Frage von Hansini, 13

Chrondropathie Grad III im zentralen Anteil der Patellarückfläche

Hallo zusammen,

ich habe durch einem Sportunfall (Pressschlag beim Fußball) dauerhafte Schmerzen im linken Kniegelenk. Daraufhin suchte ich einen Chirurgen auf welcher mich auch zum MRT schickte mit folgendem Befund:

Das vordere und das hintere Kreuzband ist in Kontinuität dargestellt, ebenso das mediale und das laterale Kollateralband. Die Menisci geben in deinen Wichtungen und Ebenen ein regelrechtes hypointenses Signal. Die Knorpelbeschichtung im zentralen Anteil der Patellarückfläche zeit Signalinhomogenitäten und eine unregelmäßige Oberflächenkontur mit angrenzendem Knochenmarködem im Sinne einer Chondropathie Grad III. Sonst ist die Knorpelbeschichtung intakt. Unauffällige Darstellung der Quadrizepssehne und des Ligamentum patellae. Kein wesentlicher Gelenkerguss und kein Nachweiß einer Bakersyste.

Beurteilung: Umschriebene Chrondropathie Grad III im zentralen Anteil der Patellarückfläche.

Der Doc meinte dass die Verletzung nicht operiert werden muss weil dadurch keine Besserung eintreten würde. Von meinen 27 Jahren spiele ich bereits 22 Jahre Fußball und würde diesen Sport nur ungern aufgeben. Gibt es eine Möglichkeit die Schmerzen zu lindern oder muss ich das Fußball spielen wirklich aufgeben ?

Für jeden fachlichen Rat wäre ich sehr Dankbar !

Viele Grüße

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Winherby, 12

Hallo Hansini,

die schlechte Nachricht zuerst: Du solltest Dich mental darauf einstellen, dass Du bald mit dem Fußballspielen aufhören musst, 22 Jahre lang die "Knochen" hinhalten reicht doch auch.

Die (hoffentlich ) gute Nachricht ist, dass es durchaus erfolgreiche Methoden gibt, eine angegriffene Knorpelfläche nochmal zu regenerieren. Das kann einerseits oral geschehen, durch dasSchlucken von Nahrungsergänzungsmitteln die in möglichst hoher Konzentration Wirkstoffe wie Glucosamin, Chondroitin und Collagen-Hydrolysat enthalten, zusätzlich Hyaluron ist auch zu empfehlen. Zusätzlich erkundige Dich beim Orthopäden, ob er Dir Hyaluron-Säure-Injektionen ins Knie geben kann. Diese Säure bewirkt über Reizung ebenfalls einen Knorpelaufbau. Ich habe einige Patienten in meiner langjährigen Tätigkeit als Physiotherapeut kennengelernt, die haben ihre Gelenkverschleissprobleme mit der regelmäßigen Einnahme von ganz simpler Haushaltsgelantine im Griff. Ein Teil hatte keine weitere Verschlimmerung mehr, teilweise war sogar Aufbau der Knorpelfläche gelungen, orthopädisch bestätigt.

Aaaaaber :, selbst wenn es Dir gelingt, - wie auch immer -, den Knorpelschaden zu mindern, den Fußball solltest Du nur noch von der Tribüne aus geniessen, oder vor der Glotze. Wenn nicht, dann wird die hohe Belastung die immer wieder auf das Knie einwirkt, den theoretisch möglichen Erfolg Deiner Maßnahmen tatsächlich Theorie bleiben lassen. Nur nebenbei: Ich habe 7 verschiedene Sportarten im Laufe meiner Jahre aufgeben müssen, immer wieder wegen aufkommenden Beschwerden. Und soviel Spass kann kein Sport machen, wie die davon ausgelösten Beschwerden Schmerzen bereiten. Dabei rede ich noch nichtmal von den Problemen, die dabei als weitere Folge auch im Beruf entstehen können.

Deshalb mein Rat, sei vernünftig und such Dir eine andere Sportart die nicht so stark auf´s Knie geht, das Leben geht auch ohne den Ball weiter ;-))

LG, Winherby

http://www.gesundheit.de/krankheiten/knochen-und-gelenke/sehnen-baender-knorpel-...

Kommentar von Nic129 ,

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen...

In der Tat bringt ein operativer Eingriff keine signifikante Besserung.

Antwort
von donspidy, 13

Hallo,

Vorne gleich weg. Eine genaue Aussage kann dir nur dein Arzt geben, der hoffentlich ein SPORTarzt ist und auch schon einige Sportler behandelt hat, denn ansonsten wird er nicht wirklich verstehen wie wichtig dir der Sport ist.

Ich hsbe selbst einen 3. GRAD im Gelenk am Oberschenkelknochen (Cent Münzen Größe) und einen 2 Grad an der Patella und nein mein Arzt hat mir NICHT geraten mit dem Sport auf zu hören, ganz im Gegenteil!!!

Ich hatte drei Wochen zuvor eine OP bei einem anderen Operateur der eine Arthroskopie gemacht hat und gemeint hat, ich sollte jeglichen Sport für immer vergessen. Drei Wochen später musste ich von meinem jetzigen Arzt erneut operiert werden und nun muss ich den ganzen Mist ausheilen lassen. Und nein bei mir wurde nichts am Knorpel gemacht, sondern etwas anderes.

Also Kopf hoch und Sportarzt suchen!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten