Frage von snupfen, 77

BtM-Rezepte: wer darf ausstellen?

mein Othopäde meinte er dürfe nichts stärkeres als tramadol verschreiben. stimmt das oder war er nur zu faul das sonderrezept auszufüllen?

Antwort
von schnuffi12, 61

Hallo snupfen,

verschreiben darf die Betäubungsmittel jeder Arzt oder Zahnarzt - auf einem entsprechenden Rezept natürlich.

Ich hatte auch mal einen Orthopäden, der gesagt hat, er dürfe nichts Stärkeres verschreiben. Als ich das meiner Hausärztin erzählte, sagte sie, dass das nicht stimme. Sie meinte noch, dass er sich dann eben mal BtM-Rezepte besorgen müsse, d.h. er muss sie anfordern. Eine Pflicht dazu gibt es offensichtlich aber nicht.

Ob der Orthopäde in Deinem Fall keine BtM-Rezepte hatte oder, aus welchem Grund auch immer, keins davon ausfüllen wollte, das weiß ich natürlich nicht.

Ich wünsche Dir alles Gute.

Antwort
von Buddhishi, 64

Hallo Snupfen:

hier steht es genau:

http://www.betanet.de/betanet/soziales_recht/Betaeubungsmittel-Verschreibungsver...

(Ich konnte beim Überfliegen des Textes keine Einschränkung für Orthopäden feststellen. Ist es eine Gemeinschaftspraxis? Dann klicke mal unter 10. Betäubungsmittel-Rezepte an,)

LG

Kommentar von snupfen ,

scheint jeder zu dürfen - muss denn jeder arzt solche rezepte vorrätig haben?

Kommentar von Buddhishi ,

Das weiß ich leider auch nicht, sorry. Könntest Du aber bei der Ärztekammer erfragen. LG

Kommentar von beamer05 ,

Nein, selbstverständlich MUSS niemand BTM-Rezepte besitzen / vorrätig haben.

Wenn sich z.B. ein Arzt mit BTMs nicht vertraut fühlt, weil er diese nie verordnet hat (z.B. weil seine Pat. keinen Bedarf haben  oder bisher hatten), wieso soll er dann welche haben?

Dazu gehören auch besondere Aufbewahrungsvorschriften sowie die Ausfüllvorschriften, die man sich nicht gerne antut, wenn man solche Medikamente eher nicht verwendet bzw. in deren Verordnung geübt ist.

Damit nicht genug: Wer keinen Nadeldrucker mehr hat (und solche hat "man" nicht unbedingt, wenn man eben sonst keine Verwendung für einen solchen hat), der darf / muß diese Rezepte vollständig per Hand ausfüllen (also einschließlich Kassennummer, Kasse, Name, Geburtsdatum des Pat. etc.pp.)

Kommentar von Buddhishi ,

Hallo Beamer05,

danke für Deinen ausführlichen Kommentar. Als Psychol. weiß man da nicht so Bescheid. Schön, wieder etwas dazugelernt zu haben. LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community