Frage von Reisegerne, 12

Chronische Übelkeit und Schwindel?

Hallo liebe gesundheitsfrage User,

ich suche einen Rat in diesem Forum, denn vielleicht hat ja jemand ähnliche Erfahrungen.

So richtig, fing alles vor ca. 2 Jahren an, Kopfschmerzen und Schwindel waren stetiger Begleiter, nach Monaten habe ich dann dieses Jahr ein MRT machen lassen, wo alles in Ordnung war. Danach war ich auf jeden Fall beruhigt und dieser Schwindel unterwegs, der war wie weg gezaubert, wahrscheinlich, weil ich mich in diese Sache sehr doll reinegsteigert habe, oder weil einfach mal ein Arzt sagte, es ist alles in Ordnung.

Schwindel ist nun ab und an noch vorhanden, bzw. ein komisches Gefühl in der Magengegend. Nun komme ich zu dem Punkt Übelkeit, mir ist, vor allem, wenn ich sehr früh aufstehen muss sehr übel, so dass ich teilweiße einen Würgereiz habe, was die Sache verschlimmert. Denn Spucken ist für mich mit das schlimmste, was es gibt. Ich habe in meinem Leben das Spucken fast immer "hervorgerufen", durch z.B. zu viel Alkohol. Das waren Erfahrungen, die ich nicht wieder machen möchte, seitdem Erbrechen, habe ich jedoch ein Gefühl, dass immer wenn ich, auch wenn ich wenig Alkohol trinke, erbrechen muss. Nicht währenddessen, sondern danach. Ich habe sogar schonmal im Netz geschaut, ob es eine Art Angst vor Erbrechen gibt, da dieses Gefühl, auch wenn es nicht begründet ist, einfach nur schlimm ist. Ich weiß nicht, ob man es irgendwie abstellen kann, denn was krankheitbedingtes, nehme ich nicht an, da ich es nicht durchgehend habe und vor kurzem erst Ultraschall vom Bauch, Blutwerte, etc. untersucht wurden sind, was allerdings einen anderen Grund hatte. Diese Beschwerden habe ich beim Arzt noch nicht angesprochen, da ich sie ja nicht zwingend akut habe.

Vielleicht kann sich ja jemand in die Lage etwas herein versetzen und mir den ein oder anderen Tipp geben.

Gruß

Antwort
von evistie, 12

Gute Nachricht: Dein Problem hat einen Namen - Emetophobie. Und hier kannst Du Dich darüber schlau machen:

http://www.emetophobie.de/

Die Emetophobie zählt zu den Angsterkrankungen, ist also "rein psychisch". Dazu passen die bisherigen Untersuchungsergebnisse bei Dir.

Du kannst versuchen, Dich selbst zu therapieren, indem Du den Auslöser "Alkohol" einfach mal eine Weile meidest und dann schaust, ob es Dir damit besser geht.

Hilft das nichts, dann lass Dir bitte psychotherapeutisch helfen.

Kommentar von Reisegerne ,

Hallo evistie,

danke erstmal für deine Antwort.

Alkohol meiden, hört sich etwas "böse" an, trinke ja nur ab und an mal mit Freunden etwas. Um das klarzustellen, soll nicht deine Antwort anzweifeln! :-)

Ich google das mal, dankeschön.

Antwort
von annonline2014, Business, 7

Lieber User, vielleicht ist die Ursache eine andere, dass weisst du am besten. Aber seit ich mich mit einer Freundin, die mich sehr gut versteht und vor allem zuhören kann ohne mich zu verurteilen über meine Gefühle rede, sind meine Magenbeschwerden fast ganz verschwunden. Tränen sind auch sehr befreiend.

Ich wünsche dir viel Erfolg.

Liebe Grüsse Anna

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten