Frage von brininha, 194

Crp 130, Durchfall und Bauchschmerzen?

Hallo zusammen.

Nun zu meinem Problem:

(Bin 30J, weichlich und sonst immer gesund)

Dienstag Abend fing der Durchfall an. Mittwoch und Donnerstag hielt dies an, mit Appetitlosigkeit, Bauchschmerzen, und in einer Nacht hatte ich sehr fest Sodbrennen, das mich aus dem Schlaf riss. Mit Imodium bekam ich zumindest den Durchfall in den Griff (nach 2 Tagen). Ich muss sagen dass ich diese 2 Tage im Bett mit Tee und mit Champagnerbiscuits verbracht habe. Freitag morgens: Wollte aufstehen um wieder arbeiten zu gehen. Bekam wieder grosse Bauchschmerzen, ging notfallmässig zum HA. Er machte mir einen CRP Test und er sagte mit, dass er sehr hoch wäre, bei 130. (ich nehme an mg/L) Hat mir Ciprofloxacin 500 verschrieben, da er selber nicht genauweiss, was ich habe. Dazu Pantoprazol 40mg und novalgin. Sagte mir noch: "130 ist sehr hoch... ich habe ein paar Ideen im Hinterkopf, möchte aber noch nichts dazu sagen. Falls es Ihnen schlechter geht, gehen Sie ins Krankenhaus").

Gestern abend (Freitag) ging es mir schon ein bisschen besser. Musste nur fast brechen, wem Essensgruch, das aus der Küche kam.

Heute rief er mich an, und ich sagte ihm, es ginge mir schon besser, und dass ich glaubte dass es vom Antibiotikum wäre, und er fand es komisch, da das AB noch keine Zeit hatte, mein Zustand zu verbessern, und ich sollte ihn am Montag wieder sehen.

Nun habe ich recherchiert, und hab Panik bekommen. Kann es auch was simples sein? Helft mir bitte.

LG

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von Serienchiller, 150

Also für mich klingt das am ehesten nach einem (etwas hartnäckigen) Magen-Darm-Infekt. Ein CRP von 130 ist zwar hoch aber nicht astronomisch hoch. Das kann schonmal sein.

Massive Bauchschmerzen sind allerdings immer ein Warnsignal. Die können auch mal bei einem Magen-Darm-Infekt auftreten, wenn sie wiederkommen solltest du sie aber trotzdem mal im Krankenhaus abklären lassen.

Dass es dir schon wieder besser ging, lag wahrscheinlich eher am Novalgin als am Ciprofloxacin. Ich würde an deiner Stelle das restliche Wochenende schön ruhig angehen, dich erholen und dann schauen wie sich das ganze entwickelt. Wenn du nochmal starke Bauchschmerzen, hohes Fieber oder Kreislaufprobleme bekommst, solltest du auf jeden Fall ins Krankenhaus gehen.

Bei Durchfall ist auch wichtig, dass du viel trinkst. Am besten ist leicht gezuckerter Tee, dazu etwas leichtes salziges (z.B. Salzstangen) essen oder eine Brühe trinken.

Antwort
von sommer31, 130

Hallo erst mal ich habe über Jahre Durchfall immer wieder und ich war jetzt 6 Wochen krank geschrieben und ich esse jetzt seit eine Woche glutenfrei  und es geht mir besser mein stur gang war meistens klebrig und seid den ich glutenfrei esse geht es mir besser als sonst kann man schon nach 4 tagen merken das ist das klebe Eiweiß in Getreide 

Antwort
von StephanZehnt, 129

Hallo,

es ist schwierig Du (30J, weich...) schreibst von verschiedenen Dingen.

- in einer Nacht hatte ich sehr fest (heftiges ?) Sodbrennen,

- Mit Imodium bekam ich zumindest den Durchfall in den Griff

- Bekam wieder grosse Bauchschmerzen, ging notfallmässig zum HA

- glaubte dass es vom Antibiotikum wäre (gegen was wurde das verschrieben?)

Also wenn man Antibiotika nimmt passiert es oft das man danach Durchfall hat weil das Antibiotika auch gegen die Darmbakterien vorgeht. Darum sollte man wenn man kein Antibiotika mehr nimmt in die Apotheke gehen und etwas zum Aufbau der Darmflora kaufen.

In der Nacht hatte ich heftiges Sodbrennen wenn die Kardia (Mageneingang undicht ist und Magensäure in die Speiseröhre läuft u.U. hoch bis zum Kehlkopf  kann es zu schweren Entzündungen kommen. Was natürlich den CRP -Wert hochtreibt.

Wenn man im Bett einen Lattenrost hat sollte man darum den Kopfbereich etwas höher stellen. So das die Magensäure nicht ganz so hoch steigen kann!

Ob Du noch andere Probleme hast evtl. ein Bakterium Namens Heliobacter Pylori kann ich nicht wissen. Das heisst Du müsstest damit zu einem Gastroentrologen gehen. Ja und einmal das mit dem Sodbrennen usw. abklären lassen. Wenn Du davon aufweckst..!

Wenn es da keine Zusammenhänge mit dem Antibiotika gibt. (ich weis nicht welches Antibiotika und welche Nebenwirkungen / Wechselwirkungen es bei dem A. gibt

Gruss Stephan

Antwort
von reosle, 100

Hallo, mein Mann hatte vor drei Jahren die gleichen Beschwerden. Von jetzt auf nachher Durchfälle, bis zu 10 in einer Stunde. Das ging drei Tage so, dann kam er ins Krankenhaus weil er vor schmerzen und schwäche umgefallen ist. Dort wurde eine Darmentzündung festgestellt nach einer Darmspiegelung. Diagnose: colitis ulcerosa. So schlimm muss es bei dir nicht sein, aber geh nochmal zum Hausarzt und lass dich zum Internisten schicken. 

Gute Besserung!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten