken von Klangschalen in einen oberflächlichen Dialog zu gehen, dessen Inhalt sich auf die Aussage beschränkt: "Du musst was ändern". Abgesehen davon, dass Ausbalancieren wiederholt nachgewiesenermaßen nicht funktioniert. Wenn ich dann um Erklärung bitte, bekomme ich nur antworten wie "das verstehst du nicht", "das muss man fühlen" oder "Sorge für dich". Teilweise passen dann diese Antworten nicht zu meinen Fragen. Aber hauptsächlich kommt das Totschlag-Argument "Das verstehst du nicht". Am Anfang hab ich das alles nicht so ernst genommen, hab aus Neugier auch mal so einen Muskeltest mitgemacht. Als mein gut trainierter Arm aber nicht wie gewünscht nachgab, bekam ich die belustigende Information, der Test funktioniere bei mir momentan nicht, ich hätte zu wenig Flüssigkeit im Körper. Hinweis: Das Frühstück mit unter anderem reichlich Obst, 1 Schale Milch-Müsli, 2 Gläsern O-Saft, 2 Tassen Kaffee, 1 Glas Wasser lag nur 45 Minuten zurück.) Als ich das sagte, wurde mir mitgeteilt, dass ich zu basische Flüssigkeiten aufgenommen hätte. Woraufhin ich auf die eigentlich reichliche Säurelast von Obst, O-Saft und Kaffee hinwies. Die chemischen Grundlagen bezüglich Säure und Basen waren wohl auch nicht so geläufig. Daraufhin bekam ich den hinweis, dass das ganz anders sei. Meine Frage: Wie denn? Antwort: Das versehst du nicht! - M.E. wird hier eine Ideologie vermittelt, für die ich vermutlich nicht empfänglich und somit unbequem bin.- Ich hab ja nix gegen HP, wenn ich erkältet bin, nutze ich auch möglichst Heilpflanzenöl anstelle chemischer Schleimlöser. Aber das sind wissenschaftlich nachgewiesene Methoden und kein okulter Hokuspokus.Durch wegkonzentrieren oder neudefinieren ist der schnupfen eben nicht weg. Die Beschwerden bleiben. Und nur weil SIE sich besser fühlt (subjektives Symptomempfinden), heisst das nicht, dass ihr Gesundheitszustand besser IST. Im Verhalten und sozialen Umgang und ist sie nämlich in den Augen aller Betrachter eher rückfällig und teilweise extremer als vor dem Klinikaufenthalt.

Kommentar von Belinea124 ,

PS: Nachweislich wirksame Alternativmedizin nennt sich Schulmedizin! Der Beweis für die Richtigkeit der mittlerweile vielfältigen angewanden Therapien (Kinesiologie, geistiges Heilen, Maltherapie, Körpertherapie,Massagen, Zen-Therapie...) ist bisher schuldig geblieben.

Kommentar von holodeck ,
Der Beweis für die Richtigkeit der mittlerweile vielfältigen angewanden Therapien (Kinesiologie, geistiges Heilen, Maltherapie, Körpertherapie,Massagen, Zen-Therapie...) ist bisher schuldig geblieben.

Tja. Solche Behauptungen haben meistens mehrere Hintergründe, die allesamt nicht bei den angewandten Methoden liegen:

  • Du bist nicht ausreichend informiert über die tatsächliche aktuelle Forschung
  • Es erforscht mangels Forschungsetat niemand diese Dinge
  • Es erforscht wegen seiner Eigenschaft als Karrierekiller No. 1 niemand diese Dinge

Dass Methoden wie Meditation und Zen, welche den Klienten auf den gegenwärtigen Moment fokussieren, ausgesprochen wirksam sind bei Depressionen und Zwängen beispielsweise und endlose Grübelattacken unterbinden helfen, und deshalb auch in Kliniken gezielt eingesetzt und trainiert werden, ist zwar noch neu. Aber für Insider nun auch schon wieder ein alter Hut.

zeit.de/zeit-wissen/2012/01/Meditation-auf-Rezept/seite-2

Dass Meditation und Zen vom Ursprung her Schulmedizin wären, wäre mir neu. Sie waren schon immer alternativmedizinische Ansätze und haben ihre Wirkung entfaltet. Erfahrungsmedizinisch. Ganz ohne Labor. Labor braucht es nur für Leute, wie Dich. Und für die Krankenkassenabrechnung.

Körpertherapie - dass mit Körperhaltungen Emotionen und Erinnerungen gespeichert werden, ist nun wirklich ein uralter Hut. Das wusste sogar schon Charly Brown

http://2.bp.blogspot.com/-sNGs2jCuc0Q/TpNwRjH1xRI/AAAAAAAABVE/K1I9_Sk2A7c/s400/P...

und Schauspieler lernen, den Körper zur Erzeugung von Emotionen gezielt einzusetzen. Wissenschaftlicher wird das Ganze spätestens bei "Embodiment", einem neuen Hätschelkind der Kognitionswissenschaften.

Geistiges Heilen ist nun sicher kein Lieblingsthema von Forschern, die noch was werden wollen oder müssen. In Deutschland liegt deshalb die Beschäftigung mit diesen Phänomenen wegen Leuten wie Dir brach. Man muss also schon über den Großen Teich gucken, um Studien fündig zu werden.

Es gibt bereits einige Studien, die evident belegen, dass es messbare Auswirkungen von positiver Intention auf den Empfänger gibt. Googeln hilft der Unwissenheit ab. In punkto "Geistiges Heilen" vollkommen unverdächtig liegen überdies Studien vor von Sozialpsychologen, wonach sich sogar "unsichtbare" physiologische Parameter wie Herzraten über Distanzen hinweg angleichen und synchronisieren können, sofern die Leute emotional miteinander verbunden sind. Noch abgefahrener jedoch sind neurophysiologische Studien, die das vollkommen paradoxe Phänomen einer Art "Wirkungsumkehr" aufdecken: der Körper reagiert in einer für einen Reiz typischen Art und Weise bis zu 10 Sekunden bevor!!! der Reiz überhaupt eingetroffen ist. Auch dann, wenn der Reiz unvorhersagbar zufällig kommt.

Dein Betriebspsychologe, muss man mal kritisch anmerken, ist wirklich nicht auf der Höhe seiner Zunft ;-))

Kommentar von elliellen ,

Ich verstehe was du meinst. Ich denke aber, wenn du ihren Weg ablehnst und sie ihn gehen möchte und sich damit ja wohl auch wohlfühlt, werdet ihr so nicht auf einen Nenner kommen. Sie hat vielleicht durch ihren Klinikaufenthalt damals Menschen kennengelernt, die sich ebenfalls alternativ behandeln ließen. Du schriebst auch etwas von Freunden, die sie nun durch die Kurse kennengelernt hat.

Sie ist erwachsen, also statt sie von etwas abzuhalten, würde ich mit ihr reden und dich interessiert zeigen, höre ihr zu und begleite sie, so hilfst du ihr sicher am besten.

Zu dem kinesiologischen Muskeltest: Er wird häufig erfolgreich angewandt und hat seine Ursprünge in der chinesischen Medizin. Hier kannst du weitere Infos finden:

http://www.medizinfo.de/komplementaermedizin/kinesiologie/muskeltest.shtml

Kommentar von elliellen ,

Noch etwas zur Maltherapie:

Sie wird, neben der Beschäftigungstherapie sogar in einigen REHA Kliniken angewandt. Nicht das, was schriftlich belegt ist, ist immer das Wirksamste, sondern das, was dem Patienten hilft und womit er sich wohlfühlt.

Kommentar von Belinea124 ,

Um Himmels Willen! Und wie wird "was dem Patienten hilft" erkannt, bestätigt und definiert? Doch nur durch einen nachweislichen Behandlungserfolg, also die logische und unabhängige Nachvollziehbarkeit und Überprüfbarkeit der Wechselwirkungen zwischen Beschwerden, Behandlung und Therapieerfolg. Womit du die Schulmedizin wieder bestätigst.

"Womit sich der Patient wohlfühlt" ? Meine Oma hat mal gesagt "Nur eine bittere Medizin heilt eine Krankheit". das ist Volksmund, beruht aber auf realen Erfahrungen der Menschheit. Wenn ich z.B. Bandscheibenvorfall habe, dann nehme ich erst mal eine Schonhaltung ein, und ich fühl mich leidlich gut. Vielleicht nehme ich eine Massage in Anspruch, die sich kurzfristig positiv auf den Ort des Schmerzes auswirkt, mir auch ein Wohlfühlgefühl gibt. Aber das ist eine Symptom-Behandlung, die nichts daran ändert, dass eine OP erforderlich wird.

Und genau so kommen mir die HP-Therapien aktuell vor: "Wir probieren mal ein bißchen rum, was man so alles probieren kann" Ohne Sinn und Verstand. Und wenn mir dann noch jemand was von irgendwelchen Energiezentren im Körper erzählen will, dann erkläre ich ihm, dass mein "Energiezentrum" sich über den gesamten Verdauungstrakt erstreckt, in dem energiereiche Nahrung umgesetzt und dem Körper zugeführt wird. Und diese Energie ist im Gegensatz zur esotherischen sogar sehr genau messbar. Bei solchen Gelegenheiten will meine Faust gerne als Messinstrument fungieren.

Nach dem, was ich im Laufe der Zeit mir an Infos herangezogen habe, kann ich einige kinesiologische Ansätze durchaus nachvollziehen, halte manche Praktiken für durchaus haltbar. Aber was mir in unserer Situation begegnet, ist absurd und scheint mir ein reines Lügenkonstrukt zu sein. Und was heisst "Zu dem kinesiologischen Muskeltest: Er wird häufig erfolgreich angewandt.." ? Was bedeutet erfolgreich? Dass er ein "vermeintliches" Ergebnis geliefert hat? Oder dass er wiederholt nachweislich und unabhängig das richtige Ergebnis geliefert hat? Wenn der Test wirklich erfolgreich wäre, würde es mit Sicherheit entsprechende positiv behaftete Studien und mindestens Indizienbeweise dafür geben. Ich beschäftige mich seit Zuspitzung der Situation schon seit mehreren Monaten damit, hab mich mit Psychologen, Medizinern und Heilpraktikern unterhalten, mit dem Internet befasst, diverse Buchquellen befragt. Bisher nicht mindestens einen haltbaren Indizenbeweis geschweige denn einen Nachweis gefunden. Eher das Gegeteil.

Ich bin gerne bereit, neue Wege zu gehen. Aber die Geschichte muss auch Hand und Fuß haben. Die Maltherapie stell ich gar nicht in Frage, hab damals in meiner Zivi-Zeit durchaus deren Wirksamkeit zur Kenntnis nehmen dürfen. Allerdings haben das damals geschulte Psychologen angewandt, die auf Basis des Gesamtbilds, aus Formen, Linienführung und Farben ganz sachliche Analysen erstellten. Aber dass Dinge wie ein grüner Bildhintergrund den "Guru" (Therapeuten) veranlassen, zu vermuten, man habe ein gestörtes Herzchakra und solle deshalb mal mit dem Engel Michael darüber reden, geht mir etwas zu weit und hat auch m.E. nichts mit psychischem Gesundungsprozess zu tun. Wenn ich zu Gott spreche, dann nennt man das Gebet. Wenn Gott mit mir spricht, kann das schon mal ne Psychose sein.

Kommentar von elliellen ,

Deinem letzten Satz kann ich, da ich an Gott glaube, nur deutlich widersprechen. Du hast Recht, wenn wir zu Gott sprechen, nennt man das Gebet. Wenn Gott zu uns spricht, nennst du das Psychose??? Oh, dann hätten wir auf der Erde viel mehr psychisch kranke Menschen. Wir müssen im Alltag in uns hineinhören, auf unser Innerstes, unsere innere Stimme hören, dann bekommen wir schon Antworten und Zeichen. Und gerade im Alltag, wenn wir z.B. vor Entscheidungen stehen, finde ich das sehr wichtig.

Kommentar von Belinea124 ,

Ich schrieb " kann das schon mal ne Psychose sein" ! - Bitte genau lesen. Es gibt mit Sicherheit Menschen, die mittels "innerer Stimme" mit einer allumfassenden Macht (du nennst sie Gott) Zwiegespräch halten. (Ich glaube auch!) Die meine ich aber nicht. Es gibt aber auch Leute, die erzählen dann in vollster Überzeugung, Ihnen sei grade ein Engel begegnet oder erschienen, der mit ihnen gesprochen hat. Das ist schon etwas paranormal.

Und wenn wir im Alltag Entscheidungen fällen, dann basiert ein Teil dieser Entscheidungen auf angeborenem Instinkt, Prägung, Erfahrungen, Lernprozessen, Bewusstsein für Sachverhalte, Wünschen und zum größten Teil auf dem jeweiligen Gefühl, wie man mit dem potentiellen Ergebnis auf Basis von Instinkt, Prägung, Erfahrung, Lernprozessen, Bewusstsein für Sachverhalte, Wünschen umgehen möchte bzw. kann bzw. was man sich vorstellt. Das nennt man dann Emotion. Die dazu gehörigen im Innern vielfältig verlautenden Stimmen sind in erster Linie die Summe jeder Menge Nevenimpulse, die die jeweilige Entscheidung vorantreiben, die Summe aller Abwägungen. Für mich möchte ich da jetzt keine göttliche Stimme integrieren. Finde ich etwas anmaßend.

Kommentar von elliellen ,

Wie gesagt, wir sind alle erwachsene Menschen mit unterschiedlichem Denken und Handeln. Was falsch oder richtig ist, sei dahin gestellt. Jeder geht den Weg, den er für den richtigen hält. Das gilt sowohl für uns als auch für deine Freundin und dich.

Noch etwas nebenbei, nicht für alles, was auf Erden geschieht, gibt es wissenschaftliche Nachweise. Den besten Beweis erfährt man immer selbst am eigenen Körper. Wenn einem etwas hilft, wendet man es an. Vielleicht hilft einem anderen Patienten etwas anderes, dann soll er das machen.

Ich denke, du solltest den Willen deiner Freundin akzeptieren, es ist ihr Leben. Anders sähe es aus, wenn etwas gegen ihren Willen passieren würde . Aber das Gegenteil scheint ja der Fall zu sein.

Ich wünsche euch alles Gute, auch falls eure Wege nicht mehr gemeinsam sein sollten.

Antwort
von gerdavh, 90

Hallo, wenn dieser Heilpraktiker nicht im Verband des VFB ist, also keine entsprechende Ausbildung nachweisen kann, darf er diese Behandlung nicht durchführen. http://www.vfp.de/

Hängt in dieser Praxis überhaupt ein Diplom aus,dass er anerkannter Heilpraktiker ist und einem Verband angehört? Das wäre schon mal interessant zu wissen.

Es ist schlimm, dass Deine Partnerin nicht auf Dich hört. Wenn ich das so lese, dass sie z.B. mit Engeln spricht, kann man hier schon von religiösen Wahnvorstellungen sprechen, die offenbar von dem Heilpraktiker auch noch geschürt werden.

Ich kann Dir hier nur einen Rat geben - ist zwar eine harte Nummer, aber Du könntest diesen Heilpraktiker anzeigen, weil er Therapien anbietet, für die er keinerlei Ausbildung nachweisen kann. Ansonsten fällt mir nichts ein. Wenn sogar schon der Betriebspsychologe da starke Bedenken hat, findest Du vielleicht auch Unterstützung bei ihm. lg Gerda

Kommentar von gerdavh ,

Hier habe ich bei Wikipedia über dieses Thema noch mal einen interessanten Beitrag gefunden http://de.wikipedia.org/wiki/Psychotherapie_%28Heilpraktikergesetz%29

Kommentar von gerdavh ,

Ich habe jetzt mal diesen sehr langen Artikel gründlich durchgelesen - ich bin auf jeden Fall zu dem Schluß gekommen, dass ich niemals wieder hier jemanden den Besuch eines Heilpraktikers empfehlen werde. Da stehen der unqualifizierten Behandlungen alle Tore offen - der helle Wahnsinn.

Kommentar von Autsch ,

Gerda,

irgendein Heilpraktiker und ein guter Heilpraktiker das ist ein himmelweiter Unterschied. Ein guter Heilpraktiker wird nicht seine Grenzen überschreiten und ein/e gute/r Heilpraktiker/in hat eine solide Grundausbildung in klassischer Homöopathie.

Kommentar von gerdavh ,

Hallo Autsch, da stimme ich Dir völlig zu - aber wie willst Du vorher unterscheiden. Du suchst einen Heilpraktiker und siehst vielleicht sein Schild an der Tür - wie willlst Du wissen, wie qualifiziert ist. Der Artikel bei Wikipedia hat mich schon etwas erschreckt - auf diesem Gebiet scheint es auch eine Menge unqualifizierter Behandler zu geben.Meine Homöopathin läuft nicht unter dem Namen "Heilpraktiker", sondern unter der Bezeichnung klassisch arbeitende Homöopathin. Dies ist eine geschützte Berufsbezeichnung und hat mir Heilpraktiker erstmal nichts zu tun. Das sind zwei verschiedene Berufszweige. Und bei ihr kann man aufgrund der ganzen Auszeichnungen im Wartezimmer nachvollziehen, dass sie wirklich eine langjährige Ausbildung hatte und sich zudem ständig weiterbildet.

Kommentar von Autsch ,

Tja Wikipedia. Du darfst nicht vergessen, dass die Pharma-Onkels sämliche Register ziehen um Heilpraktiker in Verruf zu bringen. Die haben überall ihre Finger mit drin besonders bei Tante Wiki.

Aber ich gebe Dir recht, dass man nicht wissen kann worauf man sich einlässt, wenn man keine Vergleichsmöglichkeit hat.

Aber genauso schwierig ist es eine/n guten Psychotherapeuten/in zu finden. Die Chemie muss stimmen.

Kommentar von holodeck ,
Ich habe jetzt mal diesen sehr langen Artikel gründlich durchgelesen - ich bin auf jeden Fall zu dem Schluß gekommen, dass ich niemals wieder hier jemanden den Besuch eines Heilpraktikers empfehlen werde.

Du bist aber leicht zu beeinflussen.
Über dem Artikel steht fett und unübersehbar zu lesen:

Dieser Artikel wurde wegen formaler oder inhaltlicher Mängel in der Qualitätssicherung Recht zur Verbesserung eingetragen. (..) Hilf mit, die inhaltlichen Mängel dieses Artikels zu beseitigen, und beteilige dich an der Diskussion! (+)

In der Diskussion stehen u.a. Beiträge wie:

Ich kann den Löschantrag auch vier Jahre später für die jetzt aktuelle Version gut verstehen. Diesem Artikel fehlt es an Neutralität.

So sieht's aus bei Tante Wiki .. eine Spielwiese für Lobbyisten. Jeder darf mitschreiben.

Kommentar von Belinea124 ,

Der HP ist kein Mitglied im VFP. Er ist Mitglied im Fachverband deutscher Heilpraktiker (FDH) und im Dachverband Geistig Heilen. Seine Behandlung basiert auf Kinesiologie und geistigem Heilen (?). schwerpunkte sind Balancieren, Handauflegen, Bindungsenergetik (???) und spirituelle Riten. Für mich geballlte Ladung Humbug und reichlich Scharlatanerie. Wenn ich den Inhalt, die Verfahren und den Erfolg hinterfrage und erklärt haben möchte, bin ich der Böse, der nicht glaubt und vertraut. Sie sei glücklich und fühle sich gut. Sehr weltliche, sachliche und teilweise juristische Probleme z.B. bei der Arbeit (Stichwort Mobbing durch den Vorgesetzten) geht sie gar nicht aktiv an, sondern erklärt, "ich bin okay, mein chef ist so wie er ist, ich kann ihm nicht helfen...". Das ging schon soweit, dass ich mir den chef mal vorgeknöpft habe und dessen Vorgesetzte informiert habe (passiert ist nichts - typisch öffentlicher Dienst) - Früher hätte sie frühzeitig Grenzen aufgezeigt. Wenn ich versuche zu helfen, denn wird mir vorgeworfen, dass ich nur beurteile, nur verurteile, nicht, fühle. Ich solle reflektieren, endlich für mich sorgen und anfangen zu lieben. Sie lebe jetzt ihre Gefühle mit ihren Chakren und Engeln. Das sei sehr schön. - Sie lebt plötzlich, als wenn es mich und andere gar nicht gibt, ist vor ein paar Monaten unangekündigt aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen, verweigert Beziehungsgespräche, hat die Paartherapie nach der 2. Sitzung unterbrochen, als der Therapeut (ein richtiger Psychologe) ihr falsche Betrachtungen verdeutlichte. Das wollte sie nicht hören! - Was aber der HP sagt, das ist Das Non plus ultra! Hab das Gefühl, dass sie einer regelrechten ideologischen Gehirnwäsche unterzogen wurde. Deshalb glaubte der Betriebspsychologe auch an sektennahe Machenschaften. - Wie hole ich sie ins normale bodenständige Leben zurück? Und was kann ich gegen diesen HP tun?

Kommentar von gerdavh ,

Wie bereits erwähnt, kannst du mal einen Anwalt kontaktieren, ob Du überhaupt eine Chance hast, gegen diesen HP vorzugehen. Ansonsten - so leid es mir tut - wirst Du da nichts machen können. Solange Deine LG von diesem Mann überzeugt ist, wirst Du damit leben oder Dich trennen müssen. lg Gerda

Kommentar von Zweimal ,

wenn dieser Heilpraktiker nicht im Verband des VFB ist... darf er diese Behandlung nicht durchführen

Das stimmt nicht!

Wenn ein Heilpraktiker die Überprüfung beim Gesundheitsamt ("Kleiner Heilpraktiker" = Beschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie) bestanden hat, darf er diesen Beruf ausüben und therapieren - egal, ob er Mitglied in diesem Verband ist oder nicht.

Hängt in dieser Praxis überhaupt ein Diplom aus,dass er anerkannter Heilpraktiker ist und einem Verband angehört?

Für die Überprüfung beim Gesundheitsamt, die nach Bestehen die Berufsausübung erlaubt, wird kein Diplom vergeben.
Auch die Zugehörigkeit zu einem Verband ist für die Berufsausübung nicht ausschlaggebend.

Antwort
von bobbys, 52

Hallo Belinea 123,

auch für mich hört sich das hier nach gründlicher Kopfwaschung an ,sprich Sektenkult . Wieso wird Sie von mehreren HP behandelt? Sie scheint hier tatsächlich ein Ritual zu durch laufen......auch Sätze wie das verstehst du nicht, das muss man erfühlen und du musst an dir arbeiten, zeigen das Du bereits nicht mehr dazugehörst (zu Ihr).Sie lässt dich nicht mehr teilhaben.Was sind kurze Therapiebekanntschaften? -Beste Freunde? .....Sektenmitglieder!? Massage innerhalb von Körperöffnungen (?). .........oral, vaginal ,anal????.......... Leider kannst du nichts machen, da deine Freundin ,diesem Budenzauber völlig verfallen ist.Sie ist volljährig und bezahlt auch freiwillig dafür. Das einzige was Du machen kannst ,ist dich von Ihr zu trennen und dann wirst du sehen ob Du noch eine Rolle spielst in ihrem Leben. Das Sie sich auch von der Familie und Bekannten distanziert ist auch ein weiteres Indiz für Sektenkult . Du möchtest helfen ,Sie hat deine Hilfe abgelehnt ! Im Moment kannst du dir nur selber helfen.

Dies ist meine ganz persönliche Meinung.

LG bobbys

Kommentar von Belinea124 ,

Nun, wie du so treffend alle Details aufzählst, aus genau dieser Detailbetrachtung ist der Psychologe auch auf die Vermutung von Sektenkult oder eben irgendwie geartetes ideologisches Gedankengut gekommen. Haken: Wir können es nicht beweisen. Momentan sind wir auf der Suche nach Indizien, die den HP mit solchen Machenschaften in Verbindung bringen. Bei der Körperöffnung handelte es sich zunächst um eine Oral-Massage (Wangentaschen, Zahnfleisch, Gaumen; find ich irgendwie pervers). Jetzt ist aber die nächste Idee geboren: Jetzt überlegt sie sich eine Mantra-Massage zu buchen. Musste erst mal nachgucken, was das ist. Und da komm ich schon wieder ins Grübeln: Dabei handelt es sich für meine Begriffe um eine sexuelle Massage, bei der Masseuer/in und Massierte/r gemeinsam nackig agieren und auch primärer und sekundärer Intimbereich penetriert werden. Unter Partnern zu zweit im privaten Rahmen find ich das ja schön. Aber von einer/einem Unbekannten in diesen Rahmen zu zweit oder laut Internet auch gruppenweise bearbeitet zu werden, finde ich schon abartig.

Hab eben mit einer guten Freundin telefoniert, der mal vor einiger Zeit ein Gutschein für sowas zum Geburtstag geschenkt wurde. Wurde irrtümlich aufgrund einer falschen Annahme bezüglich Mantra = Wellness gekauft und geschenkt. Und sie hatte auch keine Ahnung. Sie hatte aber die Veranstaltung abgebrochen, weil sie den Eindruck hatte, dass das eher eine verkappte Rudelbumsveranstaltung sei. Nun, jedenfalls war sie eben etwas schockiert über die Mantra-Idee.

Ich für meinem Teil frag mich: Wofür soll das gut sein? Unter Partnern okay. Aber In "fremder" Runde?

Kommentar von bobbys ,

Es tut mir sehr Leid für dich ,aber wenn du jetzt nicht die Reißleine ziehst, wirst du daran zerbrechen. Dem HP wirst du nichts beweisen können und erst recht nicht bei Sektenkult. Mantra Massagen werden in einigen Ländern auch für Freier angeboten bzw.auch als Ritual in Gemeinschaft ausgelebt. (Sekten, Zwingerclubs, Massagesalons uam.) Lass Sie gehen nur so kannst du erkennen welche Rolle du noch spielst,auch wenn es schwer fällt.LG bobbys

Antwort
von Autsch, 47

Je mehr Du und Ihre Familie Druck auf Deine Freundin ausüben willst, desto mehr werdet ihr sie in die Arme des Heilpraktikers treiben, weil sie sich dort verstanden fühlt.

Kinesiologie ist eine gute Sache. Meine ehemalige Zahnärztin hat auf diese Weise meine Zähne untersucht und lag nie verkehrt. Zu ihr gingen selbst andere Ärzte, leider ist sie inzwischen in Rente.

Engel Cakren und Tantra Massagen sind allerdings etwas sehr esoterisch. Offensichtlich hat Deine Freundin einen Hang zum Übernatürlichen, vielleicht ist es ja die Sehnsucht nach Gott selbst. Mit Engeln zu sprechen ist irgendwie ein Umweg. Denn Gott (bzw. Jesus) ist eher ein realistischer Ansprechpartner. Durch den Einfluss der Asiatischen Religionen, wie Buddismus wird auch in Christlichen Kreisen etliche Sachen vermischt. Die Bibel verbietet aber die Vermischung mit Religion und Sex, diese Tantra Massagen gehen in Richtung Bhagwan.

Vielleicht könnte ein vernünftiger gläubiger Pfarrer oder so helfen. Denn Deine Freundin lehnt diese rationelle kalte Welt ab. Diese Welt bzw. Sehensweise kennt sie schon, die will sie auf keinen Fall mehr haben.

Kommentar von gerdavh ,

Meinst Du nicht, die Frau ist auf dem besten Weg, in eine psychiatrische Klinik eingewiesen zu werden? Wenn man sich in der real existierenden Welt nicht mehr zurechtfindet, ist das leider der übliche Werdegang. Wenn schon der Betriebspsychologe darauf aufmerksam wurde, habe ich da meine Bedenken, wie lange das noch gut gehen kann.

Kommentar von elliellen ,

"Autsch", deinem guten Beitrag kann ich nur vollkommen zustimmen. Sehr guter und tiefsinner Inhalt.

"gerdavh", wenn du dir genau die ganzen Kommentare des Fragestellers durchliest( naja, ist bei dem ungewöhnlichen Umfang etwas viel) kommen einem schon große Zweifel, wer hier ein Problem hat. So wie hier schon von anderen erwähnt wurde, sieht es nicht so aus, als hätte die Freundin oder ein HP psychische Probleme.

Ich denke, entweder ist die Frage eine Trollfrage( so viele Kommentare von Fragestellern gab es noch nie) oder er kommt nicht damit zurecht, dass seine Partnerin sich nicht mehr in ihr Leben reinreden lässt und nun ihren Weg geht.

So sehe ich das. LG

Antwort
von kreuzkampus, 40

Dem Heilpraktiker wirst Du wohl nie nachweisen können, daß er bei Deiner Freundin eine Behandlung vornimmt, die er nicht vornehmen darf. Verteufeln würde ich ihn allerdings auch nicht gleich; und ob er Deine Freundin nur als Geldmaschine sieht, kann ich nicht beurteilen. Ich sehe aber ein anderes Problem, und das bist Du. Du machst Dir offenbar Sorgen und Gedanken ohne Ende und weißt auch nicht, wie das mit Deiner Freundin weitergehen soll. Deshalb ist mein Rat: Such' Dir eine Beratungsstelle/Selbsthilfegruppe, in der Angehörige von psychisch Kranken Rat und Hilfe finden. Dafür bist Du wahrscheinlich überreif. Alles Gute!

Kommentar von elliellen ,

Das sehe ich ähnlich.

Kommentar von Belinea124 ,

Stimmt. Die Beweisführung wird schwierig, weil auf den HP-Rechnungen nicht die wirklich durchgeführte Behandlung drauf steht, sondern eher so Dinge wie "Massage" etc. Teilweise gibbet auch keine Rechnung. Also erübrigt sich das. Und würde auch viel zu viel Aufwand sein (nicht so einfach wie bei Hoeneß). Verteufeln würde ich es nicht nennen, anfangs gab es ja auch positive Ergebnisse, was z.B. die durch Massagen gelinderten Verspannungen. Oder einfache Gespräche, in denen er ihr sinnvolle Verhaltenstechniken für den Alltag an die Hand gab. Es waren zwar dieselben, die ich ihr schon vorher gegeben hab, aber mir hat sie nicht geglaubt, ihm schon. Ist ja auch egal, aus welcher Richtung der Rat kam. Von daher war es okay. Aber in den letzten Monaten gleitet die Geschichte eben in Absurditäten ab. Der Mediziner, den ich bezüglich der merkwürdigen Massagen in Körperöffnungen (möchte hier nicht ins Detail gehen, gibt ja nicht so viele) befragte, ist fast ausgeflippt, meinte nur, die bezeichnete Körpergegend sei so sensibel, dass da selbst Fachmediziner nur ganz vorsichtig vorgehen würden. Ein Nicht-Mediziner (und laut Erzählung war's kein Mediziner) würde sich damit sofort mindestens der Körperverletzung schuldig machen, abgesehen davon sei eine Massage in der Körperregion in Zusammenhang mit einer psychosomatischen Behandlung totaler Unfug. Seine Aussage war: Kein medizinischer Laie habe in irgendeiner Körperöffnung etwas verloren. Der befragte Mediziner hat mich nach dem Namen des Therapeuten mit der merkwürdigen Massage gefragt, weil er meinte, aufgrund seines Berufstandes und meiner Erzählung müsse er den Vorgang eigentlich anzeigen. Allerdings hat mir meine Partnerin nur immer den Vornamen genannt. Ich hab selbst versucht rauszufinden, wer er ist. Hab ihn aber nicht gefunden. Auch eine entsprechende Praxis konnte ich nie ausfindig machen. Ich frag mich schon, ob es den Typ überhaupt gegeben hat. Sich Sorgen zu machen ist eine Sache, bin Kummer gewöhnt und kann auch was wegstecken. Aber da hat's mich zum erstem Mal wirklich gegruselt.

Dazu kommt jetzt der ganze esoterische, medizinisch sehr fragwürdige Kram. Natürlich mach ich mir Sorgen. Aber ich habe gelernt, Situationen zu betrachten, nach Ursachen zu suchen und in Lösungen zu denken. Aber der esoterische Teil übersteigt meinen Horizont. Familie, Freunde und selbst mein psychologischer Beistand sind ziemlich ratlos, die kommen da alle nicht mehr mit. Dre Psychologe vermutet aufgrund bestimmter Verhaltens- und Kommunikationsmuster einen eher sekten-artigen Hintergrund Aber ich bin nicht bereit, sie sich allein zu überlassen. Ich kann da einfach nicht nur zu- oder gar wegsehen. Ich will ihr helfen. Denn was ich sehe, treibt mir die Haare zu Berge. Ich gehöre zu der Sorte Mensch, die nicht nur reden, sondern auch was tun und ändern wollen. Aber man lässt mich nicht, weil ich keine Gelegenheit bekomme.

Ich hab mich jetzt darauf verlegt, mich an greifbare Fakten zu halten. Irgendwie muss man ja diesen Wahnsinn mal beenden und in geordnete Bahnen lenken. Und genau nach den harten Fakten suche ich, um meiner Holden mal die Augen zu öffnen und mit ihr den gemeinsamen Weg zum qualifizierten Psychologen zu beschreiten.

Aber ich weiß einfach noch zu wenig über das Heilpraktikertum und deren Praktiken (sowohl positiv wie negativ). Überall werden nur schwammige fadenscheinige Inhalte wieder gegeben. Deshalb suche ich hier nach Ansätzen und Antworten. Und zwar belegbare Infos.

Annähernde Fakten sind aktuell: 1) Der 1. HP darf augenscheinlich aufgrund seiner mangelnden Qualifikation und der Störung mit Krankheitswert nicht therapieren. 2) In diesem Zusammenhang steht der Verdacht des Heil-Betruges 3) Der 3. HP mit der merkwürdigen Massage bewegt sich am Rande der Körperverletzung, wenn ich dem Mediziner glauben darf.

Um mich mach ich mir weniger Sorgen, dafür hab ich Freunde, und nen eigenen Psychologen, die mit mir an einem Strang ziehen.

Antwort
von Landarzt, 40

Leider sind Heilpraktiker in ihrer Tätigkeit nur in sehr geringem Umfang eingeschränkt obwohl sie nie eine qualifizierende Fachausbildung haben, egal, was sie anbieten. Heilpraktiker benötigen für ihr Tun nur eine Überprüfung durch das Gesundheitsamt, in der sie lediglich nachweisen müssen, dass sie keine Gefahr darstellen. Eine Fachausbildung mit festgelegten Inhalten und eine Fachprüfung, wie es in jedem Ausbildungsberuf vorgeschrieben ist, haben HP nicht absolviert. Medizinisch bzw. psychotherapeutisch sind sie Laien. Einen Heilpraktiker für Psychotherapie gibt es übrigens nicht, es gibt nur den im Volksmund auch "kleinen Heilpraktiker" genannten HP, der auf Psychotherape beschränkt ist. Eine qualifizierende Ausbildung, welche sich auch nur annähernd mit der eines Psychologischen Psychotherapeuten oder eines Facharztes für Psychotherapie vergleichen ließe, haben diese Leute nicht und natürlich ist ihre Tätigkeit auch nicht fachlich anerkannt. Viele schwenken bedingt durch fehlendes Fachwissen auf esoterische Verfahren um, wie es offenbar auch im Falle deiner Freundin ist. Der Vermutung seines Betriebspsychologen kann man wohl nur zustimmen.

So wie du die Lage beschreibst, kann man gegen die Heilpraktiker, die deine Freundin ganz offensichtlich als Geldquelle benutzen, nicht viel unternehmen. Esoterische Scharlatanerie ist nicht strafbar, solange das "Opfer" damit einverstanden ist. Allerdings gibt es hier wohl auch eine juristische Grenze zum (Heil-)Betrug. Da dir an der Beziehung offenbar noch recht viel liegt, wäre es vielleicht sinnvoll, dich einmal mit einem Anwalt zu beraten. Doch solange deine Freundin unbeirrt auf der Seite ihrer "Therapeuten" steht, glaube ich ehrlich gesagt nicht, dass du irgend etwas Postives bewirkten kannst. Für dich sollte sich daher in erster Linie die Frage stellen, ob du dieses Beziehung wirklich weiter führen möchtest und damit in Kauf nimmst, selbst Schaden zu nehmen.

Kommentar von Ostsee31 ,

Sehr gute Antwort, dem ist 100%ig zuzustimmen!

Kommentar von elliellen ,

Wenn man sich mit einem Berufsfeld nicht auskennt, sollte man lieber keine Beiträge verfassen. Ein seriöser Heilpraktiker durchläuft eine umfangreiche Ausbildung mit Abschlußprüfung!! Dieses Können berechtigt ihn zur ganzheitlichen Heilung seiner Patienten. Erst informieren, dann Beiträge verfassen !!!

Kommentar von holodeck ,

So wie du die Lage beschreibst, kann man gegen die Heilpraktiker, die deine Freundin ganz offensichtlich als Geldquelle benutzen, nicht viel unternehmen.

So wie er die Lage beschreibt, handelt es sich bei dem HP in dieser Frage ganz offenkundig um einen Fake. Fernab jeder Realität. Dafür sprechen etliche Ungereimtheiten und Stereotypen in der Darstellung durch den Fragesteller. Rein fachlich kann ich das für den psychologischen Teil beurteilen. Kein psychologischer Psychotherapeut mit Schwerpunkt Paartherapie wird einer Klientin Vorhaltungen machen. Das ist noch nicht einmal ein Anfängerfehler. Eine solche Darstellung kann deshalb nur laienhaften Alltags-Phantasien über das Geschehen in Psychotherapien entspringen.

Esoterische Scharlatanerie

trifft auf Phantasieprodukte nicht zu.

Interessant, dass die groteske Absurdität der Fallgestaltung von Dir nicht bemerkt wurde.

Antwort
von Anneliese08, 32

Ich hab mich jetzt darauf verlegt, mich an greifbare Fakten zu halten. Irgendwie muss man ja diesen Wahnsinn mal beenden und in geordnete Bahnen lenken. Und genau nach den harten Fakten suche ich, um meiner Holden mal die Augen zu öffnen

Dieser Satz unten von dir läßt die Vermutung zu, dass nicht unbedingt deine Lebensgefährtin oder der Heilpraktiker, sondern du ein Problem hast.

Du scheinst erzwingen zu wollen, dass deine Lebenspartnerin das macht, was du möchtest. Es ist die Entscheidung deiner Freundin, von wem und mit welchen Therapien sie sich behandeln lässt.

Kommentar von Belinea124 ,

Nun, dann haben außer mir noch ungefähr ca. 30 andere Menschen aus Familien- und Freundeskreis inklusive eines hinzugezogenen Psychologen dasselbe Problem!!

Ich will nicht erzwingen, dass meine Lebenspartnerin macht, was ich will! Ich möchte erreichen, dass sie sich einer soliden, erfolgversprechende und fundierten Therapie widmet; dass sie ihre Augen öffnet und ihren früheren sonst so scharfen Verstand einsetzt, um zu erkennen, dass sie schon lange den Rahmen einer qualitativ wertigen, medizinisch sinnvollen und effektiven Therapie verlassen hat und sich bereits mindestens im esoterischen Mummenschanz befindet, der absolut nichts mit medizinischer Indikation, Heilungsprozessen oder nachhaltiger fundierter Gesundheitssorge zu tun hat. Wäre ihr früher nie passiert. Und keiner weiß, was passiert ist, dass sie so umgedreht ist. Und ja es ist ihre Entscheidung; aktuell aber augenscheinlich die falsche. Da sind sich alle (Familie + Freunde) außer sie selbst (und der HP natürlich) einig. Es ist jetzt an alle, denen was an ihr liegt, sie wieder zu realem Bewustsein zu bringen.

Fragen Sie die Community