Frage von oberente, 37

Chemo. und Hormontherapie nach Brustkrebs jetzt Lungenmetastasen ?

Was gibt es fuer Heilungsaussichten nach Cemo. und Hormontherapie bei Lungenmetastasen. Bin ich bei einem Onkologen in guten Haenden?

Antwort
von elliellen, 22

Hallo! Wichtig ist bei einer Krebserkrankung vor allem eines: Gute Informationen und viel Hintergrundwissen über die Art des Tumors und die vielen möglichen Therapieformen. Informiere dich also gründlich, vertraue nicht nur den Ärzten. Ob du bei einem Onkologen in guten Händen bist, das kommt auf den Onkologen an.

Auf jeden Fall sollte Krebs ganzheitlich behandelt werden. Wird aussschließlich mit der Schulmedizin behandelt, sind Rezidive nicht selten, denn Chemo oder Bestrahlungen schwächen das Immunsystem so stark, dass viele Patienten nur noch wenig Kraft und Energie besitzen, psychisch und auch physisch.

Die Chancen auf Heilung hängen von dem Allgemeinbefinden des Patienten und der Therapie ab. Ich empfehle eine AHB in einer anthroposophischen REHA Klinik für Onkologie mit Ernährungsumstellung( Rohkost), Psychoonkologie, Antikrebs- Sport, Immuntherapien u.s.w.

http://www.praxisklinikbonn.de/krebsbehandlung.php

Antwort
von beamer05, 19

Ja, ein Onkologe ist der richtige Ansprechpartner. Am Besten allerdings ist die Vorstellung in einem Brustzentrum (kannst du mit diesem Begriff und einer größeren Stadt in deiner Nähe ergooooogeln), dort arbeiten Onkologen und Gynäkologen (und weitere) eng zusammen. Und z.b. bezüglich der aktuellen (anti)Hormontherapie sind oft die Gynäkologen "näher dran", während über die aktuellen Antikörpertherapien und Varianten einer Chemo die Onkologen kundig sind.

Laß dich dort ausführlich beraten, nimm- wenn du kannst- zu dem oder den Gespräch(en) möglichst immer jemand mit (4 Ohren hören mehr als 2, und man kann sich anschließend noch mal über die nicht ganz verstandenen Sachen austauschen) und schreibe dir deine Fragen am besten vorher auf und nimm den Zettel dann als Ausgangspunkt für das Gespräch.

Viele Infos gibt es auf der Seite der:

www.krebshilfe.de

dort unter: wir informieren

und: Material für Betroffene

Die Heilungschancen sind von vielen Faktoren abhängig, die man hier nicht in ein paar Zeilen alle abhandeln kann. Wenn man die nötigen Unterlagen hat, ist das leichter zu besprechen.

Alles Gute!

Antwort
von schanny, 16

Auf jeden Fall solltest Du Dich bei einem Onkologen vorstellen, der sollte mit all Deinen anderen behandelnden Ärzten kooperieren. Auf Deine andere Frage möchte ich Dir eigentlich keine Antwort geben, weil Statistiken nur begrenzt etwas aussagen und nicht unbedingt jedem einzelnen zu zuschreiben sind. Du bist ein Individum und Dein Körper setzt sich ganz anders mit dem Krebs auseinander wie vielleicht Frau XY aus der Nachbarschaft. Vorsicht, vor falschen Trugschlüssen und niederschmetternden Prognosen! Die Hoffnung sollte nie sterben und für das Leben lohnt es sich auf jeden Fall zu kämpfen. Ich habe im Netz eine interessante Geschichte gefunden von einer Frau, die das gleiche hat wie Du. Man muss sie bis zum Schluss lesen, es macht Mut! Also, niemals unterkriegen lassen! Alles erdenklich Gute beim Kampf gegen den Krebs!

http://www.brustkrebs.net/pdf/MeinBrustkrebs.pdf

Antwort
von Carabella, 16

Auf jeden Fall gehörst sofort in die Hände eines erfahrenen Onkologen.

Dann würde ich Dir vorschlagen, Du schließt Dich einer Selbsthilfegruppe in Deiner Nähe an, um Erfahrungen anderer betroffener Frauen zu hören.

Das hilft Dir bestimmt in vielen Dingen weiter und es fühlt sich gut an zu wissen, dass man mit seinen Problemen nicht alleine ist.

Ich wünsche Dir alles Gute für die nächste Zeit und drücke Die Daumen, dass Du diese schlimme Sache gut hinter Dich bringen kannst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten