Frage von absoluterfreak, 7

Chronische Mandelentzündung - muss ich noch zum Arzt?

Ich habe seit über 2 Jahren immer mal wieder Halsschmerzen und Stimmenprobleme gehabt (bin Hobbysängerin). War öfter beim Arzt, auch HNO, da hieß es aber immer nur "hmm ja Hals sieht ein bisschen rot aus" und dann bekam ich Tabletten die nichts brachten.

Gestern habe ich dann durch Zufall mal gegähnt und meine Mutter, die mir gegenüberstand, meinte ich hätte da so weiße Flecken im Hals. Ich hab dann im Spiegel geguckt und tatsächlich, wenn man gähnte oder würgte wurde auf der rechten Seite so eine weiße Stelle sichtbar. Da habe ich dann mit einem Wattestäbchen im Laufe einer Stunde eine Unmenge weiß-gelblich-blutiger Eiter hervorgeholt. Wahnsinnig eklig. Als es anscheinend "leer" war fühlte es sich gleich besser an.

Jetzt ist der nächste Morgen. Es tut zwar noch etwas weh im Hals und fühlt sich irgendwie wund an, aber ich hab ja auch dran rumgestochert. Allerdings klingt meine Singstimme schon viel besser. Internetrecherche ergab dass ich bestimmt eine chronische Mandelentzündung hatte während der ganzen Zeit, ich will gar nicht wissen wie lange diese Entzündung da schon ungesehen aktiv war. Sollte ich jetzt noch mal zum Arzt oder geht es von selber weg, wenn der Eiter raus ist?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Zimtstern11, 7

Würde das auf jeden Fall beim HNO abklären lassen. Sicher ist sicher.

Antwort
von Hooks, 6

Das weiß ich nicht, aber ich möchte hier eine Warnung schreiben::

laß Dir auf keinen Fall die Mandeln herausnehmen! Vielleicht reagierst Du genauso wie ich auf Milch und Milchprodukte. Seitdem ich die weggelassen habe, habe ich keine Mandelentzündung mehr gehabt, auch keine Otitis. Nach Jahren "ohne" sind meine Mandeln nun ganz klein und unauffällig geworden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community