Frage von Engelschen123, 71

Deuten meine Symptome auf Burnout hin?

Hallo!

Ich könnte jetzt ganz viel schreiben, versuche mich aber kurz zu halten.

Könnte ich ein Burnout haben? Ich habe immer diese Krankheit nie wirklich ernst/wahr genommen. Doch jetzt bin ich vielleicht selber von betroffen.

Seit vier Jahren bin ich selbständig, seit dem hatte ich kein Urlaub mehr und arbeite seitdem durch.

Meine Symptome: Extreme Magenprobleme, täglich Übelkeit Blähbauch/Blähungen

Schlafstörung Durchschlafstörung, nachts oft bis zu drei Stunden wach. Müdigkeit über Tag Nie ausgeschlafen

Abgeschlagenheit Konzentrationsschwäche Vergesslichkeit Lustlosigkeit, kein Spaß mehr an meiner Arbeit, ich "funktioniere" einfach nur noch, wie Leerlauf, man muss immer "weiter und weiter und weiter", da monatlich alle Unkosten bezahlt werden muss. Finanziell oft ein Überlebenskampf.

Leichte Schwindelattacken

Herzrasen, wie aus dem nichts schießt mein Puls nach oben

Wärmeempfindlichkeit, Wärme kann ich kaum ertragen, früher habe ich sie geliebt.

Schlechtes Immunsystem- werde schnell krank, Grippe oder Magen-Darm Infekt,wenn es jemand aus meinem Familien/Bekanntenkreis hat, bekomme ich diese Krankheit auch.

Das sind meine Symptome; Durch meine täglichen Magenprobleme, komme ich auch kaum noch aus dem Haus, weil es einfach nicht geht.

Zum Schluss noch kurz: Ich war schon bei allem Ärzten/Fachärzten,habe soviel testen lassen. Es ist alles in Ordnung.

Danke im vorraus für eure Antworten.

Würde mich freuen, wenn mir jemand Tipps geben kann, war jemand auch in dieser Situation. Durch die Selbständigkeit kann ich mich auch nicht einfach krank schreiben lassen, leider. Würde gerne eine Auszeit nehmen, geht aber finanziell nicht.

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von wooifal, 32

Hallo Engelschen, ich kann mich sehr gut in Deine Lage versetzen, denn auch ich bin selbstständig. Dennoch sind Auszeiten zur Regeneration des Körpers und des Geistes unerlässlich, um auf Dauer gesund zu bleiben. Mir helfen z. B. tägliche einstündige Spaziergänge, eine vitalstoffreiche Ernährung sowie andere Dinge, die mir gut tun und die mir Energie geben wie z. B. Treffen mit Freunden und Familie. Auch Urlaub ist zwingend erforderlich. In besonders stressigen Phasen nehme ich das homöopathische bzw. anthroposophische Präparat Neurodoron sowie das Antistressmineral Magnesium (z. B. Magnetrans) ein. Beide bekommst Du rezeptfrei in der Apotheke. Mir helfen sie jedenfalls immer sehr gut.

Studien haben übrigens gezeigt, dass Dauerstress Entzündungen fördert und die wiederum begünstigen schwere Erkrankungen wie u.a. Krebs.

Die beschriebenen Symptome deuten tatsächlich auf einen Burnout bzw. eine Depression hin. Bevor Du völlig zusammenbrichst und dann für längere Zeit ausfällst, solltest Du lieber jetzt gegensteuern. Gegebenenfalls solltest Du Dir professionelle Hilfe suchen.

Ich wünsche Dir jedenfalls alles erdenklich Gute!

Antwort
von Rawir, 9

Hallo Engelschen123

Zuerst einmal: Aufgrund deines Profils habe ich gesehen, dass du nicht nur dieses eine Mal hier eine Frage gestellt hast. Leider habe ich nicht die Zeit, jetzt alle deine Fragen durchzulesen. Deshalb schreibe ich jetzt nur auf diese Frage hin.

Eine der großen Gefahren von solchen Foren ist, dass die Hilfesuchenden einen ganzen Katalog an Selbstdiagnosen in Netz stellen und glauben, andere Leute in diesem Forum hätten das fachliche Wissen eines Arztes oder eines Psychologen. Schwerer Fehler! Mache dir bitte deutlich, dass viele Kommentare Meinungen sind, kommend aus eigenen Erfahrungen.

Bei dir würde ich zwei verschiedene Diagnosen stellen:

  1. Du hast ein Burnout ( was nichts anderes ist als eine spezielle Form der Depression).
  2. Du hast eine seelisch bedingte Magenübersäuerung. Das ist jedoch nur eines der Symptome.

Ich möchte jetzt nicht auf alle Symptome eingehen, denn sie sind nichts Anderes! Viel mehr wäre ich an den Ursachen interessiert. Warum?

Es gibt ein Buch von Kurt Tepperwein

Was dir deine Krankheit sagen will

Ist hochinteressant! So heißt es in dem Buch u.a.

Ganz gleich, ob wir ungeeignete Nahrung oder "unverdauliche Gefühle" schlucken, immer reagiert der Magen mit der Ausschüttung von Säure. Da Magensäure zur Verdauung von Ärger, Wut, Angst, Aggressionen und ähnlichem nicht geeignet ist, wird der "arme Schlucker" sauer, seine Aggressionen richten sich gegen ihn selbst...

... und "Gegen sich selbst gerichtete Aggressionen" nennt man auch Depressionen.

Ähnlich sind die vielen anderen Symptome, die du aufführst. Sie alle deuten auf eine handfeste Depression hin, die eben im Volksmund "BurnOut" genannt wird.

Zu deiner Selbständigkeit:
Erkundige dich mal bei deiner Krankenkasse, wie es mit Krankengeld aussieht und wie viel (und ab wann!) sie dir zahlen würden. (Das Abschließen einer Krankentagegeldversicherung für Selbständige würde jetzt wohl kaum noch greifen.) Erst wenn du diese Infos hast, kannst du dir überlegen, ob eine Krankschreibung vielleicht doch eine Variante wäre. Eine andere Variante wäre eine Kur über deine Rentenkasse (wenn du denn überhaupt noch in einer bist).

Zur Auszeit:
Das ist das Problem von Selbständigen: Sie nehmen sich einfach keine Auszeit, weil sie ihr Leben auf die Maxime "Selbst und ständig" eingestellt haben. Das ist ein großer Fehler, der leider gesellschaftlich bedingt ist. Das, was du gerade erlebst, ist, dass dir dein Körper mit Macht zuschreit, dass du eine Auszeit machen musst! Wenn du dem nicht nachgehst, wird sich dein Körper ohne deinen Willen flachlegen... meist mit einem noch größeren Schaden! Sieh' dir mal an, was du hinsichtlich Immunsystem geschrieben hast: Dein Körper ist langsam so verzweifelt über deine Unvernunft, dass sie Erkrankungen wie Grippe geradezu einlädt und immer ruft " Zu mir! Zu mir!".
Nimm' dir endlich deine Auszeit! Sonst tut's dein Körper für dich.

Ein vollkommen außer Acht gebliebenes Thema ist die Frage: Wieso lebst du mit deiner Selbständigkeit eigentlich an der unteren Einkommensgrenze? Wieso verdienst du dich nicht dumm und dämlich? Das ist, glaube ich, ein viel wichtigeres Thema, auf das du hier gar nicht eingegangen bist.

p.S. Ich fange bald mit einem YouTube.Kanal an und würde dich bzw. deine Fragen (also eher die Ursachen - s. letzter Absatz) in einem meiner ersten Videos "behandeln". Wenn du Interesse hast, schreibe mir mal bitte eine PN.

Gruß
Rawir

Antwort
von Hooks, 30

Schwindel und Herzrasen deuten auf Magnesiummangel hin. Recherchiere mal unter Magnesiummangel und Stress.

Kommentar von Hooks ,

Magnesium trägt bei:

zu einer normalen Muskelfunktion

zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung

zu einem normalen Energiestoffwechsel

zum Elektrolytgleichgewicht

zur Erhaltung normaler Knochen und Zähne

zu einer normalen Funktion des Nervensystems

zur normalen psychischen Funktion

Außerdem hat Magnesium eine Funktion bei der Zellteilung.

Kommentar von whoami ,

Magnesium verringert nicht Müdigkeit, sondern fördert sie. Es ist ds Entspannungsmineral, das man abends nehmen sollte. Dann schläft man besser.

Kommentar von Hooks ,

Ich habe diesen Text kopiert.

Du hast einerseits recht, andererseits aktiviert Magnesium die B-Vitamine, und die vermindern die Erschöpfung. Ohne Mg nutzt das ganze B nichts.

Es geht hier um nervliche Erschöpfung, nicht um das Müdesein am Tagesende.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community