Frage von KathrinH, 47

Cholesterinwert bei Kind erhöht

Hallo mein Sohn 5 Jahre alt hat einen erhöhten Cholesterin. Hat hier jemand Erfahrungen damit?

Antwort
von Beavis99, 47

Hallo,

fünf Prozent aller Kinder und Jugendlichen haben deutlich erhöhte Blutfettwerte. Je nach Ursache muss der Lebensstil geändert oder medikamentös therapiert werden.

Selten, aber dafür sehr bedrohlich, sind genetische Ursachen wie die familiäre Hypercholesterinämie (FH) im Kindesalter. Ihr liegt ein Defekt am LDL-Rezeptor zugrunde. Typische Symptome sind Xanthome, subkutane Fettablagerungen, die als gelbliche Knötchen am häufigsten an Knien, Ellenbogen, Händen oder Füßen sowie an den Achillessehnen auftreten.

Wesentlich häufiger sind Lebensstil sowie sonstige familiäre Belastungen die Ursachen für zu hohe Blutfettwerte bei Kindern und Jugendlichen. Auch hier ist frühes Gegensteuern wichtig. Damit ist in der Regel Ernährung, Bewegung gemeint. In seltenden Fällen kommen Lipidsenker zu Einsatz.

Es stellt sich die Frage, warum bei Deinem Sohn die Werte kontrolliert wurden? Oder war das in einer "Routine" mit drin? Und erhöht ist ja ein dehnbarer Begriff. wie waren denn die Werte? Und was hat der Kinderarzt dazu gesagt?

Antwort
von gerdavh, 46

Ich weiß von einer der mir bekannten Arzthelferinnen, dass es Menschen gibt, die immer einen erhöhten Cholesterinspiegel haben. Sie hat das selbst, obwohl sie sich sehr gut ernährt und Sport treibt, das kann angeboren sein. Sprich am besten mit dem Kinderarzt darüber, ob man sich hier überhaupt Sorgen machen muss. Alles Gute. lg Gerda

http://www.t-online.de/lifestyle/gesundheit/id_16695842/cholesterin-hohe-werte-k...

Kommentar von TA2014 ,

Sport senkt das LDL-Cholesterin NICHT.

Und angeboren ist totaler Blödsinn.

Antwort
von Erholungsliebe, 43

Vermutlich liegt es an der Ernährung, wenn ja, dann muss diese so schnell es geht umgestellt werden, wenn nicht, dann ist eine Krankheit ein Grund, die der Arzt finden und entsprechend therapieren wird.

Bei der Ernährung sollten zum Beispiel Sachen wie Butter aus dem Speiseplan verbannt oder zumindest minimiert werden, um sie gegen gesündere Sachen zu ersetzen. Der Arzt, der die Diagnose gestellt hat, sollte in der Lage sein, dir behilflich zu sein, was die Ernährungsumstellung angeht.

Kommentar von TA2014 ,

Butter verbannen ?

Du hast ja sowas von keiner Ahnung von gesunder Ernährung....

Antwort
von Hooks, 36

Ich habe gelesen, daß Magnesium und Cholesterin sich reziprok zueinander verhalten. Das heißt, je mehr Magnesium, desto weniger Cholesterin.

Du könntest einen Versuch machen und Deinem Sohn Mandeln zu essen geben. Auch dunkelgrüne Blätter enthalten viel Mg, besonder bei Wildwuchs.("Unkraut", vielleicht hast Du Giersch oder Brennesseln im Garten? Die lassen sich wunderbar als Spinat zubereiten, meine Kinder mögen das gerne).


Kommentar von Hooks ,

Achte darauf, daß Du Deinem Kind keine Milch gibst, die homogenisiert wurde. Auch Milchprodukte sind es oft, sogar Sahne. Ich kenne nur eine einzige Sahne, die noch frei aufrahmt, das ist die von biobio (netto). Ich habe bei den Firmen nachgefragt, die anderen sind homogenisiert.

Homogenisierte Milch enthält zu winzigen Tröpfchen zerplatzte Fettsäuren, die nicht auf natürlichem Wege abgebaut werden, sondern einfach so in die Blutbahn übergehen und dort für erhöhte Fettspiegel sorgen.

http://www.wahrheitssuche.org/milch.html

Antwort
von TA2014, 40

Da ich generell davon ausgehe, dass du dein Kind entweder nicht gestillt-, oder ihm die Brust zu früh entzogen hast und das dein Kind viel zu wenig Milch, Milchprodukte und Hühnereier verzehrt.. 

Solltest du ihm NICHTS mehr Süßes geben.

NUR Kohlenhydrate sind für hohe (schechte) LDL-Werte verantwortlich, genetische Faktoren spielen diesbezüglich KEINE Rolle.

Vermeiden soll es ebenso ALLE Mehlprodukte wie Brot, Brötchen, Baquett, Pizza(Boden), Kuchen etc.

Dafür sollte es VIEL MEHR (Bio oder Öko)Eier, Milch, Milchprodukte essen, wenn möglich auch MEHR (Bio oder Öko) Rindfleisch, Geflügel und Fisch.

Dann fällt der LDL-Cholesterinspiegel sehr schnell und das Gute HDL steigt.

Gruß TA

.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten