Frage von ca0404, 40

Cannabisprodukte auf Rezept

Mahlzeit, heute beim Physiotherapeuten ein bisschen ins Gespräch gekommen, dabei ging es um meine Medikamente, sie fragte mich ob ich mit es denn schon mit Cannabis versucht hätte, woraufhin ich erwiederte mein Hausarzt wüsste leider über meine Vergangenheit, die schon etwas Drogenbehaftet sei und ich deshalb noch nie danach fragte. Deshalb möcht ich hier mal nachfragen ob dies bei meinem HA bei einer Entscheidungsfindung darüber grosses Gewich hat, also würde sich die Entscheidung für ein Ja seinerseits eben wegen meiner Drogenvergangenheit negativ auswirken, so das er als Arzt sagen muss "Stop, Drogen gehen schon mal gar nicht".? Die andere Frage wäre die, ob Cannabisprodukte überhaupt in die Schmerz-Bereiche vordringen, so wie es Morphin, Oxycodon usw. tut, denn momentan bin ich bei Targin, einem Oxycodonmedikament was sogar noch stärker wirkt als Morphin, aber mal ganz davon abgesehen bleibt die Frage offen ob ich es überhaupt schaffen würde mich erfolgreich durch diesen Bürokratiedschungel hindurchkämpfen, der dann vor mir liegen würde, also mit Erstellung eines solchen BTM Rezept- Antrag.. oder wie seht ihr/ Sie die ganze Sache?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo ca0404,

Schau mal bitte hier:
Schmerzen Arzt

Expertenantwort
von gerdavh, Community-Experte für Schmerzen, 40

Hallo, wenn Dein Arzt Dir Targin verschreibt - es handelt sich hier um ein Opioid mit starkem Abhängigkeitspotential - brauchst Du Dir wegen Cannabis wirklich keine Gedanken zu machen. Ich würde ihn mal darauf ansprechen. Hier ein Link dazu

https://www.lecithol.de/schmerzen-und-cannabis/

Ich mache allerdings darauf aufmerksam, dass Cannabis nicht bei allen Schmerzformen hilft. lg Gerda

Expertenantwort
von StephanZehnt, Community-Experte für Schmerzen, 33

Hallo ...,

was soll man dazu schreiben. Du schreibst

  • war.heute beim Physiotherapeut
  • Drogenvergangenheit
  • Morphin, Targin, einem Oxycodonmedikament was sogar noch stärker wirkt als Morphin
  • BTM Rezept
  • Cannabisprodukte

Wir erfahren allerdings nicht was für eine Erkrankung Du hast. Das ist nun nicht ganz so wichtig wenn man leichte Kopfschmerzen bzw. leichte Rückenschmerzen hat. Wenn man allerdings nach Cannabisprodukten fragt Man erfährt auch nicht so richtig was Du gerade verschrieben bekommst.

Nun solche Canabis (Schmerzmedikamente) sind sehr teuer. Das heißt sie werden nur im Notfall verschrieben. Es ist also ein schwieriges Thema!.

Antwort
von Senfbrot, 27

das kommt darauf was du sonst noch für erkrankungen hast, bei psychischer instabilität wird sich cannabis wahrscheinlich nicht empfehlen, es kann bei veranlagung psychosen auslösen

Antwort
von Senfbrot, 22

was für schmerzen hast du denn?

Antwort
von Nic129, 22

Die Frage dürfte sich mit Ihrer Vergangenheit von selbst erledigt haben.

Schöne Woche.

Kommentar von ca0404 ,

Ja und?

Ich würde deswegen bestimmt kein "Geheul" machen, zumal ich mir die Chance darauf nicht mal auszumalen wage, denn ich kenne mich ja auch aus und weiß das Cannabis in Deutschland Tabuthema ist und wohl auch bleibt...

Schöne Woche auch Ihnen...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community