Frage von ArnstadtStift, 41

Cannabis ab nächstes Jahr auf Rezept- bloß für wen und für welche Krankheitsbilder?

Guten Tag, weil ich vorhin was las, das man ab nächstes Jahr doch tatsächlich Cannabis für kranke Menschen zugänglich machen will, würde ich gerN wissen, auf welche Krankheiten man sich da genau festgelegt hat, denn das stand nun wieder nicht in dem Artikel. Gilt diese Gesetzeslockerung jetzt nur für sterbenskranke oder lässt sich auch mit Krankheiten wie Hüftarthrose bzw. - Hüftkopfnekrose davon "profitieren" , da das grade mich betrifft. Wegen den Schmerzen wird mir bereits das Opioid namens Oxycodon verschrieben, könnte mir vorstellen, das Oxycodon etwas zu reduzieren, wenn ich es mit etwas Cannabis ersetzen könnte. Wie das in der Realität natürlich aussieht, keine Ahnung, vielleicht verträgt sich das miteinander gar nicht, aber eine Frage ist ja keine Klage..

Antwort
von mariontheresa, 28

Cannabis kann als Schmermitel eingesetzt werden. Verschrieben wird es nur an Schwerstkranke, bei denen andere Schmerzmittel n icht ausreichend wirken, z.B. Krebs im Endstadium.

Kommentar von reyna ,

Hallo mariontheresa, deine Aussage ist falsch. Cannabis wird erstens nicht ausschließlich als Schmerzmittel verwendet, sondern auch bei vielen anderen Krankheitsbildern (z.B. erwachsenen ADHS Patienten) und zweitens ändert sich eben genau das. Am 19. Januar 2017 entscheidet der Bundestag und im Anschluss der Bundesrat über ein neues Gesetz zu medizinischem Cannabis. Die Abstimmung sieht derzeit sehr eindeutig aus und wenn sie positiv ausfällt werden in Zukunft mindestens 800.000 Menschen in DE Zugang zu Medizinalhanf auf Kassenrezept haben. Vorrangig werden dies Schmerzpatienten sein. Cannabis kann aber auch zur Therapie bei psychischen Krankheiten (z.B. Depressionen) eingesetzt werden. Mehr kannst du auch auf https://cannabishelden.de/ lesen.

Wichtig ist auch die Unterscheidung zwischen den Wirkstoffen THC und CBD. Beide wirken unterschiedlich und können unterschiedlich in der Medizin eingesetzt werden.

Da das Feld noch nicht ausreichend erforscht ist und derzeit noch große Unsicherheit über die genaue Umsetzung des neuen Gesetzes herrscht, lässt sich derzeit auch nicht sagen, wer/wie/was an Cannabis auf Rezept bekommen wird.

Deshalb heißt es: Abwarten und (Hanf-)Tee trinken ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community