Frage von sonne123, 74

Brennende Schmerzen LWS - Ursache Entzündung Nerv?

Hallo und Guten Abend,

seit einigen Wochen habe ich Probleme im Bereich der LWS immer morgens. Ein brennender Schmerz ausstrahlend zu den Nieren und Richtung Steißbein. Ich bin gezwungen aufzustehen, weil ich es im Liegen nicht mehr aushalte. Komischerweise bessert sich der Zustand, wenn ich in Bewegung bin. Vielleicht hängt das noch alles mit dem blöden Zwischenfall im August letzten Jahres zusammen, wo ich mich verhoben habe, denn genau dieser Bereich schmerzt immer noch ( hatte damals eine Frage gestellt) ....Oder ist es vielleicht nur die Schlafstätte?? Ich dachte, das es sich von alleine wieder gibt, aber mittlerweile glaube ich nicht mehr daran. Darum werde ich mir demnächst einen Termin beim Orthopäden geben lassen und nicht nur, wie im August den Hausarzt aufsuchen. Könnte es sich um eine Nervenreizung handeln? Würden Wärmepflaster Linderung bringen? Wie gesagt, den Rest des Tages bin ich fast schmerzfrei, auch wenn ich ab und an doch eine Ibuflam nehmen muss. Aber diese Schmerzen sind von der Art vollkommen anders. Warum bereitet mir nur das Liegen solche Probleme? Ich kann mich dann drehen wie ich will, mit erhöhtem Oberkörper oder flach, auf der Seite liegend, der brennende Schmerz bleibt hartnäckig bis ich eben aufstehe....dann wird es spürbar besser und das macht langsam keinen Spass mehr Tag für Tag :-(

Liebe Grüße

Antwort
von Hooks, 45

Wenn es an den Nerven liegt, könnte Magnesium und Vitamin-B-Komplex Besserung bringen, das hört man immer wieder. Wobei Magnesium zur Muskelentspannung beiträgt; denn bei Mangel verkrampfen die Muskeln eher. Ich habe es immer wieder beobachtet, daß z.B. Hals-Nacken-Schulter-anspannungen verschwinden durch Mg-Erhöhung.

Hast Du nochmal die Gymnastik probiert, die ich Dir damals empfohlen hatte? Mir tut sie sehr gut.

Bei Schmerzen im Rücken lege ich mich immer auf ein Kornkissen. Dazu nehme ich ein aufeinandergeklapptes Geschirrtuch (am besten Halbleinen), steppe die Nähte so, daß ich 4 lange Kammern enthalte, jede mit 150-200 g Roggen (aus der Mühle ein paar Ortschaften weiter) fülle, dann in der Mitte der Fläche noch einmal quer steppe, dann den Rest auch noch mit 4x Roggen fülle. So habe ich ein Kissen, das ich gut in der Mikrowelle erwärmen kann, 3-5 min.

Ich lege es dann quer oder hoch ins Bett, dort wo der Rücken zu liegen kommt, und lege mich darauf. Wenn die Schmerzen weiter unten sitzen, lege ich gerne weiter unten quer. Und dann die Rückenentspanngymnastik dazu mit angestellten Beinen.

Wie schwer bist Du übrigens? Medikamente gegen Schmerzen werden nach Gewicht genommen. Neulich hatte ich eine Sinusitis, da habe ich 3x800 Ibu genommen, und wenn ich ASS nehme (zu Beginn einer Erkältung oder bei rheumatischen Schmerzen), sind das morgensund mittags je 100 mg.

Du schreibst, "seit einigen Wochen". Kannst Du den Beginn festmachen? Oder ist das laufend seit August?

Zur Matratze: Ich selbst liege auf weichem Schaumstoff mit hartem Untergrund. Alles andere schmerzt im Rücken, und ich habe viel getestet.

Übrigens verstärken sich meine Schmerzen im ISG, wenn ich auf der Seite liege, ohne mein dickes hartes Kissen (altes Sofaseitkissen, vielleicht 40x60 oder 80) zwischen den Knien. Das empfahl mir ein Therapeut im Alltagstraining einer Reha. Ich saß dort beim Stuhlkreis auf dem Stuhl mit geschlossenen Beinen, da ich einen Rock trug, und er kam sofort beim Betreten des Raumes auf mich zu und meinte: "So nicht!" Niemals die Beine mehr schließen als Beckenbreite, und das ist sehr breit bei mir. Im Sitzen ist das ja leicht, im Stehen auch, aber beim Seitliegen braucht man dann immer etwas dickes zwischen den Beinen. Anfangs fiel mir das schwer, aber nun drehe ich mich selbstverständlich um mit Kissen zwischen die Knie geklemmt. Nur selten geht es verloren ;-)

Es kann auch Vitamin-D-Mangel sein, fällt mir gerade ein. Seit ich nach einer 3-Wochen-Anfangstherapie nun wöchentlich 50.000 IE als Kapsel nehme plus Lebetran um die 2.000 morgens, habe ich eigentlich gar keine Schmerzen mehr da, nur wenn ich lange gebückt stehe (im Waschbecken was auswasche oder Warten beim Aussteigen aus dem Bulli hinten). Früher hatte ich immer am nächsten Tag Schmerzen, wenn ich ohne Schuherhöhung gelaufen war (bei Beckenschiefstand), auch nur kurze Strecken - das ist nun ganz weg.

Neulich mußte ich schwer heben (alte Dame nach Fall aufheben), da habe ich mich hinterher gleich einschmieren lassen mit Schmerzgel, das tat auch gut. So können sich die überlasteten Stellen gar nicht erst manifestieren durch Fehlhaltung wegen Schmerzen.

Nun ist es sehr lange geworden, vielleicht hilft Dir irgendetwas davon. Gute Besserung wünsche ich Dir! LG von Hooks

Kommentar von sonne123 ,

Danke für deine mehr als ausführliche Antwort :-). Mit der Gymnastik ist das so eine Sache. Man fängt an, versucht es regelmäßig zu machen, aber dann fehlt die Zeit und auch zugegeben oft auch die Lust. Die Beschwerden sind  in diesem Bereich verstärkt seit dem Zwischenfall im August.  Ich nehme Ibuflam 600,  manchmal eine Tablette am Tag höchstens zwei. Gestern Abend habe ich ein Wärmepflaster geklebt und über Nacht gelassen. Es hat geholfen. Keine Schmerzen die einen aus dem Schlaf reißen. Das werde ich jetzt mal einige Tage so veranstalten. Vielleicht bessert es sich spürbar. Wenn nicht muss ich doch mal zum Orthopäden. Zudem will ich Yoga probieren unter Anleitung. Es gibt eine Gruppe im Ort, die sich einmal pro Woche trifft. Auf jeden Fall schonender als Zumba. Tja man wird nicht jünger und mit der Zeit stellt sich das eine oder andere Wehwehchen doch ein. ;-) liebe Grüße

Kommentar von Hooks ,

Na, bevor Du Dich mit Yoga einläßt [http://www.lichtarbeit.asia/yoga.html], würde ich 1000x lieber Gymnastik machen... die ich Dir geschrieben hatte, läßt sich wunderbar morgens und abends im Bett machen, da bist Du ja eh drin ;-)

Probier mal morgens beim Frühstück 1 EL gekühlten Lebertran (Vit D und Omega-3-Fettsäuren) und evtl. noch Vitamin D dazu. Lies mal im Netz über D und Knochen / Gelenke / Wirbel...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community