Frage von TL589, 160

Chronische Sinusitis durch Minoxidil (Regaine)?

Hallo, ich leide seit November 2012 unter einer chronischen Sinusitis. 6 Monate vorher habe ich gegen Haarausfall mit einer Therapie mit Regaine (Minoxidil) begonnen. Könnte damit ein Zusammenhang bestehen?? Über google findet man einige Beiträge, jedoch nur auf englisch. Das absetzen von Regaine habe ich noch nicht versucht, da ich schon sehr an meinen Haaren hänge (und Finasterid vertrage ich nicht)

Sämtliche weitere Ursachen (z,B, Allergien, Polypen, etc) wurden bereits ausgeschlossen,

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von itchybitchy, 127

Hallo! Leider kenne ich mich was Haarausfall angeht nur bedingt aus. Da ich über die Hintergründe einer chronischen Sinusitis gut Bescheid weiß, versuche ich aber einmal zu helfen. 

Wie du selbst sagst, findet man über google einige englischsprachige Beiträge. Nicht wenige berichten von dem beschriebenen Zusammenhang von Minoxidil und Sinusitis. Auf zwei Bewertungsportalen gaben knapp über 1% der Personen mit Nebenwirkungen von Minoxidil an, an Sinusitis zu leiden. Es scheint also nicht nur Zufall zu sein. 

Da ich die Wirkungsweise von Minoxidil nicht genau kenne, ist es aber schwierig dir dazu zu raten das Produkt abzusetzen. Was ich allerdings sehe: Aus ganzheitlicher Sicht können Haarausfall und chronische Sinusitis dieselbe Ursache haben. Ich würde dir raten, dir Gedanken zu machen, ob es nicht eine natürliche Alternative zur Chemiekeule gibt (falls nicht schon geshehen). Infos gibt es beispielsweise auf diesen Seiten: 

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/erblich-bedingter-haarausfall.html

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/9-mittel-gegen-haarausfall.html

Die Themen "Übersäuerung" und "gestörte Darmflora" spielt bei der heutigen Lebensweise sehr häufig eine große Rolle bei den unterschiedlichsten Erkrankungen, die man zunächst nicht mit der Ernährung oder dem Darm in Verbindung bringt. Ich würde dir eine ganzheitliche Therapie empfehlen, zumindest begleitend zur örtlichen Behandlung des Haarausfalls. 

Im Optimalfall kannst du damit zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, da auch eine chronsiche Sinusitis nur allzu häufig mit dem Darmgeschehen zusammenhängt. Dauerhaft und nachhaltig wird aus meiner Sicht wohl nur eine solche ursächliche Therapie helfen können. 

Gute Besserung und alles Gute!

Grüße Itchy

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten