Frage von abc456, 236

Carbamazepin: nur bei Neuralgie oder auch bei entzündeten Zähnen wirksam?

Hallo alle zusammen.

Ich hatte vor einigen Tagen eine Frage zu meinen schlimmen, therapieresistenten Zahnschmerzen gestellt und viele liebe Antworten bekommen (hier die Frage: http://www.gesundheitsfrage.net/frage/permanente-zahnschmerzen-therapieresistent... )

Nun war es gestern Abend so, dass die Schmerzen noch schlimmer geworden sind und ich derart verzweifelt und am Ende war, dass mich die Notfallpraxis mit einem akuten Schmerzsyndrom in die Notambulanz geschickt hat.

Dort hat mich zuerst eine Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgin kurz untersucht. Leider war es so, dass sie nicht viel mehr tun konnte, als die Zähne ein bisschen abzuklopfen, darum hat sie freundlicherweise noch eine Neurologin hinzu gezogen. Dazu muss ich sagen, dass ich vorher unheimlich viele Schmerzmittel genommen habe, die überhaupt nicht gewirkt haben (am ganzen Tag 4x 600 Ibuprofen und dann abends noch 50 Novalgin-Tropfen). (Man sieht, ich war echt verzweifelt).

Zudem muss ich noch sagen, dass mein Zahnarzt keine Ursache hatte finden können (Röntgenbild war unauffällig und seine Behandlungen haben nicht angeschlagen) und mich letzten Do darum an eine Zahnklinik überwiesen hat, wo man mich leider übel hat hängen lassen.

Auf jeden Fall hat die Neurologin mich kurz untersucht (z.B. ob ich Lähmungserscheinungen habe etc. War alles okay) und dann hat sie sich sehr lange mit einer Kollegen beraten und nachdem sie gehört hat, dass ich Montag zum Neurologen kann, hat sie mir eine 200mg Carbamazepin direkt gegeben und zudem einen Bericht für meine Hausärztin mitgegeben. Sie meinte, dass ich zwar nicht unbedingt die typischen Symptome einer Neuralgie habe, aber man sie dennoch nicht sofort und leichtfertig ausschließen kann. (mein Schmerz ist permanent und schießt nicht, wie bei einer üblichen Neuralgie. Der Neurologe soll Mo weiter untersuchen)

Gestern habe ich nicht viel von der Tablette gespürt, aber als ich heute Mittag auf Anordnung meiner Hausärztin 400mg genommen habe, ist der Schmerz bald besser geworden. Es tut zwar immer noch ziemlich weh, aber das kann ja auch daran liegen, dass man langsam mit den Dosen anfangen muss. (Ab morgen dann immer morgens und abends jeweils 400mg).

Lange Rede, kurzer Sinn: nun habe ich folgende Frage: ich habe gelesen, dass das Mittel nur beim Trigeminus wirkt (also, was die Schmerzen angeht). Ist dies nur der Fall, wenn man eine Trigeminus-Neuralgie hat oder aber wirkt das Mittel auch, wenn ich nun eine versteckte Entzündung in einem Zahn haben sollte? In beiden Fällen würde ja der Trigeminus munter für die Schmerzen sorgen, nur eben einmal als Übeltäter (wobei die Ursache ja noch woanders liegen kann) und im zweiten Fall als Weiterleitung eines kranken Zahnes.

Donnerstag fahre ich nochmal in die Zahnklinik, wo ein erneutes Röntgenbild angefertigt wird, also die Sache wird auf jeden Fall noch weiter beleuchtet, doch bis dahin würde ich mich freuen, wenn jemand meine Frage beantworten könnte.

Herzlichen Dank im Voraus! :)

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo abc456,

Schau mal bitte hier:
Medikamente Entzündung

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von bobbys, 236

Hallo abc, das Carbamazepin wirkt bei nervlichen Schmerzen. Bei allen Neuropathien wird entweder Carbamazepin oder auch Lyrica eingesetzt.

Sollte überhaupt nichts heraus kommen ,empfehle ich dir einen Schmerztherapeuten aufzusuchen. Dieser hat noch ganz andere Möglichkeiten bei Schmerzen. Der Schmerztherapeut kann z.B auch mal das Schmerzzentrum im Gehirn ausschalten. Damit erst mal wieder ein Gefühl ohne Schmerzen wahrgenommen wird. Ich empfehle dabei immer einen Schmerztherapeut mit Anästhesieerfahrung.

Alles Gute wünscht dir bobbys

Kommentar von abc456 ,

Hallo Bobbys.

Danke für die Antwort. Eine Frage habe ich aber noch: bei einem entzündeten Zahn hat man ja auch Nervenschmerzen. Wirkt das Mittel da denn auch?

Kommentar von bobbys ,

wenn es vom Nerv kommt ja ,wenn es aus dem Gewebe kommt z.B Zahnfleisch /Zahntaschen dann nicht. LG

Kommentar von abc456 ,

Bist du dir sicher?

Ich hab eben meinen Zahnarzt angerufen und der sagte mir, dass das doch eher für eine Neuralgie spricht. Das hatte mich etwas beruhigt, aber jetzt mache ich mir doch wieder Sorgen, dass ich mit einem kaputten Zahn im Kiefer herumlaufe :(

Kommentar von bobbys ,

ich bin mir sicher das dieses Medikament bei Nervenschmerzen angewendet wird. Es wird wirklich Zeit,das man dir eine Diagnose gibt.Wenn es ein kaputter Zahn ist ,dann hätte doch der Zahnarzt das feststellen müssen.Hast du vielleicht irgendwo Ausschlag am Kopf oder Hals gehabt?Hattest du schon mal eine Gürtelrose?LG

Kommentar von abc456 ,

Meine Haut ist eigentlich in Ordnung. Manchmal etwas trocken, aber so ein richtiger Ausschlag wäre mir doch aufgefallen.

Kann man von sowas auch Nervenschmerzen bekommen?

Kommentar von bobbys ,

ich habe das gefragt, weil ein typischer Nervenschmerz wäre wenn man eine Gürtelrose hat oder mal hatte. Aber das scheint ja bei dir nicht der Fall zu sein.LG

Kommentar von abc456 ,

Danke, dass du dir so viele Gedanken machst :)

Kommentar von bobbys ,

Ich kann dich gut verstehen, da ich selber Nervenschmerzen habe :)

Kommentar von bobbys ,

Vielen Dank für den Stern:)

Antwort
von schnuppe1005, 216

Hallo, ich habe auch das Problem mit Zahnschmerzen und meine Zähne sind in Ordnung, Röntgenbild unt CT unauffällig. Daher wird vermutet, dass es mit dem Trigeminus zusammenhängt und ich habe ebenfalls Carbamazepin 200 verschrieben bekommen. Zuvor habe ich ebenfalls 3 - 4 x täglich IBU 600 genommen. Ich muss aber sagen, dass Carbamazepin hilft. Es dauert zwar ein paar Tage bis es anschlägt. Ich habe anfangs 3 x täglich 200 mg genommen + IBU und dann nur noch 3 x täglich 200 mg und nach 1 Woche reduziert auf 2 x 200 mg und so weiter. Es muss langsam wieder ausklingen sagt meine Neurologin. Ich hoffe bei Dir hat es ebenfalls gut geholfen oder was hast Du weiterhin gemacht gegen die Schmerzen?

Antwort
von abc456, 200

Und, ach ja, ein MRT wird auch noch gemacht. Also, es wird noch untersucht, ob es wirklich eine Neuralgie ist.

Zudem habe ich heute noch für alle Fälle den HNO abgeklappert, wo nicht so wirklich was bei rausgekommen ist. Kieferhöhle und Nebenhöhlen sind bis auf geschwollene Schleimhäute okay. Habe Nasenöl dafür bekommen. Er meinte, sowas kann, wenn man Pech hat, auch für eine Neuralgie sorgen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community