Frage von calipso, 50

Braucht reife Haut mehr Feuchtigkeit oder Fett?

Ihr kennt sicher auch spezielle Pflegeprodukte für reife Haut. Teilweise sind sie mit dem Hinweis „Für die Haut ab 40“ oder ähnlich versehen. Was unterscheidet denn diese Pflege von anderen Feuchtigkeitslotionen oder Gesichtscreme? Ist sie mit mehr Feuchtigkeit oder einem höheren Fettanteil versetzt?

Antwort
von dinska, 49

Sie braucht beides, für den Tag mehr Feuchtigkeit, für die Nacht mehr Fett. Deshalb gibt es auch Tages- und Nachtpflegecremes. Für die Haut ab 40 sollten mehr aufbauende und intensivere Stoffe drin sein, die die Haut regenerieren sollen und elastisch erhalten. Ob sie es wirklich sind sei dahingestellt. Jeder muss für sich das geeigneteste Präperat finden und das muss nicht immer das teuerste sein. Ich mixe mir meine Cremes immer selbst, einfache Bodycreme z.B. Elkos, die gleiche Menge Öl, etwas Honig erhitzen, beides miteinander mit einem Schlaggerät aufschlagen, bis es cremig wird, einige Zusatztropfen wie Nachtkerzenöl und ähnliche zusetzen und in Cremdosen abfüllen. Immer nur soviel in eine Dose, wie man in einer Woche verbraucht, der Rest bleibt im Kühlschrank. Seit ich das mache, brauche ich keine Sonnencreme mehr und meine Haut ist von Kopf bis Fuß gut gepflegt und superweich.

Antwort
von gerdavh, 48

Hallo calipso, ich musste in den letzten 10 Jahren feststellen, dass meine Haut leider immer trockener wurde und ich aus diesem Grund zu Gesichtspflege mit erhöhtem Feuchtigkeitsanteil gewechselt habe. Eine reine Fettcreme, wie z.B. Nivea, bewirkte bei mir nur, dass die natürliche Fettproduktion der Haut nach einer Weile anscheinend eingestellt wird. Je mehr Fett man aufträgt, umso schlimmer wird es. Eine gute Feuchtigskeitscreme fürs Gesicht enthält andere Parfüm (oder gar keine), als bei Körperfeuchtigkeitslotionen enthalten ist. Im Gesicht verträgt das nicht jeder. Grüße Gerda

Antwort
von sesam, 43

Junge Haut benötigt vornehmlich Feuchtigkeit. Ab ungefähr 40 Jahren, bei manchen früher oder später, braucht die Haut eher reichhaltigere Pflege. Darin sind dann mehr Anteile beispielsweise von Urea, Vitamin A, Ceramiden, Coenzym Q10 oder auch Öle wie Mandel- oder Arganöl enthalten. Insgesamt also dahingehend ausgelegt, dass die Haut, neben der Feuchtigkeit, auch genügend Fett abbekommt.

Antwort
von Diddieh, 40

Auch reifere Haut ist nicht immer gleich. Jede Frau und jeder Mann hat seinen eigenen Typus von Haut. Versuch doch für dich das passende zu finden. Wenn du sehr trockene Haut hast, kannst du es mit einer guten Feuchtigkeitscreme versuchen. Es kann auch sein, dass du nicht auf Anhieb das für dich passende Produkt findest. Kauf deshalb vielleicht erst mal kleinere Packungen.

Antwort
von Sumpfhexe, 35

Je älter wir werden, desto schwieriger wird es für die Haut, die Hautzelle optimal zu versorgen. Es fehlen immer häufiger Feuchtigkeit und auch "gutes" Fett.

Reines Jojobaöl, auch Weizenkeimöl oder gutes Olivenöl oder Aganöl kann aufgenommen werden, anders als reines Melkfett, welches nicht so gut geeignet ist.

Und Feuchtikeit ist gefragt.

Ich habe mir sagen lassen, dass die einzelnen Bausteine für eine gute Hautcreme nicht preiswert sind. Als Schlussfolgerung kann man sagen, dass .... je teurer die Creme, desto besser könnte sie sein. KÖNNTE !!!

Es gibt auch Test darüber von Stiftung Warentest.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community